Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

gamescom 2009 Preview: GTA IV: The Ballad of Gay Tony

Die neueste GTA IV-Episode im First Look!

Freitag, 18. September 2009 um 15:52 von Sharky81

The Ballad of Gay Tony

Nur noch etwas mehr als einen Monat, dann wird am 29. Oktober mit "The Ballad of Gay Tony" bereits die zweite GTA 4-Download-Episode für 1.600 MS-Punkte auf dem Xbox Live Marktplatz erscheinen. Auf der gamescom gewährte uns Rockstar einen ersten Blick auf das Spiel, dessen Eindrücke wir euch wegen einer kleinen, gemeinen Sperrfrist erst jetzt präsentieren dürfen.



Zur Story: Ihr übernehmt nicht wie erwartet die Rolle des namensgebenden Tony Prince, sondern schlüpft stattdessen in die Haut von Luis Lopez, dessen afro-amerikanischen Leibwächter. Nun könnte man meinen, dass das Bodyguard-Leben bis auf wenige Ausnahmen recht angenehm ist, doch natürlich nicht im Falle von Luis. Tony, der entgegen der Titelbezeichnung nicht schwul ist, besitzt mehrere Nachtclubs, darunter auch die Schwulenbar Hercules. Um seinen Gewinn zu maximieren, verkauft Tony Anteile seiner Nachtclubs an Liberty Citys Unterwelt. Zu dumm nur, dass der Verkaufspreis weit über dem liegt, was die Clubs zusammen eigentlich wert sind. Der Schwindel fliegt leider auf, und um seinem Boss Ärger und das unrühmliche Ende in einer Holzkiste zu ersparen, muss Luis für die Gläubiger nun den einen oder anderen Auftrag ausführen. Und wie für GTA typisch, bleibt es natürlich nicht bei einem Gefallen. Zwei dieser Missionen wurden uns auf der gamescom präsentiert.



In der ersten Mission mit dem Titel "Dropping in" müssen wir den widerspenstigen Besitzer einer Eishockey-Mannschaft mit etwas Nachdruck davon überzeugen, seine Mannschaft an einen reichen, ost-europäischen Gangster zu verkaufen. Um in das Büro im oberen Geschoss eines Hochhauses zu gelangen, steigen wir in einen Hubschrauber und befinden uns in wenigen Sekunden hunderte Meter über Liberty City. Hier kommt das erste neue Feature zum Einsatz - Rockstar hat den beliebten Fallschirm aus San Andreas wieder ausgegraben. Wir stürzen uns also aus dem Hubschrauber und landen butterweich auf dem Hochhausdach, von wo wir uns mit dem P90-Maschinengewehr, eine der neuen Waffen, bis zum Büro unserer Zielperson durchballern. Die zahlreichen Wächter haben dem Kugel-Gewitter nicht das Geringste entgegenzusetzen, und so stehen wir nach einigen wilden Schusswechseln, gebrochenen Gasleitungen und Explosionen im Konferenzraum. Mit einem gezielten Schuss geben wir der Zielperson den Rest, die daraufhin durch ein Fenster stürzt und hunderte Meter tiefer unsanft auf den Asphalt schlägt. Wir entkommen dank unseres Fallschirms durch das gleiche Fenster und landen auf einem fahrenden Sattelschlepper, der uns schließlich in Sicherheit bringt. Mission erfüllt.

Die zweite Mission führt uns auf das Dach eines fahrenden Geldzuges, auf dessen wertvolle Fracht der milliardenschwere Immobilienhais Yusuf Amir ein Auge geworfen hat. Nachdem wir von einer Eisenbahn-Brücke auf den vorbeirasenden Zug gesprungen sind, lassen wir sogleich die zweite neue Waffe sprechen: Eine Schrotflinte mit Explosivgeschossen. Auf unserem bleihaltigen Weg zum Führerhaus nutzen wir Kisten als Deckung und holen im Sekundentakt Hubschrauber vom Himmel, darunter auch ein neues, mit Raketen ausgestattetes Modell. Zu allem Überfluss müssen wir bei all der Action auch noch darauf achten, an der einen oder anderen Eisenbahnbrücke nicht buchstäblich den Kopf zu verlieren. Am Ziel angekommen, koppeln wir die Zugmaschine vom Rest des Zuges und ein gewaltiger Lasten-Hubschrauber hebt den Wagon mit der wertvollen Fracht von den Gleisen. Aufgabe erfüllt.



Nach diesen beiden Missionen ist uns eines klar: Für "The Ballad of Gay Tony" hat Rockstar nochmals deutlich an der Actionschraube gedreht. Doch ihr braucht nun keine stumpfsinnige Baller-Episode zu befürchten, das typische GTA-Spielprinzip wurde nicht verändert. Grafisch braucht ihr keine Quantensprünge zu erwarten, was angesichts der nach wie vor hervorragenden Technik allerdings zu verschmerzen ist. Lediglich die Explosionen wurden einer optischen Frischzellenkur unterzogen.

Auch abseits der Missionen hat sich Rockstar wieder viele neue Dinge einfallen lassen. Neben einem Base-Jumping-Minispiel mit Suchtpotential könnt ihr euch auch als Nachtclub-Besitzer versuchen und für das leibliche Wohl eurer Gäste und Tänzerinnen sorgen. Der Stil von "Ballad of Gay Tony" unterscheidet sich deshalb von den anderen Episoden und erinnert uns am ehesten an Vice City. Wie bereits in "The Lost and Damned" trefft ihr auch wieder auf alte Bekannte wie Niko Bellic oder eben auch Johnny Klebitz. Laut Rockstar werden sich die Handlungsstränge aus GTA 4 und den beiden Episoden in "Ballad of Gay Tony" nicht nur kreuzen, sondern sogar in einem furiosen Finale enden. Der Umfang soll mit rund 10 Stunden Spielzeit dem von "The Lost and Damned" entsprechen und dürfte damit zusammen mit dem erwartungsgemäß neuen Multiplayermodi wieder genügend Spiel fürs Geld bieten. Neue Waffen, neue Vehikel, neue Mini-Spiele: Wir können es auf jeden Fall kaum erwarten, mit Luis Lopez Liberty City erneut unsicher zu machen.



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.