Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Nintendos Sprung in die Online-Welt Teil 1...

...mit der Wii im Netz

Dienstag, 16. September 2008 um 09:21 von shadowman

"Endlich ist Nintendo online!"

Jubelnd werden viele von euch diese Worte ausgerufen haben, als klar wurde, dass die Wii einen integrierten W-Lan Adapter mit an Bord haben wird. Mit Nintendos schicker weißer Konsole seid ihr also 24 Stunden lang online und könnt mit Hilfe der Wiimote zahlreiche Online-Features von Nintendo nutzen. Während sich Becks in Teil 2 mit den Online Spielen beschäftigt, legen wir unseren Fokus jetzt auf ein paar andere Sachen, unter anderem WiiWare und die Möglichkeit, verschiedene Channels herunterzuladen.




- die Channels -

Ein Kanal hat bei der Wii weder was mit Abwasser, noch etwas mit TV Empfang zu tun. Ein Kanal ist bei der Wii ein Feature, mit dem ihr ganz bestimmte Sachen machen könnt. Schon im Hauptmenü seht ihr die dafür vorgesehenen freien Plätze (47), drei davon sind bereits zu Beginn belegt. Ganz oben links - und mit Sicherheit im Fokus der Spieler - ist natürlich der Disc-Channel. Er startet euer aktuelles Wii oder GameCube Game. Direkt daneben befindet sich die Alter Ego Maschine von Nintendo, nämlich der Mii Editor. So verleiht ihr eurer Konsole eine eigene Identität. Ganz am Rand befindet sich der Shop, der für euer Erlebnis mit der Wii sehr wichtig ist.

Wählt man diesen Shop nämlich an, kann man so einige Dinge kaufen. Wie schon Microsoft, hat auch Nintendo ein Points-System, mit dem man sowohl alle Minispiele, als auch sämtliche Retroklassiker und Channels erwerben kann. Viele Kanäle stehen gratis zum Download bereit, andere müssen für kleines Geld erworben werden. Doch was genau macht so ein Kanal jetzt? Er ist eine Mischung aus praktischem Helfer, interessantem Feature und purer Unterhaltung. Ein Channel hat sich beispielsweise ausschließlich auf das Wetter spezialisiert. Wer die Rollläden noch unten hat oder wissen muss, wie das Wetter in einer anderen Stadt ist, erfährt innerhalb weniger Momente, ob man die Sonnenbrille auspacken soll oder lieber eine Jacke mitnimmt. Noch mehr Inhalt hat der Newschannel für euch parat. In angenehmer, stets gut lesbarer und attraktiv präsentierter Form erfahrt ihr hier, was die Welt in Atem hält. Politik, Sport und auch Boulevard News, wer will ist stets auf dem Laufenden.



Doch die Kanäle dienen nicht nur der Informationsbeschaffung. Der Meinungs-Kanal hat kein wirkliches Ziel und will euch nur ein bisschen die Zeit vertreiben. Wie der Name schon fast vermuten lässt, geht es in diesem Channel um mehr oder wenige sinnvolle Umfragen, die von Wii-Nutzern gestartet werden können. Auch ihr dürft Fragen einreichen und könnt dann später nachschauen, wieviele Leute darauf geantwortet haben. Der Nintendo-Channel ist eine wilde Mixtur aus Videos, Previews, Informationen und Werbung, denn hier erwartet euch eine Datenbank zu allen Nintendo Spielen, in der ihr euch nach Lust und Laune austoben dürft. Großes Prunkstück dieses Kanals ist die Download Funktion. Wer einen DS griffbereit hat, verbindet sich mit der stationären Konsole und hat sich in Windeseile ein paar Demos zum Anspielen auf das tragbare Gerät gezogen - funktioniert prima!
Wer das Internet unsicher machen will, braucht dazu den Internet-Kanal von Nintendo. Mit ihm könnt ihr eine spezielle Version des Opera Browsers direkt auf eurer Konsole nutzen und consolewars.eu so bequem von der Couch aus ansteuern. Im Gegensatz zu allen anderen bislang genannten Kanälen, kostet der Internet Channel 500 Punkte. Schnelle Käufer konnten aber auch ihn einst gratis herunterladen.



