Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Reginald Fils-Aime

11. Mai 2004 um 20:37 (MEZ) auf einer E³-Showbühne im Los Angeles Convention Center: Ein Mann hart wie Stahl, eine Erscheinung, die selbst dem Gouvernator das Fürchten lehren würde, tritt ins Rampenlicht und der gesamte Saal verstummt in Ehrfurcht.

Samstag, 15. Mai 2004 um 23:59 von Zeelich

"My name is Reggie. I'm about kicking ass, I'm about taking names and WE'RE about making games."

Obwohl von einer Tafel abgelesen, wurde Reginald Fils-Aime, den man auch für einen Microsoftschläger auf der Suche nach Shigeru Miyamoto halten könnte, mit diesen Worten über Nacht zum Star. Niemand weiß woher er kam und er ward nie zuvor gesehen. Mancher glaubt er wäre das personifizierte "Megaton", andere meinen er sei ein früher Entwurf des "Donkey Kong" und Miyamotos genialem Hirn entsprungen.
Doch eines ist sicher: Mit Reginald Fils-Aime, dem absoluten "ass-kicker" und "name-taker" vor dem Herren, hat Nintendo DIE Attraktion der diesjährigen E³ aus dem Hut gezaubert. Niemand redet vom neuen Zelda, sieht ja eh aus wie der N64-Vorgänger Ocarina of Time, und wer braucht schon PSP und NDS, wenn Nokias N-GAGE jetzt schon zu haben ist? Reggie jedoch ist in aller Munde! Der Mann mit dem Eisblick hat einen Kult ohnegleichen ausgelöst und seine zahlreichen Fans scheuen vor nichts zurück um ihn zu huldigen. Allein heute sind wieder tausende von Videospielern in den Friseursalon ihres Vertrauens gepilgert, um sich den laufstegtauglichen Reggie Kurzhaarlook verpassen zu lassen. Dazu boomt der Verkauf von künstlichen Augenbrauen, und in den Chefetagen der größten Konzerne sind Krawatten ab sofort tabu! Reggie kicks ass und alle wollen es ihm gleichtun.
Er hat die Ausstrahlung einer Dampfwalze und dementsprechend überrollt waren die Pressevertreter von Nintendos Konferenz. Vergessen ist die Blamage des letzten Jahres, als man mit Müh und Not ein paar Fürsprecher der sog. "Connectivity" auf die Bühne "bitten" musste. Doch Reggie stellt nicht nur die Vergangenheit in den Schatten! Nachdem die Zuschauer kurz vorher von Sonys "Power Point Cowboy" Kaz Hirai minutenlang mit längst bekannten Fakten zur Marktführerschaft gequält worden waren, war die Begeisterung für dieses Entertainertalent um so größer. Man ist sich mittlerweile sogar sicher, dass die Jubelstürme am Ende der Konferenz nicht Zelda oder seinem Schöpfer galten, sondern ihm, Reggie, dem Shootingstar der E³.


Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.