Kampf der Giganten: Dinosaurier - Review

Kampf der Giganten: Dinosaurier

Bild hier droppen

Review
NDS
11
Kampf der Giganten: Dinosaurier Review
 
Wir alle haben in unseren jungen Jahren verschiedene Phasen erlebt. Bei ganz vielen Jungs und Mädels gehörte die Dino-Phase ganz sicher dazu. Ob man nun die Dinosaurier in Jurassic Park bestaunt hat oder auch Zeitschriften mit Miniaturmodellen gesammelt hat, Dinos sind schon immer faszinierend gewesen und genau diese Faszination will auch Ubisoft mit dem neusten Spiel aus der "Spiele für mich-Reihe" neu entfachen.
 
Kampf der Giganten: Dinosaurier für den Nintendo DS ist das Gangster-Spiel unter den Dinosauriersimulationen, denn hier gilt es ganz klare Ziele zu verfolgen, die darauf hinauslaufen alle Artgenossen platt zu machen und selbst zum größten Giganten der Urzeit zu werden.
 
Chef unter den Dinos
 
In Kampf der Giganten: Dinosaurier bewegt man sich in der Rolle eines Dinos durch offene Welten und versucht alles, was sich einem in den Weg stellt zu bekämpfen. Zur Wahl stehen sechs verschiedene Dinosaurier, die alle ihre eigenen Vorzüge und Schwächen haben. Im Spiel wird euch aber die Möglichkeit geboten, die verschiedenen Attribute auszugleichen oder auszuweiten, denn ein wichtiger Bestandteil des Spielkonzepts besteht darin seinen Dinosaurier aufzuleveln. Hat man sich für einen der sechs Startdinos (gefräßige Räuber, grausame Räuber, trickreiche Aasfresser, gehörnte Infanterie, starke Panzerechsen und Langhälse) entschieden, geht es auf in die Weiten der Urzeit. Nach der Wahl des Aussehens (man darf die Farbe des Dinosauriers frei wählen) und der Namensgebung landet man im ersten Level. Im Dschungel kann man seinen Dino mittels Stylus bequem aus der Vogelperspektive durch die einfach gehaltene 3D Welt führen und dabei auf die wichtigen Fossilien stoßen. In jedem Level gibt es eine bestimmte Anzahl von ihnen, die euch neue Dinos zum Spielen freischalten. Hinzu kommen noch die Dinoeier, die es ebenfalls zu sammeln gilt. Damit hätten wir auch schon den groben Spielablauf abgeklärt, denn mehr Storyelemente sind in diesem Titel nicht vorhanden.
 
Während auf dem oberen Screen eine Übersichtskarte angezeigt wird, findet das generelle Spiel auf dem Touchscreen statt. Die Karte übernimmt von alleine wohl die meiste Arbeit, denn feindliche Dinos und sogar die Fundorte der zu sammelnden Items werden hier überdeutlich dargestellt. Man müsste schon ein ziemlich kleines Dinohirn haben, um an diesem Spiel zu scheitern. Die besagten Dinoeier werden von anderen Dinosauriern bewacht und genau hier verbirgt sich die Action des Spiels. In kleinen rundenbasierenden Kämpfen müssen diese zur Strecke gebracht und von den Eiern entledigt werden.
 
Kampf der Dinos
 
In neun typischen Szenarien (vom saftigen Dschungel bis hin zur trockenen Wüste) gilt es immer wieder den selben Spielablauf zu meistern. Man startet aus einer Höhle und navigiert seinen Dino mittels der Übersichtskarte von einem wichtigen zum nächsten wichtigen Punkt. Bei den auf der Karte angezeigten Punkten handelt es sich nicht selten um einen Artgenossen, der euch schon mit einem lauten Schrei zum Kampf begrüßt. Daraufhin folgt eine Kampfsequenz in der rundenbasiert gespielt wird. Einfache Symbolybuttons stellen dabei eure Fähigkeiten da und können im Kampf genutzt werden. Ingesamt gibt es für die Aktionen zwei grundlegende Einteilungen: Angriff und Verteidigung. Wählt man den Angriff, so attackiert der 3D Dino den Gegner und verursacht einen hohen Schaden. Bei der Verteidigung ist der Schaden zwar deutlich kleiner, aber dafür füllt sich bei dieser Variante ein wenig der eigene Energiebalken. Rundbasierende Kämpfe, die also auf das einfachste reduziert wurden.
 
Um das Ganze aber nicht zu simpel zu halten wird der Spieler aufgefordert auf dem Touchscreen nach der Wahl seiner Aktion eine Silhouette zu zeichnen. Geht man hier schnell und präzise vor, so gestaltet sich der Angriff oder die Verteidigung deutlich effektiver. Am Ende gewinnt der Dinosaurier, der nach dem Kampf noch auf den Beinen stehen kann und etwas Energie besitzt. Hat euer Dino in einer Schlacht sich Schaden zugezogen, so ist es ratsam auf der Oberwelt nach Tierkadaver und Flüssen Ausschau zu halten, denn hier gibt es frische Energie zu tanken.
 
