Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Review

Nintendogs + cats


Nintendogs auf dem Nintendo DS war zu seiner Zeit ein echter Vorzeigetitel. Es vereinte viele Elemente des neuen DS-Spielerlebnis und hatte einen mächtigen Anteil an dem Erfolg der neuen Nintendo-Philosophie. Die digitale Hunde-Pflege-Simulation machte sogar Menschen hellhörig, die in ihrer sonstigen Freizeitplanung eigentlich nie sich mit Videospielen auseinander setzten. Es war erstmals möglich seine Schoßtiere direkt zu streicheln, mit ihnen zu reden und einfach rund um zu verwöhnen - eine wirkliche Innovation. Wie sieht die ganze Sache aber jetzt aus? Besticht auch Nintendogs auf dem Nintendo 3DS mit vielen innovativen Ideen, die die Vorzüge der neuen Hardware besonders hervorheben, oder bleibt der Zusatz der Katzen die einzige große Neuerung?



Liebe auf den ersten Blick


Ähnlich wie es schon bei Nintendogs auf dem Nintendo DS ablief, wird man auch bei Nintendogs + Cats wieder mit einer ersten und ziemlich schwierigen Aufgabe begrüßt. Aus einer kleinen Auswahl von drei zuckersüßen Hundewelpen muss man sich für einen entscheiden und diesem ein neues Heim bieten. Welche Art von Welpen im Zwinger euch präsentiert werden, hängt von der gewählten Edition ab, denn wie schon beim Vorgänger wird das Spiel wieder in drei verschiedenen Versionen ausgeliefert. Fairerweise ist es aber auch möglich in jeder Edition auch jede der 27 Hunderassen zu begegnen. Diese müssen lediglich im Spiel durch verschiedene Aufgaben freigeschaltet werden. Ist die Entscheidung gefallen, geht es erst einmal nach Hause und für euren kleinen Welpen in eine neue Welt. Wie der Welpe, wird auch der digitale Hundebesitzer auf dem Nintendo 3DS ganz sanft in das Spiel eingeführt. Das bietet sowohl dem Spieler, als auch dem kleinen Racker die Möglichkeit sich in aller Ruhe an das neue Zusammenleben zu gewöhnen.

Diese Beziehung, auch wenn sie nur digital ist, erfordert viel Aufmerksamkeit und wartet mit vielen Facetten auf. Es ist auch auf dem Nintendo 3DS wieder erstaunlich, wie es Nintendo geschafft hat, diese Konstellation authentisch aufzubauen, in ein Spiel zu integrieren und dem virtuellen Hundehalter tatsächlich dazu bringt so etwas wie Gefühle für seinen kleinen Schützling aufzubauen. Uns ist natürlich bewusst, dass so etwas niemals mit einem echten Lebewesen zu vergleichen ist, aber wenn es das Ziel war das Ganze Geflecht in ein Spiel zu integrieren, dann hat Nintendo sehr gute Arbeit abgeliefert und wieder einmal voll aus ihrem Können geschöpft.



So ein Hundeleben kann auch anstrengend sein...


Spracherkennung wird in Videospielen recht selten genutzt und zaubert gerade deshalb wohlmöglich immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht, besonders, wenn es auch reibungslos funktioniert. In Nintendogs + Cats müsst ihr gleich zu Beginn euren Hundilein einen Namen verpassen und könnt mittels Sprachsteuerung ihn zu jeder Gelegenheit zu euch rufen. Auch Tricks und Kunststücke, die ihr eurem Hund beibringen könnt, werden mittels Sprachsteuerung ausgeführt. Dazu ist aber wiederholendes Training erforderlich. Will man beispielsweise "Sitz!" lernen, muss man mittels Stylus die auf dem unterem Bildschirm befindliche Silhouette ganz sanft nach unten streicheln. Dadurch drückt ihr euren Hund nach unten und nach einigen Wiederholungen begreift er dann auch, was ihr von ihm wollt. Dies ist auch die Gelegenheit das Kommando als Sprachaufzeichnung einzugeben und in Zukunft nur durch den einfachen Ruf des Befehls ein Kunststück zu sehen zu bekommen. Das ein oder andere Leckerli für eine solche Leistung lässt Glücksgefühle dabei auf beiden Seiten aufkommen.

