Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

gamescom 2009 Preview: zu Gast bei Nintendo

In einer gemütlichen Lounge warfen wir einen Blick auf Nintendos kommendes Line-Up!

Sonntag, 30. August 2009 um 14:13 von Sharky81

Nintendo

(Text: shadowman, Sharky81 und Freigeist)

Es war ein richtiges Rätselraten. Doch das CW-Trio, bestehend aus Sharky, Freigeist und Shadowman, ist nicht auf die richtige Lösung gekommen. Am Abend, lang nach der Messe, schoss es shadow jedoch wie ein Geistesblitz ins Hirn: Es war die Frau, die beim Bachelor als Siegerin vom Platz ging.

Sie war es jedenfalls, die uns 20 Minuten lang vertröstet hat, da wir zu unserem Termin bei Nintendo ausnahmsweise mal sehr entspannt und deshalb viel zu früh angekommen sind. Die Großostheimer hatten sich in der dritten Etage im Pressebereich einquartiert und luden in ein paar elegant eingerichtete Präsentationsräume. Dort, wie auch im Publikumsbereich, war alles in schickem Weiß gehalten und wir haben direkt eines der gemütlichen Sofas in Beschlag genommen. Um uns herum lagen viele kleine Handhelds und so konnte jeder gleich ein wenig losspielen. Nach einem herzlichen Willkommen durch Harald Ebert, Nintendos Consultant PR Spezialist Press, durften wir schließlich gleich einen der imposantesten Winter-Titel für die Wii ausgiebig testen: New Super Mario Bros Wii.

New Super Mario Bros Wii (Wii)

Zu dritt vor dem TV und von einer Nintendo Mitarbeiterin unterstützt ging es hier optisch eher traditionell zur Sache: In schicken 2D-Welten versucht ihr mit euren Kumpels das Ziel zu erreichen. Dabei ist Abwechslung Trumpf, egal ob Höhle-, Schloss-, Lava- oder Eislevel, ihr bekommt Vielfalt geboten und immer wieder was neues fürs Auge. Außerdem läuft New Super Mario Bros. Wii natürlich jederzeit flüssig und kommt ohne größere Kinderkrankheiten aus. Viel interessanter als die Grafik jedoch ist der spielerische Ansatz, der uns an Titel wie 4 Swords und Co. erinnerte. Denn ihr befindet euch von Anfang an im Zwiespalt der da heißt: Gemeinsam oder Gegeneinander? Zwar braucht ihr eure Kameraden an vielen Stellen, die euch z.B. nach einem Ableben wieder zurück ins aktive Spiel holen müssen. Mit gutem Teamwork könnt ihr es also wesentlich leichter bis zum Ende schaffen, doch genau dort wartet aber auch eine eiskalte Abrechnung, bei der nur einer gewinnen kann. Hier kommt es dann auf Münzen und Items an. Ihr müsst also ein Gleichgewicht finden, hier und da mal den Egoisten raushängen lassen, dann aber wieder alles für die Gruppe geben - denn die Leben sind schneller weg als man denkt.



Dieses ständige ambivalente Verhältnis zwischen Freundschaften und innigem Wettstreit mach das Grundprinzip von NSMB aus. Das Prinzip geht natürlich auf, macht aber auch erst ab drei Spielern wirklich Laune. Alleine sucht man allenfalls mal die großen Münzen oder trainiert für den "Ernstfall". Umso ärgerlicher ist es, das Nintendo keinen Online-Multiplayer integriert hat. Sicher, zu viert vor einem Fernseher ist es am witzigsten, dennoch wäre es schön gewesen, auch online mit seinen besten Freunden zu zocken. Besonders gut gefallen hat uns die Integration der Wiimote, die ihr zum spielen quer haltet. Zum einen löst ihr durch schütteln die Spezialfähigkeiten der neuen Kostüme aus, zum anderen bestimmt ihr damit in einigen Levels die Neigung des Bodens oder leuchtet durch Bewegung für eure Mitspieler eine dunkle Höhle aus. Sehr spaßig. New Super Mario Bros Wii machte unerwartet viel Spaß und dürfte in diesem Jahr ein Highlight für alle Wii-Besitzer werden.

The Legend of Zelda: Spirit Tracks (DSi)

