Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Review

Kirby Super Star Ultra


Kirby Super Star Ultra Review

Kirby ist zurück und ist voll geladen. Nein, nicht mir irgendwelchem Rumpel, den er mit seiner riesigen Schnauze aufgesogen hat, sondern mit zahlreichen Abenteuern, die in Kirby Super Star Ultra vereint worden sind. Bei dem Titel für den Nintendo DS handelt es sich nicht um ein klassisches Adventure von Kirby, sondern um eine Sammlung von vielen Kirby-Titeln. So ist ein Remake des ersten Kirby Abenteuer auf dem GameBoy nur ein kleiner Teil des Pakets. Eingefleischte Nintendo-Fans werden jetzt aber aufhorchen, denn genau dieses Konzept kennen sie aus dem Jahre 1996. In jenem Jahr nämlich hat Nintendo das Kirby Fun Pak für das Super Nintendo veröffentlicht. Damit haben die aufmerksamen Nintendo-Fans auch vollkommen recht, denn Kirby Superstar Ultra ist ein Remake des besagten Klassikers.

Punkt, Punkt, Komma, Strich...fertig ist der Ultra Super Star.

Erstaunlich, wie es Nintendo geschafft hat aus dieser einfachen Form einen echten Star der Videospiele zu erschaffen. Seit seinem Debüt im Jahre 1992 ist Kirby aus der Riege der Nintendo Videospielhelden nicht mehr wegzudenken. Jetzt, nach über 15 Jahren seines Schaffens, gibt es auf jeder erdenklichen Nintendo Plattform Spiele rund um das runde Etwas und mit Kirby Super Star Ultra für den Nintendo DS wird von der Spieleschmiede HAL (die neben Kirby beispielsweise auch Super Smash Bros erschaffen haben) noch eins draufgesetzt. Der neue Titel für den Nintendo DS bietet zahlreiche Kirby-Abenteuer im klassischen Stil. Das bedeutet wir bekommen es mit reinrassiger 2D Jump'n' Run Kost zu tun, für die Kirby eigentlich bekannt ist.


Wie bereits erwähnt, ist Kirby Super Star Ultra ein Remake des SNES Klassikers Kirby Fun Pak. Dieses "Fun Pak" bestacht vor allem dadurch, dass es mehrere Kirby-Abenteuer und zusätzliche Minispiele auf einem Modul vereinte. Im direkten Vergleich zu eben diesem Titel, hat Nintendo einige feine Neuerungen, wie die verbesserte Grafik und einem Mehrspieler-Modus, spendiert. Trotz dieser kleineren Korrekturen, bleibt der waschechte Kirby-Stil erhalten und erfreut jeden geneigten Spieler mit der Überdosis an kunterbunten Grafiken. In allen, im Spiel integrierten 2D Abenteuern Kirbys, wird die selbe Spielmechanik verwendet. Per Knopfdruck kann Kirby hüpfen, Gegner einsaugen und auch wieder ausspucken. Mittels Steuerkreuz bewegt man, in guter alter Jump'n'Run Tradition, den kleinen Airbag vom Levelanfang bis zum Ende von links nach rechts. Überall im Dreamland sind aber auch köstliche Früchte verstreut mit deren Hilfe Kirby seine Energie wieder regenerieren kann, diese müssen aber erst einmal hinter geheimen Gängen und Abzweigungen gefunden werden.


Er ist rosa, er ist rund...und er ist gefährlich!