Der "Spielaufbau" ist auf dem Nintendo 3DS natürlich sehr durch die zwei Bildschirme geprägt. Auf dem oberen Display, bekommt man seinen prächtigen Hund und die gesamte Spielumgebung in 3D zu sehen. Auf dem unteren Bildschirm befinden sich generell alle Menüs, die mittels Touchscreen sehr bequem angesteuert werden können. Wie aber schon erwähnt, wird hier auch eine Silhouette eures Haustiers eingeblendet, mit der ihr den Kontakt aufnehmen könnt. Streicheln und Kraulen läuft also auf dem Nintendo 3DS etwas indirekter ab. Beim Vorgänger konnte man noch den Stylus genau an der passenden Stelle ansetzen und hatte etwas eher das Gefühl dem Hund etwas Gutes zukommen zu lassen. Dies ist aber nur eine kleine Randnotiz, denn nach wie vor funktionieren alle Eingaben auch mit dieser Variante tadellos.

Nintendogs + Cats wird im "Gameplay" natürlich sehr durch die Bedürfnisse des Hundes geprägt und bildet so den Spielverlauf. Es gilt täglich sein Haustier zu füttern, es mit frischem Wasser zu versorgen, es auszuführen und auch zu waschen. Bei den täglichen Rundgängen, bei denen sich der kleine Vierbeiner auch mal so richtig austoben darf, sind die meisten konkreten Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger auszumachen. Auf dem Nintendo DS konnte man noch vor dem Spaziergang eine Route festlegen, die abgelaufen werden sollte. Dies entfällt auf dem Nintendo 3DS komplett, denn diesmal gibt es lediglich eine festgelegte Route, die euch direkt nach Hause führt. Dabei begegnet man anderen Hundebesitzern, die immer wieder mit einem klugen Ratschlag für euch aufwarten, während sich die kleinen Vierbeiner beschnuppern. Mittels Touchscreen bewegt man eine Hundeleine, mit er es euch ermöglicht wird euren kleinen Hund durch die Tücken des Alltags zu navigieren. Zum Pullern führen wir ihn auf kleine Grünflächen, vom Abfall uneinsichtiger Mitbürger halten wir ihn fern und seine Häufchen entsorgen wir ordnungsgemäß. Im weiteren Spielverlauf und vor allem nach mehr Erfahrung im Umgang mit dem Tier, eröffnen sich neue Seitenwege, die euch beispielsweise an den Strand oder Park führen. Hier kann dann euer Vierbeiner nach Herzenslust toben und mit anderen Hunden spielen. Neben dieser Art des Spaziergangs ist in Nintendogs + Cats aber auch eine authentische Variante verfügbar. Mittels integriertem Schrittzähler kann man sein Nintendo 3DS System einfach zuklappen und auf echte Bewegung umsatteln. Dabei wird natürlich auch Streetpass genutzt und begegnet man auf diesem Weg andere 3DS-Besitzer, erhält man so neue Geschenke mit dem man seinem Hund eine Freunde machen kann.

