Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Zu den Waffen, Brüder...

...unterwegs auf dem Hell's Highway

Donnerstag, 18. September 2008 um 17:26 von shadowman

Scham erfüllt uns, ermächtigt sich unserer Gedanken. Und doch können wir das Gamepad nicht aus der Hand legen. Warum uns dieser Zwiespalt plagt? In unseren Händen halten wir die fast fertige Version von Brothers in Arms: Hell's Highway. Es macht Spaß, weiß exzellent zu unterhalten, aber das Dargebotene ist einfach erschreckend real. Geschichten die das Leben geschrieben hat, Schauplätze haarklein nachgebaut - es ist als wäre der Krieg zurück. Aber eigentlich rückt das für leidenschaftliche Spieler wie uns doch schnell in den Hintergrund. Wichtiger ist nämlich, auch wenn das komisch klingt, tatsächlich das Spielgefühl.




Hell's Highway ist das erste Brothers in Arms für die aktuelle Konsolengeneration und erscheint Anfang Oktober für die PS3 und die Xbox 360. Wir haben uns vor die 360 geklemmt und gleich nach einigen Sekunden spontan einen Erfolg freigeschaltet. 50 Gamerscore Punkte weil man das Spiel am 17. September eingelegt hat - witzig. Überhaupt sind die Erfolge diesmal sogar für Kenner zum Teil eine Überraschung. Viele Nullnummern, dazu aber auch die Herausforderung, das Spiel 100 Tage lang am Stück mindestens einmal am Tag in der Konsole zu haben. Die Playstation 3 Version wird übrigens mit einem Patch nachträglich mit Trophäen beliefert werden. Doch halten wir uns mit derlei Kinkerlitzchen nicht auf, immerhin ist der Anfang des Spiels unheimlich intensiv und stimmungsvoll inszeniert. Verraten möchten wir euch darüber nicht zuviel, aber wie schon die Vorgänger, legt auch Hell's Highway viel Wert auf eine packend erzählte Geschichte. Die mag Einsteigern anfangs ein wenig konfus erscheinen, entfaltet ihren Reiz aber im weiteren Spielverlauf und trägt zur dichten Atmosphäre bei. Dass die bei Brothers in Arms mal wieder am Limit ist, verwundert niemanden so wirklich. Der absolut grandiose Sound, nebst deftigen Waffeneffekten, toller englischer Sprachausgabe und orchestraler Hintergrundmusik legt den Grundstein, die Zwischensequenzen runden alles ab und das intensive Gameplay macht das Gesamtbild dann perfekt.




Bei Hell's Highway mäht man sich nämlich nicht als Ein-Mann-Armee durch Horden von Nazis, viel mehr ist euer Team der Schlüssel zum Sieg. Euch unterstellt sind meist direkt zwei Trupps, die ihr dank der guten Kontrollen problemlos über die Karte dirigieren könnt. Die Soldaten sind mit einer verbesserten KI versehen worden und nutzen, ebenso wie ihr selbst, auch kleinere Deckungen um Schutz vor dem Feind zu suchen. Egal ob Wand oder Mauer, achtet nur darauf möglichst stabile Objekte zu wählen. Ein Lattenzaun wird von einem MG 42 binnen Sekunden zerstört, das euch umgehend danach die Hölle heiß macht. Viele Kämpfe bringen euch zu Beginn in ausweglose Situationen, in denen der Feind in der Überzahl ist und auch noch die bessere Position beherrscht. Folglich braucht ihr die richtige Strategie, die bei Brothers in Arms einen hohen Stellenwert hat. Gebt eurem gut positionierten Team den Sperrfeuer-Befehl und schon nageln sie den Gegner hinter der Deckung fest. Das gibt natürlich euch und dem anderen Team die Möglichkeit, euch eine strategisch bessere Position zu suchen. Wers braucht aktiviert mit der Back Taste eine Karte, die euch den Feind und die Umgebung anzeigt. Ziel ist es natürlich, dem Feind möglichst in die Seite zu fallen und ihm so die Deckung zu nehmen und das Gefecht für sich zu entscheiden. Das macht Spaß, ist realistisch und spielt sich intelligenter als viele Konkurrenten. Zwar seid ihr auch ab und an alleine unterwegs, könnt euch mit Granaten behelfen oder selber ein Maschinengewehr bemannen, zum Erfolg kommt man aber nur gemeinsam mit seinen Kameraden - vor allem wenn man sich mindestens für den mittleren Schwierigkeitsgrad entscheidet. Das sollte man übrigens tun, denn sonst macht Hell's Highway nicht so viel Spaß.




Ihr seht, obwohl das Spiel noch nicht ganz fertig ist, hatten wir schon jetzt Schwierigkeiten das Gamepad aus der Hand zu legen. Die Grafik scheint uns, bezogen auf zu spät eingeblendete Texturen und leicht starre Gesichter, noch am meisten von der noch zur Verfügung stehenden Zeit zu profitieren. Hier sollten sich noch ein paar Kleinigkeiten tun, ebenso wie bei der KI, die (sehr selten) nicht genau das getan hat was wir wollten. Wir sind jedenfalls frohen Mutes, denn auch wenn das WW2 Szenario vielen Leuten zu verbraucht erscheint, vermag es Brothers in Arms euch richtig zu packen und zu begeistern. Einen gewissen Faible für taktische Manöver sollte man allerdings mitbringen, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Mit an Bord wird dann auch ein Mehrspieler sein, den wir dann in der Retail-Fassung für euch auf Herz und Nieren prüfen werden.


Brothers in Arms: Hell's Highway erscheint am 02. Oktober für Xbox 360 und PS3



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.