Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Sammelklage aufgrund defekter Joycons in den USA vorbereitet

Drift Problematik wird wohl per Gericht geklärt

Nintendo Switch // Montag, 22. Juli 2019 um 20:45 von Heavenraiser


Die Anwaltskanzlei Chimicles Schwartz Kriner & Donaldson-Smith (CSK&D) bereitet momentan eine Sammelklage gegen Nintendo in den USA vor. Die Kanzlei ist dabei auf Klagen dieser Art spezialisiert. In der Klageschrift wird Nintendo vorgeworfen, dass die Problematik des Driftens bei den Joycons der Switch durch eine fehlerhafte Konstruktion verursacht wird, dieser Fehler von ihnen aber nicht anerkannt wird und dadurch zusätzlich Kosten für ihre Kunden verursacht. Im Grunde wird Nintendo also unlauteres Geschäftsgebaren vorgeworfen.

Wer amerikanischer Staatsangehörigkeit ist, kann sich der Klage anschließen. Eine Reaktion von Seiten Nintendos ist bislang nicht bekannt. Dabei ist unwahrscheinlich, dass die Sammelklage zu einer schnelle Behebung bei bereits verkauften Systemen führt. In der Regel enden Sammelklagen diese Art in einem Vergleich nach einigen Jahren, bei dem jeder Kläger einen Anteil des Kaufpreises erstattet bekommt.

Für europäische Besitzer der Switch ändert sich erstmal nichts. Zumindest hat die Einreichung der Klage für eine größere Aufmerksamkeit der Problematik geführt, so dass Nintendo hoffentlich bald eine Lösung anbietet, auch wenn dies aus rechtlichen Gründen wahrscheinlich keine Anerkennung jedweder Schuld beinhaltet.


X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.