Die Hunde (+ Katzen) Spiele


Bisschen was Futtern, ein wenig rumlaufen und einfach in den Tag hineinleben... ganz so einfach wollen wir es den kleinen Hunden dann doch nicht machen. Schließlich ist Nintendogs + Cats immer noch ein Spiel und soll auch die ein oder andere Herausforderung bieten. Speziell für diesen Zweck bieten sich die verschiedenen Wettbewerbe an, an denen man vor allem seine antrainierten Kunststücke auf die Probe stellen kann. Ähnlich wie im ersten Teil kann man beispielsweise am Diskwurf-Tunier teilnehmen, bei dem eine Frisbee-Scheibe möglichst weit geworfen und von eurem Hund zurückgebracht werden muss. Zusätzliche Punkte gibt es für den Fang in der Luft, was durch wiederholtes Training im Park recht flott von der Hand geht. Deutlich innovativer gestaltet sich diesmal aber der Gehormsamkeitstest, denn dieser Wettbewerb findet bei euch zu Hause (oder wahlweise an jedem anderen geeigneten Ort) statt. Mit Hilfe der AR-Karte wird euer kleiner Schützling in eine echte Umgebung übertragen und muss vorgegebene Kunststücke ausführen, welches mit den entsprechenden Punkten belohnt wird. Das dritte Spiel im Bunde ist ein einfaches Wettrennen, bei dem man an einer Kordel drehen muss und so eine Art Köder ausfährt. Dreht man zu schnell an der Kordel, verliert euer Hund schnell den Anschluss, dreht man zu langsam, bekommt er ihn zu fassen und verbüsst somit wertvolle Zeit. Wir haben es hier also mit einer Art Geschicklichkeitsspiel zu tun, bei dem man das richtige Maß finden muss. Wie für alle Disziplinen gilt auch hier, dass tägliches Training nicht nur die Zeiten, sondern auch die Beziehung zwischen Tier und Mensch verbessert. Das angehäufte Geld kann übrigens in zahlreichen Läden, die man über die Menüs ansteuert, in neue Accessoires, schicke Einrichtungsgegenstände oder auch leckerem Futter investiert werden.

Alles für die Katz!?


Ist euer Hund von eurer grenzenlosen Liebe eingenommen, wird es Zeit dem örtlichen Zwinger einen Besuch abzustatten, denn hier warten viele weitere Vierbeiner darauf in eine bessere Welt eintauchen zu dürfen und ein neues zu Hause zu finden. Hier werdet ihr erstmals die Gelegenheit haben auch Katzen in euren heimischen Zoo aufzunehmen. Erfreulicherweise hat Nintendo das Spiel hier nicht einfach 1:1 auf die eleganten Vierbeiner übertragen, denn wie im echten Leben, gestaltet sich der Umgang mit diesen Tieren ganz anders. Sie sind nicht so sehr auf eure Aufmerksamkeit angewiesen und können sich sehr gut selber beschäftigen. Trotz allem freuen aber auch sie sich über die ein oder andere Streicheleinheit, die ihr ihnen hin und wieder zukommen lassen solltet.

Nintendogs + Cats macht nach all den Jahren ohne Nachfolger wieder richtig Freunde. Das Tamagotchi-Prinzip ist in seinem Kern erhalten und nur mit wenigen Neuerungen bestückt wurden. Trotzdem verliert man sich schnell in dieser Welt und entwickelt ein Pflichtbewusstsein für seine digitalen Haustiere. Besonders weil sie nicht nur aufgrund der 3DS Hardwarepower verdammt realistisch und knuffig aussehen, sondern weil man dank des 3D-Bildschirms ständig das Gefühl hat sie packen und knuddeln zu müssen.

Positiv:


+ authentische Tiere mit den charakteristischen Verhalten
+ knuffige Hundewelpen und Kätzchen
+ gute Nutzung aller Eingabemöglichkeiten (Touchscreen + Sprachsteuerung)
+ echte Spaziergänge dank Schrittzähler


Negativ:


- kaum Neuerungen

Fazit

Während die Innovationen im Vorgänger auf dem Nintendo DS uns gerade zu erschlagen haben, sind sie auf dem Nintendo 3DS eher mit der Lupe zu suchen. Touchscreensteuerung, Sprachbefehle und das authentisch umgesetzte Zusammenleben mit einem Haustier, um das man sich regelmäßig kümmern muss, kennen wir bereits und wurde bei Nintendogs + Cats nicht unbedingt neu erfunden. Die Nintendo 3DS-Version ist eher ein Update, welches aber nach wie vor eine gewisse Faszination auslösen kann. Tierfreunde werden richtig glücklich mit diesem Titel und können ihre grenzenlose Liebe nun auch mit einem kleinen privaten Zoo mit vielen Hunden und Katzen teilen.

X

Liebe Leute, wie ihr wisst, benutzen alle Webseiten Cookies um Daten von Euch zu speichern. Andere speichern ziemlich viel, wir aber benutzen die Cookies nur, um euren Login zu speichern, und speichern wie lang ihr auf CW wart (für die Achievements). Durch das Benutzen unserer Webseite akzeptiert Ihr unser Cookiemanagement.