Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Die Pokémon Nostalgieberichte

Die Berichte sind durchgelesen, ausgelost und die besten davon gibt es hier zu lesen. Sind eure Erfahrungsberichte dabei?

Dienstag, 11. Dezember 2012 um 13:04 von HatWolf


Im November baten wir euch in unserem Feature Geheimrezept Pokémon euren ersten Kontakt mit Pokémon zu beschreiben und uns zu schicken. Wie versprochen sollen auch die besten davon hier veröffentlicht werden. Die Consolewars-Crew wünscht euch natürlich viel Spaß beim Lesen:

"Bevor es aber losgeht, will ich noch etwas anmerken. Viele haben sich über die 100-150 Wörter Grenze wohl beschwert und sich konsequent auch nicht an die Wortanzahl gehalten. Ups. Was nun? Einfach alle disqualifizieren weil sie sich extra Mühe gegeben haben? Sicher nicht. Mich haben so viele Berichte erreicht, dass mir die Auswahl ohnehin schwer genug fiel. Und ja, ich hab sie dafür auch alle durchgelesen. Da die Anzahl an Wörter ohnehin nicht die Gewinnchancen für das Gewinnspiel verbessert oder verschlechtert, habe ich also auch die längeren Berichte durch gewunken. Also nicht enttäuscht sein, wenn euer Bericht nicht dabei ist. Ohne weitere Verzögerung kommen hier also die besten eingeschickten Berichte. Im Anschluss gibt es dann die Bekanntgabe für die Gewinner des Gewinnspiels."



Cr0byz0t :

Ich kann mich noch so erinnern als ob es erst gestern gewesen wäre. Ich war mit meinen Eltern auf dem Weg zum Mediamarkt, um endlich meinen Traum zu erfüllen, den Traum endlich ein Pokémontrainer zu werden! Doch alles der Reihe nach.

Mein erster Kontakt zu Pokémon war die Animeserie. Schon von der ersten Folge an wurde ich an den TV gefesselt, und das erste was ich machte als ich von der Schule nach Hause kam war den Fernseher anzuschmeissen und Pokémon zu schauen. Es war herrlich, etwas ganz neues, der Gedanke Pokémon zu haben, zu fangen und zu trainieren war einfach fabelhaft. Keine einzige Folge habe ich verpasst, ich wollte alles über Pokémon erfahren und ich wollte unbedingt ein Pokémontrainer werden.

Als kurz nach der Erstausstrahlung der Serie auch die Spiele für den GameBoy erschienen, musste ich natürlich sofort diese kaufen. Jedoch hatte ich keinen GameBoy. Also mussten die Eltern ein bisschen geärgert werden - vergebens - denn diese weigerten sich mir einen GameBoy samt Spiel zu kaufen. Damals war ich 7 Jahre alt und ging in die zweite Klasse. Meine Eltern hatten für mich jedoch ein Kompromiss: wenn ich in der dritten Klasse gute Noten bekommen sollte (in der zweiten gab es noch keine Noten) so würden sie mir meinen Wunsch erfüllen. Ich mach es ganz kurz: ich wurde der Klassenbeste.

Dann endlich, war die Zeit gekommen. Mittlerweile gab es schon den GameBoy Color und die silberne und goldene Edition. Ich hatte es satt immer nur bei meinen Freunden zuzuschauen, immer nur kurz auf ihrem GameBoy zu zocken. Ich sah in mir das Potenzial, der beste Trainer der Welt zu werden. Ich hatte auf dem GameBoy meines Kumpels Arktos mit nur einem Pokéball gefangen, woran er 2 Wochen lang gescheitert war. Ich kannte alle Pokémon auswendig. Die TV-Werbung, in der man Tornupto sah, hatte in mir einen noch nie dagewesenen Hype ausgelöst, und ich wusste schon bevor ich das Spiel besaß, welches Starterpokémon ich nehmen würde.

Wir waren also im Mediamarkt, und ich ging mit meinem Vater sofort in die Spieleabteilung. Ich wusste, dass ich die silberne Edition kaufen würde, Lugia hatte mir am meisten zugesagt. Mein Vater meinte noch: "Gold ist doch wertvoller, kauf dir die goldene!". Doch Lugia war in meinen Augen eines der mysteriösesten und coolsten Pokémon, selbst bist heute, und ich konnte mich nicht aus dem Bann lösen. Ich kaufte gleich einen gelben GameBoy Color dazu, das "Ritual" war somit abgeschlossen. Also schnell nach Hause und loszocken.

