Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Payton: Japan nicht mehr das Gaming-Zentrum

Japaner schauen verstärkt auf den Westen

Sidenotes // Dienstag, 02. September 2008 um 16:21 von Hellraizer


Ryan Payton - seines Zeichens ehemaliger Kojima Productions Mitarbeiter und assistant Producer von Metal Gear Solid 4 - sprach in einem Interview mit kotaku über den japanischen Spiele Markt aus seiner Sicht.

Laut Payten gibt es bei den japanern kein großes Interesse für die "Next-Gen" High-Definition Konsolen. Zudem herrscht weiterhin eine Abneigung gegenüber westlicher Technologie und somit auch der Xbox 360.

"Die Xbox 360 hatte einige gute mainstream Titel die für Japan zugeschnitten waren." - so Payton gegenüber kotaku. "Aber sie haben sich nicht so gut verkauft."

Währenddessen würde sich weitaus schwächere Hardware bedeutend besser verkaufen. Payton verweist dabei auf den Nintendo DS.

"Es geht nicht um die Technologie in Japan, es geht um die Nostalgie."


Auch würden laut Payton die japanischen Entwickler verstärkt auf den westlichen Markt blicken wenn sie neue Spiele Entwickeln.

"Jeder weis es in Japan" ... "Die japanischen Entwickler fühlen den Druck. Sie entwickeln immer mehr Titel mit blick auf den westlichen Markt, und die Technologie befindet sich nun im Westen. Ich bin überrascht wie viele Titel auf der Unreal Engine 3 basieren."


X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.