Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

G|C 2006: Preview F.E.A.R.

Zeit zum Fürchten.

Sonntag, 03. September 2006 um 20:11 von Becks

Preview F.E.A.R.

Entwickler: Vivendi Games
Publisher: Vivendi Games
System: Xbox 360

Sharky81s Meinung




Endlich, der erfolgreiche PC-Shooter aus dem Hause Valve findet auch seinen Weg auf die Xbox360. Auf der Games Convention konnte man sich nun einen ersten Eindruck davon machen, ob die Umsetzung auf Microsofts Flaggschiff gelungen ist oder nicht.



Nach einem kurzen Briefing auf dem Beifahrersitz eines Polizeiwagens geht es auch schon los. Zu Beginn der Demo (welche auch schon bereites zu PC-Zeiten vorab veröffentlicht wurde) werdet ihr in die Steuerungseigenheiten des Titels eingeweiht. Während Ihr die im Spiel sehr nützliche Taschenlampe über das D-Pad aktiviert, erfolgt die restliche Steuerung im typischen Ego-Shooter-Stil. Der Linke Analogstick dient den Vorwärts-, Rückwärts- sowie Seitwärtsbewegungen, während der rechte Stick dem Zielen dient. Hier gibt es auch schon für mich den ersten Kritikpunkt: die Sensibilität des Analogsticks lässt sich nur auf einer Achse einstellen, sprich je schneller ihr euch nach links und rechts umsehen wollt, desto sensibler reagiert die Steuerung auch nach oben oder unten. Eine geeignete Mitteleinstellung zu finden stellt sich als schwierig heraus.

Die Grafik kann enttäuschenderweise mit dem PC-Vorbild noch nicht ganz mithalten. Einige Texturen wirken recht undetailiert und grob aufgelöst. Auch hätte man sich von dem Detailgrad der Gegner mehr erwartet. Dafür sind die Animation schon recht flüssig, und getroffene Gegner fliegen dank Ragdoll- und Havok-Engine realistisch durch die Gegend. Auch das Spielgeschehen wird nicht durch Ruckler oder Tearings gestört.

Als besonderes spielerisches Element stellt sich das Zeitlupen-Feature heraus, welches mittels LT-Taste aktiviert wird und FEAR somit zu einem außergewöhnlichen Shooter werden lässt. Im Zeitlupenmodus bewegt ihr euch praktischerweise schneller als eure Gegner und habt somit die Möglichkeit, Kugeln auszuweichen oder eine geeignete Deckung zu suchen. Zusätzlich sehen die Schusswechsel in diesem Modus einfach unglaublich aus: Kugeln hinterlassen Spuren in der Luft, Glas splittert, Funken fliegen, Explosionen breiten sich in Zeitlupe aus und gleichen einem Ballet aus Farben. Eine wirkliche Grafikbombe.



Das Waffenarsenal orientiert sich logischerweise an der PC-Version und glänzt mit bekannten Peacemakern wie Pistole, Raketenwerfern, MG´s und Schrotflinte. Als außergewöhnlich kann man die Nagelpistole bezeichnen, mit welcher man in wahrsten Sinne des Wortes Gegner an Wand nagelt. Weiterhin gibt es eine Railgun, welche nichts als ein dampfendes Skelett von euren Gegner hinterlässt. Ob diese auch in der deutschen Version enthalten sein wird bleibt abzuwarten.

Ersteindruck: sehr gut



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.