Daheim angekommen, wurde alles ausgepackt und bereit gemacht, ich kannte mich ja schon aus vom ganzen "Fremdzocken" auf den GameBoys meiner Freunde. Dieses Gefühl werde ich niemals vergessen, als ich meinen eigenen GameBoy einschaltete, und diese Introsequenz von Lugia am Anfang des Spiels sah. Es hat mich von der ersten Minute, nein, von der ersten Sekunde an gefesselt. Ich entschied mich für Feurigel, und das war der Beginn meines Pokémonabenteuers.

Ich danke Nintendo für dieses unglaubliche Gefühl, das ich damals als Kind hatte. Und ich danke Nintendo, dass dieses Gefühl mit jeder neuen Edition, auch wenn nicht so intensiv wie damals, neu erblüht.

In diesem Sinne: Schnapp' sie Dir alle!



Derris Emblem :

Pokemon - meine erste Begegnung:
Ich kann mich noch sehr gut erinnern, ich war damals mit der Schule auf Sommer-Sportwoche. Wir waren an einem "freien" Nachmittag mehrere Kinder am See und ich sah ein paar Klassenkameraden um einen Jungen (ich kann mich wirklich nicht an den Namen erinnern, nennen wir ihn für die Geschichte einfach Felix) herumsitzen. Felix hatte einen Gameboy in der Hand und alle probierten einen Blick auf den kleinen Bildschirm zu erhaschen. Ich hatte selbst einen Gameboy zu Hause, fühlte mich mit meinen stolzen 12 Jahren aber eigentlich schon zu alt dafür ;-). Nach einiger Zeit wurde ein Platz neben Felix frei und ich konnte mich dazu setzen. Fragte gleich unwissend was denn so interessant wäre... Anwort: Pokemon. Fasziniert schaute ich zu, wusste allerdings nicht wirklich was da passiert. Nach einiger Zeit durfte ich auch einmal spielen. Mit Hilfe und Anleitung von der Seite navigierte ich "Ash" über den Bildschirm. Ich war dann auch gleich in meinen ersten Trainer-Kampf, da ich keine Ahnung hatte wie das Spiel funktioniert warf ich gleich einmal eine Pokeball. In diesen Moment wurde mir der Gameboy auch schon wieder entrissen... Meine Neugier war geweckt nicht lange wieder zu Hause bei Mama und Papa, wurde mein alter Gameboy ausgegraben und eine Blau Edition gekauft. Es folgten Gelb, Silber und Diamant nach dem war Schluss, schade eigentlich hat mit den Pokemon-Spielen immer sehr viel Spaß... Euer Artikel hat mich an eine schöne Zeit erinnert... Danke!




Haru :
"Ich will der aller beste sein wie keiner vor mir war..."

Dieser Satz stand für mich für viele positive Dinge wie Freundschaft, Hoffnung und auch Mut. Pokemon eröffnete meinem besten Freund und mir damals eine Geheimnisvolle Welt voller Märchen und Mythen die ich bis heute nicht vergessen habe.

Als die Anime Serie anfing auf RTL 2 zu starten waren wir sofort Feuer und Flamme, Fans der ersten Stunde die alles wo nur Pokemon drauf stand mit Haut und Haaren verschlangen, als der Hype um diese Serie unsere Herzen völlig Infiziert hatte folgte kurz darauf "Pokemon die Rote Edition" und "Pokemon die Blaue Edition" in Deutschland. Gewaffnet mit allen Namen der 151 Pokemon, den PokeRap leicht von den Lippen summent und im Auto der Eltern eine Kassette mit einer mehr als schlechten Aufnahme des Titelsongs, fuhren wir am Erscheinungstag in das nächste Kaufhaus und sicherten uns jeweils unsere Editionen. Er liebte das Wasser und ich liebte das Feuer so stand schon von Anfang an fest, das es keine streitereien gibt und wir alle 150 Pokemon fangen können (außer Mew da dieser auf normalem Weg ja nicht zu bekommen war)