Einen ebenfalls hervorragenden Eindruck hinterließ "The Legend of Zelda: Spirit Tracks", das grafisch und spielerisch seinem Vorgänger "Phantom Hourglass" treu bleibt. Spielbar waren ein Dungeon, ein Bosskampf sowie eine Fahrt mit der Lokomotive, mit der Link in seinem neuestem Abenteuer das Land erkundet. Im Dungeon konnten wir die Zusammenarbeit mit dem "Phantom" aus "Phantom Hourglass" testen – das steht euch diesmal nämlich fest zur Seite. Die unterhaltsamen Rätsel erfordern dabei den ständigen Wechsel zwischen Link und eurem Begleiter. Beispielsweise könnt ihr das Feuer-resistente Phantom durch eine Feuerwand schicken um einen Schalter zu aktivieren, nutzt es als Schutzschild gegen tödliche Feuerstöße und reitet auf dessen Kopf durch heiße Lava-Seen. Die Rätsel waren extrem einfallsreich und bleiben somit der Tradition der Serie treu. Im Bosskampf konnten wir uns einen neuen Ausrüstungsgegenstand ansehen, mit dem wir durch pusten in das DS-Mikrofon eine Wirbelwind auslösen und Gegner oder Gegenstände umherwirbeln. Der anschließende Ritt mit der Lokomotive war ebenfalls sehr unterhaltsam. Mit dem Stylus legt ihr an einem Lokomotiv-typischen Kippschalter am Bildschirmrand fest, wie schnell ihr fahren wollt. Unterwegs beschießt ihr Gegner oder Gegenstände mit der aufmontierten Kanone oder stellt Weichen um. Alles in allem dürfte auch "Spirit Tracks" ein hochkarätiger Zelda-Titel werden.



Mario und Luigi: Bowsers Inside Story (DSi)

Das neue Mario und Luigi-Rollenspiel bietet einen recht ungewöhnlichen und verrückten Ansatz. mitsamt Prinzessin Peach werden Mario und Luigi von Bowser verschluckt, was zur Folge hat, dass ihr zwei getrennte Handlungsstränge spielt: Als Bowser müsst ihr dessen Schloss verteidigen - während ihr in der Rolle der Brüder in Bowsers Körper allerlei Herausforderungen zu bestehen habt, um einen Weg nach draußen zu finden. In unserer Anzock-Session musste Bowser beispielsweise eine Brücke von einem Ufer zum anderen ziehen. Da seine Muskelkraft jedoch nicht ausreichte, haben wir uns mit Mario und Luigi in einer Jump´n Run-Sequenz in Bowsers Arm bis zu seinem Bizeps vorgekämpft, um ihn anschließend in einem Minispiel durch gezielte Aktionen zu stärken. Die Kämpfe mit Gegnern laufen dabei nach dem bekannten Rundensystem aus "Mario und Luigi: Partners in Time" ab. Wie wir finden eine nette Idee, die das neueste Mario und Luigi-Abenteuer sicherlich wieder zu einem hervorragenden Titel machen wird.



Professor Layton und die Schatulle der Pandora (DSi)

Ein mysteriöser Todesfall, ein seltsames Eisenbahn-Ticket und eine Schatulle, die ein finsteres Geheimnis birgt. Das sind die Ausgangspunkte der neuesten Detektivgeschichte von "Professor Layton und die Schatulle der Pandora". In mehr als 150 Rätseln werden eure Gehirnwindungen wieder auf eine harte Probe gestellt. Der Titel bietet eine neue Handlung, eine deutsche Synchro, drei Mini-Spiele sowie herunterladbare Bonus-Rätsel. Nach Aussage von Nintendo wird für eine begrenzte Zeit nach Release am 25. September wöchentlich ein neues Rätsel bereitgestellt. Fans der Serie können obendrein ein Passwort aus dem Vorgänger-Titel "Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf" nutzen, um sich ein weiteres Spezial-Rätsel zu erschließen. Wie in seinem ersten Abenteuer gehört auch diesmal wieder ein Rätselkoffer zu Professor Laytons Ausrüstung. Dazu gehören auch die drei Minispiele "Camera", "Hamster" und "Tea Set". In "Camera" geht es darum, verschiedene mechanische Teile zu finden, um einen Fotoapparat wieder in Gang zu setzen. Wer das schafft, kann anschließend in einem neuen Rätselspiel verdächtige Schauplätze fotografieren und observieren, um festzustellen, ob sich dort etwas verändert hat. Bei "Hamster" geht es darum, einem Hamster beim Abnehmen zu helfen, indem man mit Hilfe gesammelter Gegenstände einen Trainings-Parcours für ihn baut. Jeder Gegenstand übt dabei auf den Hamster eine ganz bestimmte Wirkung aus, weshalb sie optimal platziert werden müssen. In „Tea Set“ schließlich werft ihr bestimmte Zutaten in einen Kessel, um euch einen ganz bestimmten Tee zu brauen, der beim lösen der Rätsel hilft. "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" hinterließ bei uns auf jeden Fall einen hervorragenden Eindruck und dürfte seinem Vorgänger in nichts nachstehen.



Gelungener Auftritt

Alles in allem gelang Nintendo ein gelungener gamescom-Auftritt. Eine loungige Atmosphäre, gute Titel und die netten und geduldigen Betreuerinnen machten den Besuch bei den Großostheimern zu einem echten Erlebnis. Wer Wiimote oder DS aus der Hand legen konnte, verging sich zudem an den Kalorienbomben im Muffin-Kostüm oder schlürfte Wasser mit edlen Geschmäckern. Wir freuen uns aufs nächste Jahr.



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.