Ihr seht, mit den Kanälen ist einiges möglich. Ihr könnt euch das Hauptmenü ganz nach euren eigenen Interessen gestalten und natürlich auch mit reichlich Spielen füllen. Denn jeder Download-Titel verewigt sich in einem der Kästchen und ist so binnen Sekunden anwählbar. Einige Projekte in den USA und Japan haben übrigens eindrucksvoll bewiesen, was mit den Channels alles möglich ist. In Nippon gibt es nicht nur eine virtuelle Fernsehzeitschrift, sondern auch einen Speaker-Channel. Den konnten die Zocker für Band Bros. DS nutzen und ihre Performances vom Handheld auf die Wii streamen, um sie in voller Sound-Pracht zu genießen. Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf weitere neue Ideen, Spielereien, Aktionen und Features.




- die virtuelle Konsole -

Ein weiterer Teil der Wii Online-Features ist natürlich die Virtual Console. Wer ein wenig Kleingeld übrig hat, wird dank Nintendo zum absoluten Retro Spezialisten. Schon jetzt stehen weit über 200 Arcade Klassiker und Retro Spiele zum Download bereit. Die "Portierungen" stammen vom SNES, NES, N64, Neo Geo, Turbografix und dem Sega Mega Drive. Wöchentlich wird die Datenbank um einige Titel erweitert und wer ein bisschen sucht, kann längst vergangene Perlen entstauben oder sich mit den Titeln amüsieren, die schon der Vater gedaddelt hat. Der Download der einzelnen Spiele funktioniert sehr schnell und übersichtlich, wer allerdings viele Spiele spielt, braucht unbedingt eine zusätzliche Speicherkarte. Bei der großen Auswahl hat man natürlich stets die Qual der Wahl und Nintendo setzt sogar noch einen drauf: Ihr könnt euch auch aussuchen, mit welchem Gamepad ihr euch am liebsten ins Abenteuer stürzen möchtet: Das Classic Gamepad lädt dazu ebenso ein wie der gute alte Cube Controller, die NES Games lassen sich gar mit der Wiimote im Querformat genießen.




- Wi(e)i-W(e)are-Was? -


Zum neuesten und interessantesten Mitglied der Nintendo-Download-Familie zählt seit dem 20. Mai 2008 "WiiWare", welches ihr wie auch das beliebte "Virtual Console" nach einem Update eurer Wii-System-Software im Wii-Shop-Kanal findet. Auch hier können die verschiedensten Mini-Spiele heruntergeladen werden, im Gegensatz zu seinem "Virtual Console" Pendant handelt es sich dabei jedoch nicht um Klassiker aus vergangenen Tagen, sondern um komplett neu entwickelte Spiele. Ein Umstand, der besonders für neue und kleine Entwicklerteams enorme Vorteile bringt, da diese sich ohne große Vertriebskosten den Spielern präsentieren können. Ein Konzept, das Microsoft und Sony mit XboxLive Arcade und dem Playstation Store bereits seit geraumer Zeit umsetzen. Derzeit sind elf Spiele verfügbar, die zwischen 500 und 1500 Wii-Points kosten. Die Palette reicht dabei von Puzzle-Spielen wie "Pop", "Block Breaker Deluxe" oder "Dr. Mario und Bazillenjad" über Jump´n Runs wie dem sehr guten "Lost Winds" bis hin zu Action- und Rollenspielen wir "Star Soldier R" oder "Final Fantasy Crystal Chronicles: My life as a King". Eine Übersicht über alle Spiele und ihre Inhalte findet ihr hier.

Übersicht auf Nintendo.de


Bisher nicht viel, die nächsten Entwicklungen stehen aber schon in den Startlöchern. Der Download erfolgt genauso komfortabel wie bei "Virtual Console", und auch hier werden je nach Spielkonzept die unterschiedlichen Steuereinheiten unterstützt, egal ob Wii-Mote, Nunchuk, Classic- oder Gamecube-Controller.



Es wird interessant sein zu beobachten, welche innovativen Titel uns in Zukunft erwarten und ob diese sich qualitativ stark von ihren Konkurrenten bei Sony und Microsoft abheben können. Auf jeden Fall ist dies eine hervorragende Möglichkeit für Nintendo, die Vorzüge und Besonderheiten der Wii-Mote-Steuerung durch speziell auf das Konzept zugeschnittene Mini-Spiele zu verdeutlichen (wie z.B. das sehr beliebte Lost Winds, das innovativen Gebrauch von der Wii-Mote macht). Man darf gespannt sein!



X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.