Dieser besondere Moment auf dem nachhause Weg als wir beide unsere Spiele dann in den Händen hielten und ich das erste mal Gänsehaut bekommen habe wegen einem Videospiel hat sich mir in den Verstand uns ins Herz gebrannt. Zuhause angekommen spielten wir zusammen das ganze Wochenende durch, wenig Schlaf gepaart mit unendlicher kindlicher Begeisterung und einer Menge Süßigkeiten Zeichnete zwar unsere noch kleinen Körper doch konnten wir einfach nicht aufhören, dieses Gefühl selber der Held zu sein, seine eigenen Pokemon zu fangen sie zu trainieren und sich gegenseitig zu Messen war bis dato einer meiner schönsten Videospiel Erfahrungen und eine Zeit an die ich mich nur zu gerne erinnere.

Dieses Gefühl vermisse ich mit heute 24 Jahren zwar sehr oft weil ein Stück der kindlichen Fantasy und Vorfreude verloren gegangen ist doch verstehe ich Videospiele nun umso mehr als Kunstwerk und Hobby das mich noch hoffentlich viele, viele Jahre begleiten wird.






fiv :
Meine Pokémon-Reise ...

Damals ging ich in die fünfte Klasse und natürlich gab es auch dort schon die Personen welche sich besonders für Fußball interessierten oder sich schon in jungen Jahren mit Musik auseinander setzten. Nun hatte ich das Glück, dass ich unter anderem, schon seit ich denken konnte, mit einem Geschwisterpaar befreundet war welches mit mir das Interesse für Nintendo-Konsolen/Handhelds teilte und zudem auch immer mit der jeweils neusten Revision ausgestattet war.

So kam es schnell dazu, dass ich nicht nur durch den Anime und die Karten in den damaligen Pokémon-Hype gezogen worden bin, sondern auch quasi sofortigen Zugriff auf beide Editionen hatte mit denen die Sucht ihren Lauf nahm. Eine große Spielwelt, diese coolen Wesen und gerade als Junge natürlich auch ein gewisse Portion Konkurrenz zu anderen Spielern. All diese Dinge haben den Reiz gefördert auch die letzten Geheimnisse der Pokémon-Welt zu lüften. Bis heute frage ich mich wie wir damals ohne Internet diverse Gerüchte aufgenommen und verbreitet haben. Wer erinnert sich nicht an die MS. Anne und Mew oder das berühmtberüchtigte, aber tatsächlich existierende Missingno-Phänomen.

Selbst von den Spielen und Sammelkarten abgesehen war auch die Pokémon-Serie aus damaliger Perspektive eine Klasse für sich. Wir alle wollten "der Allerbeste" sein, haben die Pokémon-Namen schneller auswendig gelernt als jedes Gedicht und uns auf jede neue Folge gefreut.

Mein persönliches Highlight? Als ich nach einem US-Urlaub stolz als erster mit einem Pokémon Pikachu 2 GS und der gelben Edition in die alte Welt zurückreiste. Das war dann auch zeitgleich mein Einstieg in das Interesse für die englische Sprache, so dass ich besonders englische Medien bis heute möglichst in der Originalsprache konsumiere. Somit hat Pokémon nicht nur meine Kindheit, sondern auch in kleinem Maße meine Zukunft mitbeeinflusst.




UnDnU :
Mit den "Pokémon" bin ich das erste Mal in Berührung gekommen, wie wohl viele der heute etwas älteren Spieler, in den späten 1990ern, als der Hype um die Taschenmonster auch Deutschland erreicht hat. Am Anfang, bevor immer mehr Videospiele-Zeitschriften darüber berichteten, hatte ich die ersten Spiele nur am Rande wahrgenommen und vermutet, dass es sich bei dem Ganzen um ein Franchise handelt, das für ein eher jüngeres Publikum gedacht war. Als etwas älterer Teenager, der ich damals war und der langsam auf die 20 zuging, lag mein Interesse zu der Zeit mehr bei "erwachsener" wirkenden Spielen. Dennoch gelangte mein erstes Pokémon-Spiel dann doch noch über Umwege in meine Sammlung. Als meine knapp 10 Jahre jüngere Schwester Geburtstag hatte, und von meinen Eltern einen Game Boy Color geschenkt bekam, wollte ich ihr natürlich auch gleich ein passendes Geschenk dazu geben. Recht schnell fiel die Wahl daher auf das damals aktuelle Spiel der Reihe, welches die "Gelbe Edition" bzw. "Special Pikachu Edition" war. Soweit ich mich erinnere, hatte sie damals recht viel Spaß mit Titel und auch ich konnte das erste Mal einem Teil der Pokémon-Reihe anspielen. Ich glaube im Endeffekt habe ich das Spiel dann häufiger gespielt als sie und als meine Schwester später (leider) das Interesse an Videospiele verlor, wanderten alle ihre Spiele in meine Sammlung inkl. der "Pokémon: Special Pikachu Edition", die auch heute noch, fast im Neuzustand, in meinem Spieleregal steht.




