Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

gamescom 2009 Preview: Invizimals

Sonys unsichtbare Kreaturen näher beleuchtet

Freitag, 21. August 2009 um 20:36 von junkiexxl

Sorgte ein Stromausfall zunächst noch für eine verzögerte Präsentation von Invizimals, führte dieser kleine Zwischenfall doch zu einer für das versammelte Fachpublikum näheren Präsentation als zunächst geplant. Denn anstatt dem sitzenden Publikum das Spiel auf einem fast schon übertrieben großen HDTV zu präsentieren, teilte man diese kurzerhand in zwei Gruppen, welchen der PSP-Titel dann "hautnah" präsentiert wurde.



Invizimals ist ein kommendes Sammel/Aufzuchtspiel aus dem Hause Sony. Mittels der PSP-Kamera "scannt" man die nähere Umgebung nach den so genannten Invizimals ab. Dabei handelt es sich um unsichtbare Kreaturen, die nur mit der PSP-Kamera gesehen werden können. Diese können überall auftauchen: Auf dem Tisch, auf dem Boden, in Schränken oder auch mitten auf der Hose, wie unser Ex-Crewkollege fry erfahren musste. Nachdem das Tier dann gesichtet wurde, kommt eine mitgelieferte Pappkarte ins Spiel, auf der es zum Duell zwischen Invizimal und dem Spieler kommt. Die Karte wird ebenfalls von der Kamera erkannt und man muss die Kreatur nun einfangen, wobei man bei jeder Kreatur anders vorgehen muss. So kann es z. B. vorkommen, dass man beschossen wird. Anstatt aber mit Analogstick oder Steuerkreuz auszuweichen, bewegt man gleich die gesamte PSP. Die Kameraperspektive sorgt dafür, dass man nicht getroffen wird. Hat man dann selber genügend Treffer gelandet, darf man sich über ein neues Monster in der Sammlung freuen, von denen es insgesamt 130 gibt. Andere Monster wie eine Art Gorilla müssen durch rhythmisches Trommeln auf den Tisch bzw. Boden bezwungen werden, während eine Schlange durch das Nachpfeifen einer Melodie in Trance gerät und durch das Schlagen mit der Hand auf die Karte eingefangen wird.



Aber in Invizimals geht es nicht nur um das Einfangen der Kreaturen, sondern man kann sie auch gegeneinander kämpfen lassen. Jede Kreatur hat drei Erfahrungsstufen mit jeweils anderen Fähigkeiten. Auch kommt es bei den Kämpfen auf die jeweiligen Elemente (z.B. Dschungel, Wüste, Wasser, etc.) an, um stärkere Treffer landen zu können. Vor den Kämpfen kann man den Kreaturen bis zu drei Fähigkeiten zuordnen. So wurde uns eine Erdbeben-Attacke vorgeführt, für welche man die PSP schütteln muss. Für einen Eisstrahl musste man hingegen ins Mikrofon der Kamera pusten. Auch wird man Kämpfe gegen Freunde austragen können, entweder im lokalen Netzwerk oder Online. Gewinnt man einen Kampf, hat man drei Auswahlmöglichkeiten: Dem Gegner sein Invizimal klauen und so der eigenen Sammlung hinzufügen, es zerstören und so aus der Sammlung des Gegenübers entfernen oder nichts weiter unternehmen und sich mit dem Sieg allein zufrieden geben. Auch lassen sich die Kreaturen jederzeit mit Freunden tauschen.



Wie ihr dem Text entnehmen könnt, handelt es sich um einen für ein Handheld-Spiel sehr aktives Spiel, welches einzig durch den Einsatz der Kamera verschiedene Möglichkeiten erlaubt. Geklappt hat dies in der Vorführung hervorragend. Allerdings gibt es noch einen Wermutstropfen: Mit der PSP Go ist das Spiel aufgrund der fehlenden Anschlussmöglichkeit für die PSP-Kamera noch nicht kompatibel, man arbeitet jedoch bereits an einer Lösung dafür. Zudem soll das Spiel auch per Download angeboten werden, weshalb man noch nicht genau weiß, wie man die benötigte Spielkarte dabei anbieten wird. Bis November bleibt den Entwicklern aber noch Zeit eine Lösung dafür zu finden, dann nämlich wird das Spiel für die PSP erscheinen.

Zum Abschluss könnt ihr euch hier noch den offiziellen Trailer zur GamesCom 2009 anschauen:



Bilder (Insgesamt 132 Bilder, Zeige Bilder 0 bis 0)

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.