Kirbys größte Abenteuer

Trotz der sehr unscheinbaren Form, ist Kirby etwas ganz Besonderes. Das liegt hauptsächlich an seinen Fähigkeiten, die seit jeher begeistern. Der kugelrunde Held ist in der Lage zu jeder Zeit Luft einzusaugen und zu Fliegen. Sein unbändiger Appetit endet aber bei Weitem nicht mit dem simplen Einsaugen der Luft, im Prinzip zieht sich Kirby alles rein, was ihm vor die Flinte kommt und genau das ist auch seine stärkste Waffe. Schluckt Kirby bestimmte Feinde, so kann er deren Spezialfähigkeiten erlernen und verwandelt sich auch prompt in das passende Outfit. Ob nun als Ninja, mit dem Schwert oder aber als feuerspuckender Airback, in dieser Form ist Kirby noch stärker und sorgt bei seinen Gegnern für Furcht und Schrecken. Die Unterschiede zu anderen Gewöhnlichen Jump'n'Runs wird hier besonders deutlich, denn es ergeben sich neue Möglichkeiten durch diese Fähigkeit. Es immer sehr ratsam abzuwägen, welche Fähigkeit zu welcher Zeit benötigt wird und außerdem kann man aus besiegten Gegnern auch Freunde machen, die dann von der CPU oder aber von einem zweiten Mitspieler gesteuert werden können.


Wirft man einen ersten Blick auf das Hauptmenü von Kirby Super Star Ultra, mag man erst nicht so recht glauben, was einem hier erwartet. Auf dem Bildschirm präsentieren sich sechs Menüpunkte und drei Minispiele. Bei jedem der sechs Punkte handelt es sich um ganze Kirby Abenteuer, die alle mit Zwischensequenzen ausgestattet sind. Jedes der Abenteuer hat es gemeinsam, dass sie in kunterbunten und süßen Grafiken präsentiert werden und mit zahlreichen Zwischen- und Endgegnern aufwarten. Der Schwierigkeitsgrad der Abenteuer schwangt übrigens hin und her. Im Grunde sind alle Spiele auf das jüngste Semester der Videospieler konzipiert, so dass man für das Remake des GameBoy Klassikers "Kirbys Dreamland" als geübter Spieler nur rund 20 Minuten benötigt. Die anderen Abenteuerreisen, sind hingegen schon etwas anspruchsvoller. Die Geschichten sind übrigens nicht zusammenhängen und könnten glatt als einzelne Spiele betrachtet werden.
Wer etwas Abwechslung von der Jump'n'Run Überdosis braucht, der kann die bereits erwähnten Minispiele aufsuchen. Diese sind es auch, die als einzige Gebrauch vom Touchscreen machen. Die Minispiele sind zwar nicht unbedingt groß der Rede wert, aber im Spiel mit Freunden durchaus ein netter Zeitvertreib. Übrigens benötigt man für diese Minispiele nur ein Modul des Spiels. Für den Koop-Modus in den Abenteuerspielen benötigen aber alle Mitspieler das Modul.

Positiv:

+ sechs Abenteuer plus Minispiele auf einem Modul
+ typisches Kirby 2D Jump'n'Run
+ kunterbunte Grafiken
+ sehr einsteigerfreundlich

Negativ:

- kein eingängigen Melodien, sondern viel mehr Dudelmusik
- die Minispiele sind nicht der Rede wert

Fazit

Für Nostalgiefreunde ist Kirby Super Star Ultra ein gefundenes Fressen, denn hier bekommt man die Überdosis des kleinen Airbags serviert. In sechs Abenteuern frisst und kämpft man sich durch die kunterbunte Welt von Kirby und kann zahlreiche neue Fähigkeiten erlernen. Genau dieses etablierte System hinter Kirby macht auch auf dem Nintendo DS richtig viel Spaß. Neben den 2D Jump'n' Run Parts, die man sogar im Koop spielen kann, gibt es noch ein paar Minispiele, die aber nicht gerade einfallsreich sind. Sollte man einfach die Lust verspüren eine klassisches Kirby zu spielen, so ist dieser Titel perfekt geeignet. Der Umfang von sechs Abenteuer mag zwar viel klingen, doch mit dem geringen Schwierigkeitsgrad des Titels ist Kirby Super Star Ultra eher als kleiner Snack für zwischendurch anzusehen. Aber vorsichtig, dieser Snack ist zuckersüß!

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.