Schokobo :
Hach ja… Pokemon.

Ich erinnere mich noch genau an meine erste Begegnung mit den Taschenmonstern. Als ich 8 Jahre alt war, sind wir umgezogen. Ich war dort alleine da ich noch keine neuen Freunde hatte. Nach ungefähr einer Woche, sind wir in der Schule auf einem Ausflug ins Freilandmuseum gewesen. Auf der Rückfahrt saß ich neben einem Jungen wir nennen Ihr hier jetzt mal A. Er war dann bis zur 9. Klasse einer meiner besten Kumpels. A. fragte mich ob ich die Serie "Pokémon" auf RTLII kennen würde und ich wusste nicht mal von Erzählungen davon. Auf die Frage, was das denn sei, meinte er nur: "Naja, da geht’s um einen Jungen der läuft halt in der Welt rum in Höhlen und so und fängt solche Monster mit einem Ball ein damit sie für ihn kämpfen".

Ich sah mir also diese Serie mal an und ca. eine Woche später kam dann die Werbung… DIE Werbung von DEM Game Boy Spiel welches damals meine Kindheit veränderte! Ich hatte damals nur einen Super Game Boy, da meine älteren Geschwister fast alles andere mitgenommen hatten. Alles Geld, welches ich irgendwo hatte habe ich zusammengekratzt, hab meinen Vater so lange ein Ohr abgekaut bis er mich in die Stadt gefahren hat und dann habe ich mir notgedrungen die blaue Edition gekauft. Eigentlich wollte ich die Rote da ich Glurak immer schon cooler fand aber die war leider ausverkauft. Ich hab das Spiel in eine Schutzhülle gesteckt, hab die nachts unter mein Kopfkissen gelegt… Ja ich hab mir sogar ne Kette draus gebastelt… Das war das 1. Spiel dass ich mir selbst gekauft habe und ich war wahnsinnig stolz darauf… außerdem mal ehrlich:

Das Spiel war schon Ultra cool oder nicht ;).







Dennis :
Ich erinnere mich an meine erste Pokemon-Begegnung ca. ende 1999 (gerade Mal 13 Jahre alt war ich damals), als wäre es gerade erst gestern gewesen. Ich bin damals durch das Offizielle Nintendo Magazin sowie die N-Zone auf die kleinen Sammel-Monster aufmerksam geworden (Ja, das liebe gute Internet war damals noch nicht das, was heute ist ;-), damals musste man meistens noch auf gedrucktes Papier setzen, wenn man Infos brauchte). Natürlich „wollte“ ich zum Release direkt los legen, also habe ich meine Mutter inkl. meinem kleinen Bruder geschnappt und wollte direkt beide Editionen kaufen bzw. kaufen lassen *grins* (die rote für meinen Bruder und die blaue Edition für mich), leider ein totaler Reinfall, in der örtlichen Müller-Filiale waren bereits alle Editionen ausverkauft, das gleiche galt für Vedes, Kaufhof und Rupprecht (der heute nicht mehr existiert). Aber auch im MediaMarkt und ProMarkt (wofür ich dann gegen Abend des gleichen Tages meinen Vater missbraucht habe), hatte ich keine Chance. Natürlich waren mein Bruder und ich total enttäuscht und sind ab dann im 2-Tages Rhythmus in die Stadt gefahren (die Omas und Opas wurden natürlich auch eingespannt ;-D). Ca. eine Woche später war es dann endlich soweit, die Rupprecht-Filiale hatte beide Spiele da und so begann eine wunderbare Zeit mit den Pokemon, nicht nur auf dem Gameboy und seinen Nachfolgern sondern später auch auf dem N64 oder in Form der Trading-Cards. Diese Spiele und die schöne Zeit die mein Bruder und ich damit verbracht haben werde ich nie vergessen, wir haben alle Herausforderungen gemeinsam genommen, gekämpft und getauscht, gelacht und vielleicht auch das ein oder andere Mal gezofft. Ich weiß diese Zeit heute besonders jetzt zu schätzen, denn so intensiv habe ich danach nie wieder die Zeit mit meinem Bruder verbracht, dafür bin den kleinen Monstern besonders dankbar und schaue auch manchmal heute noch in der Pokemon-Welt vorbei.




