Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Neue Details zu The Elder Scrolls 5: Skyrim enthüllt

Bethesda klügelt neues Questsystem aus...

Consoles // Dienstag, 18. Januar 2011 um 00:00 von Pacifica


Zu dem heiß erwarteten fünften Teil des The Elder Scroll Franchises Skyrim, hat Bethesda Softworks nun einige neue Details veröffentlicht. Insbesondere enthält der Titel ein neuentwickeltes Questsystem, welches eigenständig Quests für den Spieler entwickelt. Der Name dieses Systems: 'Radient Story'.

Dieses System lässt den Spieler demnach eigenständig Personen begegnen, die einem dann neue Quests nahe bringen. Wichtige Kriterien sind hier zudem der derzeitige Aufenthaltsort des Spieler, wie weit dieser bisher fortgeschritten ist, sowie welche Ereignisse in der Vergangenheit abgeschlossen worden sind. Bethesda's Kreativ-Direktor Todd Howard erklärte das System wie folgt:

Zitat:

Traditionell haben wir bei Meuchelmörder Quests eine bestimmte Person ausgewählt und ihr musstet diese um die Ecke bringen. Nun gibt es ein Template, welches alle Rollen konditioniert - wo es passiert, unter welchen Bedingungen findet es statt und wer muss ermordet werden.

All dies kann aufgrund des Standpunktes und den bisherigen Begegnungen des Charakters generiert werden. Hieraus kann beispielsweise eine Thematik entstehen, in der eine Figur, für die ihr einst eine Quest erledigt habt, jemanden getötet haben möchte. Dieses Ziel könnte zudem jemand sein, mit dem ihr bereits viel Zeit verbracht habt.



Design Direktor Bruce Nesmith ergänzte wie folgt:

Zitat:

Es gibt eine breite Auswahl an Kriterien für diese zufälligen Begegnungen. Viele dieser sind Dinge mit denen der Spieler interagieren kann, manche hingegen aber auch nicht. Ihr könntet einen Priester retten, der daraufhin über einen Dungeon spricht, in dem Menschen gefangen gehalten werden, die gerettet werden müssen. Ihr könntet auch einem Mammut begegnen, welches von einer Gruppe Wölfe angegriffen wird.



Etwas neues was Bethesda zudem nun verwendet ist die neue 'Behaviour Technologie' aus dem Hause Havok. Diese verleiht Figuren und Kreaturen in Skyrim einen gewissen Sinn für Bewegung. Hiermit sollen alle möglichen ausgeführten Bewegungen noch realistischer wirken, vom normalen Laufen bis hin zu verschiedenen Hindernissen in der Umgebung, wie bspw. wenn eine Figur in einem riesigen Spinnennetze gefangen ist.

Die nun sehr hohe Genauigkeit und Vielfalt von Animationen erlaubt es Charakteren zudem auch während Dialogen weitere Aktionen ausführen zu können. Ein Barkeeper wird während einer Unterhaltung so weiter Gläser spülen und Kunden bedienen, während ein Mühlenarbeiter Holzhacken und dem Spieler nur gelegentlich einen Blick während dieser Tätigkeit zuwerfen wird. Insbesondere sollen laut Bethesda die Bewegungen von Drachen imposant wirken. Durch die 'Behaviour Technologie' wirken die Bewegungen dieser, egal ob sie eine Runde fliegen, Feuer speien oder einfach nur mit dem Schwingen schlagen, sehr imposant und furchterregend. Keine dieser Aktionen wäre zudem gescripted worden.

Eine andere erweiterte Technologie in Skyrim ist das 'Radiant AI' System. Die künstliche Intelligenz im Vorgänger Oblivion teilte den Einwohnern der Welt bestimmte Aufgaben zu. So liefen diese durch die Stadt um zu ihrer Arbeit zu gelangen, gingen in die Taverne und Abends nach Haus um zu schlafen. In Skyrim hingegen wird dieser Tagesablauf noch besser und glaubwürdiger dargestellt. So ist dies auch nicht nur auf fünf oder sechs Tätigkeiten begrenzt und die Dinge, welche die Einwohner machen, wirken sinnvoller in Bezug auf ihr Umfeld. So werden die Menschen auch im Wald Holz hacken, in Minen arbeiten und auf dem Land ihrem Tagewerk nachgehen.

Die 'Radiant AI' Technologie lässt die Einwohner auch sinnvoller auf euch reagieren. Wenn ihr bei jemanden des Nachts das Haus betretet werdet ihr normalerweise rausgeschmissen. Habt ihr dieser Person in der Vergangenheit jedoch geholfen, so kann es sein dass euch sogar eine Unterkunft für die Nacht angeboten wird. Auch was vorher als Diebstahl galt muss nicht unbedingt mehr einer sein. Alles eine Frage des Beziehungsstandes.

Erscheinen soll Skyrim am 11. November 2011 für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC.


Kommentar:
Für mich das Spiel des Jahres :)

Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.