Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Metroid: Other M

Ein Hands-On Bericht und erste Eindrücke vom kommenden Metroid: Other M - Highlight für die Wii

Freitag, 26. Februar 2010 um 11:38 von tkx



Auf dem Nintendo Gamers Media Summit in London am 25.2.2010 hatten wir die Möglichkeit, eine erste spielbare Version den von vielen sehnsüchtig erwarteten Titel "Metroid: Other M" in einer entspannten Athmosphäre probezuspielen, und wir wollten unseren Bericht zu Metroid zusammen mit den Berichten zu den anderen Titel in einem Feature veröffentlichen, aber das Spiel verdient mehr, als dass es zusammen mit den anderen gezeigten Spielen in dem Feature "untergeht".
Und wenn wir schon so etwas machen, ein Spiel aus einem Feature über ein Event, wo besagtes Spiel zusammen mit anderen präsentiert wurde, herauszulösen und es in ein eigenes Feature zu packen- na dann könnt ihr euch schon denken, wie unser Eindruck zu besagtem Spiel ist.


Enter Samus the broken




Wie Nintendo es beschreibt, ist Metoid Other M ein Cinematic Actiongame, und das Spiel ist anders als die bisherigen Metroid Teile, da es vielmehr eine Geschichte erzählt und das in der Art wie in einem Film. Und das Spiel erzählt nicht irgendeine Geschichte, sondern die von Samus.
Wir konnten den ersten Abschnitt von Metroid Other M spielen und das Spiel beginnt mit dem als Intro verpackten Ende von Super Metroid vom Super Nintendo: Samus kämpft gegen Mother Brain und nur durch die aufopferungsvolle Hilfe eines Baby Metroids kann Samus Mother Brain besiegen. Samus folgt später einem SOS Signal auf eine verlassene Station und trifft dort auf alte Bekannte, darunter ihrem Mentor und Commander der galaktischen Föderation Adam Malkovich.
Nintendo betont, dass Metroid Fans bisher immer alles über Samus Kampfanzug und ihre Spezialwaffen wussten, aber über Samus selbst, ihren Fehlern, Fehlschlägen und ihrer Motivation wenig bekannt war.
Storytechnisch ist das Spiel ungemein spannend. Eine etwas melancholisch wirkende Samus erzählt aus dem Off was "damals" passiert ist während die Zwischensequenzen laufen, was den Eindruck erweckt, dass man vielleicht irgendwann zu dem Zeitpunkt ankommt, an dem sich die erzählende Samus befindet. Die Story, die erzählt wird, ist packend und Samus Verbindung zu Baby Metroid bekommt eine viel stärkere Bedeutung als es bisher der Fall war.




2,5D is the new 3D





Dieser Metroid Teil, der zusammen mit Team Ninja von Tecmo produziert wird, funktioniert anders als der letzte Teil: Nicht nur, dass das Storytelling absolut im Vordergrund steht und durch cinematische Zwischensequenzen (In-Game Grafik) die Athmosphäre im Spiel in eine neue Dimension katapultieren, sondern Metroid: Other M ist sozusagen ein "2,5D"-Sidescroller: Das Spiel fühlt sich vom Handling eher an wie ein 2D Super Nintendo Titel als ein FPS der klassischen Sorte. Das ist natürlich keine Kritik und man sollte den Begriff Sidescroller auch nicht wörtlich nehmen, man bewegt sich schliesslich immer noch im 3D-Raum.
Die Kamera ist natürlich und vom Spiel gut geführt wodurch Metroid: Other M sehr viel einfacher zu steuern ist. Uns gefiel diese neue Art der Steuerung ganz besonders, war es doch dadurch möglich sehr viel einfacher in das Spiel einzusteigen, wenn man gerade weniger ein Shooter-Fan ist. Die Kontrolle von Samus ist sehr viel intuitiver und leichtgängiger. Auf die Gegner muss in dieser 2,5D Ansicht nicht von selbst gezielt werden, sondern Samus sucht sich jeweils den nächsten Gegner, der vor ihrer Wumme steht, automatisch aus. Und man sollte dies hier auch nicht als Kritik missverstehen, im Gegenteil: Das Spiel macht dadurch sehr viel mehr Spass und man hat ein Gefühl, als ob man wieder vor einem klassischen 2D Metroid sitzt - obwohl es das natürlich nicht ist. Um Samus in dieser Ansicht zu steuern, hält man die Wiimote quer und benutzt sie somit in gewohnter Arcadeweise.

Wenn man aber mit der Wiimote in den Bildschirm hineinzielt, so wechselt das Spiel in eine First-Person Ansicht und ermöglicht so das Betrachten und Inspizieren des gesamten Raumes, je nachdem wohin man mit der Wiimote zielt.
Man kann in diesem Modus an Schwachstellen von Gegnern , die vom Spiel mit einem orangenem Kringel angezeigt werden, mit der B-Taste "einlocken" und dann mit der A-Taste Salven an Munition (je nachdem, Raketen usw.) drauflos lassen. Im Moment ist der Wechsel noch etwas gurkig, da man von einer Haltung, bei der man mit beiden Händen die Wiimote hält, dies in die Normalhaltung der Wiimote mit nur einer Hand wecheln muss.
Beim ersten Bosskampf z.B. kommt es drauf an, dauernd zwischen beiden Modi hin- und herzuwechseln, was den Spielfluss leider etwas unterbricht. Wahrscheinlich kann man den Wechsel zwischen den beiden Haltungen mit der Zeit meistern, aber für unser kurzes Einspielen war das nicht gerade ein Zuckerschlecken.


Unsere Meinung



Das Spiel wird ein Hammer!
Ja, selten lassen wir uns zu so einer Aussage hinreissen, denn am liebsten hätten wir weitergespielt, aber leider mussten wir natürlich den Platz freimachen. Das Spiel ist mit Abstand das interessanteste, was gestern auf dem Gamers Summit in London präsentiert wurde und somit unser Pick-of-the-Event.
Sogar einem Metroid-Agnostiker sollte dieses Spiel gefallen und Spass an dem Spiel finden, und auch Shooter-Muffel sollten aus ihrem Loch kriechen und dem Release dieses Titels Beachtung schenken. Der einzige (kleine) Kritikpunkt, den wir an der Demo haben, ist das ändern der Perspektive und der nötigen Neupositionierung der Wiimote. Aber wahrscheinlich war es einfach nur ungewohnt und man gewöhnt sich daran. Wir werden sehen, was die Endversion bringen wird.
Nintendo hat noch keinen Releasezeitpunkt für das Spiel angegeben.


Eine wichtige Aussage zu den Screenshots: Die Screenshots sind von einer unfertigen Version und sie sind auf einer Entwicklerhardware gemacht, die eine höhere Auflösung fährt als es am Ende auf der Wii möglich sein wird.
Und nein, wir wollen damit keine Spekulationen über eine Wii HD beginnen, es sind nur hochaufgelöste Bilder für die Presse, damit diese sie in Print-Magazinen besser zur Geltung bringen können, ohne dass es dort zu sehr verpixelt.



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.