Sind alle Eier beisammen und alle Gegner geplättet, so ist es Zeit die Ausgangshöhle aufzusuchen. Nicht nur, dass man hier ein Level abschließt und in die nächste Stufe gelangt, nein, hier kann man auch seinen eigenen Dinosaurier neu anpassen. Durch die im Kampf gewonnen Eier können neue Fähigkeiten erlernt werden und außerdem bietet sich hier die Möglichkeit das Aussehen zu verändern. Dadurch bekommt das Spiel sogar etwas Tiefe und Rollenspielelemente spendiert, wobei sich alle Aspekte in einem sehr überschaubaren Rahmen bewegen.
 
Die neun Level selbst sind schnell gemeistert, daher ist ein Blick abseits des "Story-Modus" unabdingbar. Leider offenbart dieser Blick aber nur eine ernüchternde Ausbeute an Modi: In den sogenannten "Schnellen Matches" bekommt man die Möglichkeit mit seinem Dino direkte Kämpfe abzuhalten, ohne dabei durch die Steppen wandern zu müssen. Unterschiede zu den Schlachten im Story-Modus sind nicht ausfindig zu machen, es bietet sich lediglich die Gelegenheit Freunde einzuladen und via drahtloser Verbindung zum Dino-Kampf zu laden. Immerhin benötigt nicht jeder Spieler ein Modul, so dass auch Einzelkartenspiele gestartet werden können.
 
Kampf der Giganten ist schlicht und ergreifend... wobei mehr schlicht, als ergreifend, denn dafür fehlt es dem Spiel ganz eindeutig an Story. Die Missionen wiederholen sich und der erste nette Eindruck zeigt einem schon das komplette Programm. Immerhin ist das Spiel aus grafischer Sicht sehr solide. Zwar ist die 3D Landschaft nicht besonders auffällig, aber innerhalb der Kampfsequenzen bekommt man richtig schöne Dinos zu sehen. Alle Kreaturen besitzen einen, für Nintendo DS-Verhältnisse, hohen Detailgrad. Zum Sound des Spiels kann leider nicht viel gesagt werden, denn dieser fällt einfach nicht auf.
 
VOID

Fazit

Pro
 
Contra
 
Becks
Natürlich sind Ubisoft-Titel mit dem "Spiele für mich" Logo im ersten Augenblick etwas abschreckend, doch bei Kampf der Giganten merkt man schon nach wenigen Spielminuten, dass dieser Titel anscheinend doch ganz heiter werden kann. Das Spiel verfügt über eine gute Grafik, bei der gerade die Umsetzung der Dinosaurier zu gefallen weiß. Auch die simple Mechanik ist schnell erlernt und grenzt niemanden aus. Während man dann aber durch den Dschungel streift und plötzlich in einem Kampf auf eine Telefonzelle stößt, trennt sich die Spreu vom Weizen. Gerade in diesem Augenblick merkt man einfach, dass dieses Spiel für Kinder ausgelegt ist und genau diese werden sich mit so einem einfachen Titel vergnügen können.

Weitere Meinungen der consolewars crew

 

Deine Zusatzmeinung zu dieser Review:

Schreibe Deine Meinung hier in einem fliessenden Text. Benutze [RETURN] nur um Absätze zu erzeugen. Versuche nicht mit [RETURN] zu formatieren.
 
Kurz & Knapp
N/A
Userwertung
9/10
Deine Wertung:
-
/10
+
Speichern
Kategorien
«
Grafik (1-5)
»
«
Sound (1-5)
2
»
«
Motivation (1-5)
3
»
«
Spielspass (1-5)
»
consolewars Wertung
«
3/10
»
 
BIZ
MULTI
PC
MS
XONE
XBSX
NIN
SWI
PS4
PS5
SON

Andere Kategorien:

CMMT
😃
EMU
FUN
INT
MEDI
MOV
RNT
RMR
NOTE
SIDE
STYL
NGAG
PHTM
XBOX
360
XBLA
GBA
NGC
3DS
N64
NDS
WII
SNES
WIIU
WW
DC
SEGA
ANDR
IOS
SMRT
PS
PS2
PS3
PSN
PSP
VITA

Login

Willkommen auf CW! Wir haben keine Werbung und sind kostenlos!

Wir würden uns auf zukünftige Besuche von dir freuen! Wir nutzen Cookies, um deinen Login, Präferenzen und technische Aspekte deines Aufenthalts zu speichern. Eingebettete Youtube-Videos und Tweets setzen ihre eigenen Cookies auf die wir keinen Einfluss haben.

CW Cookies akzeptieren