Passa :
Hallo liebes Consolewars-Team,
ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich mich mit Pokémon zum aller ersten Mal in Berührung gekommen bin. Im August 1999 fand in Berlin die Internationale Funkausstellung statt. Ich wohnte bereits seit 5 Jahren in der Stadt und hatte im Alter von 10 Jahren mit meiner Mutter die Ausstellung besucht. Die meiste Zeit habe ich mich allerdings am Nintendo-Stand aufgehalten. Alles wurde von Pokémon beherrscht und viele Besucher wurden von den kleinen Wesen angezogen. Es wurden Ausschnitte aus dem Animé gezeigt, das Trading Card Game vorgestellt und an verschiedenen Gameboy oder SNES mit GB-Modul Stationen konnte man in die Welt eintauchen. Glücklich bin ich mit einer riesen Tüte an Goodies nach Hause gegangen: Sticker, Comics und sogar eine Spielunterlage für das Trading Card Game! Das größte Erinnerungsstück aber hing für Jahre in meinen Zimmer an meiner Pinnwand: Ein Polaroid-Foto auf dem ich mit Pikachu (Mensch im riesigen Pikachu Kostüm) zu sehen bin. Ich war so fasziniert gewesen, dass ich mir das Spiel, als ein paar Monate später erschienen ist, gleich holen musste und bei jeder Gelegenheit meine Zeit mit der Jagd nach Pokémon verbracht habe. Sozusagen bin ich ein Fan der ersten Stunde!




Perplex :
Wie ich zum ersten mal mit Pokémon in Berührung gekommen bin?

Nun grundsätzlich vermutlich wie jeder andere Pokémon-Fan meiner Altersklasse auch: Ende der 1990er mit den Rot und Blau-Editionen. Fiese Frage! Wer kann bei so etwas schon sagen, was vor über 12 Jahren war?

An ein bisschen was erinnere ich mich aber doch. Ich erinnere mich zum Beispiel an Feature-Artikel in einschlägigen Fachmagazinen über einen neuen japanischen Trend: „Pocket Monsters“. Den für den Westen kreierten Markennamen Pokémon gab es da noch nicht.

Die Materie dürfte heute keinem Videospieljournalisten mehr fremd sein, damals aber wurde Pocket Monsters als fernöstliche Kuriosität vorgestellt. Ein Spiel über Kreaturen, die man sammeln und gegeneinander antreten lassen konnte...und die unter anderem aussahen wie eine fette Kokospalme mit Gesicht. Zugegeben, die Designs waren ein ziemliches "hit and miss", aber die Mischung aus RPG und Sammelleidenschaft hatte schon damals, lange vor dem West-Release, mein Interesse geweckt.




Und nun geht es ans Eingemachte. Wir hatten auch ein Gewinnspiel dabei, um den Reiz der Nostalgieberichte noch ein wenig zu erhöhen. Alle Teilnehmer konnten gewinnen und die Sieger wurden durch das Zufallsprinzip ausgelost. Und wer hat nun gewonnen?

Der dritte Platz geht an:
Gella: Du gewinnst ein Pokémon Lanyard und ein Pokémon Stickerbogen

Der zweite Platz geht an:
Rayvia: Du gewinnst das Lösungsbuch zu Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 und einen Pokémon Catcher.

Der erste Platz geht an:
Sternstunden: Du gewinnst einen 3DS XL, die Edition Pokémon Weiß 2 und die beiden Downloadtitel Pokémon Traumradar und Pokédex 3D Pro.

"Wir gratulieren allen Gewinnern des Gewinnspiels. Damit wir euch die Preise auch zusenden können, müsst ihr nur noch eure Adresse an mich (HatWolf) per PN schicken. Wir bedanken uns bei Nintendo für die Bereitstellung der tollen Preise."



X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.