consolewars
Seite 427 von 428 ErsteErste ... 327377417425426427428 LetzteLetzte
Ergebnis 10.651 bis 10.675 von 10686

Thema: The Legend of Zelda: Breath of the Wild [Spoilerfrei]

  1. #10651
    L13: Maniac Avatar von Dyn4m1k3
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Bauchnabel
    Beiträge
    3.839

    Standard

    Bitte keine skilltrees
    3DS: Dyn4m1k3 3153-4163-2905
    Bock auf Let's Plays?
    Besucht uns auf YouTube:
    NeighbourHoopZ LP

    Schaut auch auf Facebook vorbei: NeighbourHoopZ auf Facebook

  2. #10652
    L14: Freak Avatar von Skully
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    6.376

    Standard

    Zitat Zitat von RaideeN Beitrag anzeigen
    kann man alles machen aber dann musste halt zehn jahre aufs nächste zelda warten und nicht nur fünf.
    Größer als Skyrim wäre es nicht geworden.

    Könnte man ja für BotW 2 nehmen. Die Oberwelt ist meiner Meinung nach viel zu groß, viel zu phantastisch gelungen und viel zu schade, um sie nur für ein Spiel zu benutzen.

    Die Oberwelt ist wirklich ein Traum. Nach den Verbrechen von TP und SS hätte ich ihnen sowas nicht zugetraut.

  3. #10653
    L99: LIMIT BREAKER
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    37.611

    Standard

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Größer als Skyrim wäre es nicht geworden.

    Könnte man ja für BotW 2 nehmen. Die Oberwelt ist meiner Meinung nach viel zu groß, viel zu phantastisch gelungen und viel zu schade, um sie nur für ein Spiel zu benutzen.

    Die Oberwelt ist wirklich ein Traum. Nach den Verbrechen von TP und SS hätte ich ihnen sowas nicht zugetraut.
    Verzeih mir wenn ich gerade nicht auf deinen recht langen Post eingehe, da Zeitmangel, aber zumindest bei diesem hier kann ich dir zustimmen Ich hätte nichts dagegen, wenn Nintendo dieses Hyrule nochmal "verwurstet", zu ner anderen Zeit, da kann man genügend ändern, aber imo ist sie schon zu nah am perfekten Hyrule, als das man sie völlig verwerfen müsste. Ein paar klassische Tempel, statt der Schreine halt Türme, Verliese, Schlösser/Festungen, begehbare Anlagen, die in die Story integriert werden (deshalb kann man gerne wieder solche thematischen Minischreine einbaun, müssen ja nicht ganz so viele sein) und die Geschichte der Welt erzählen. Man hat imo auch gut vorgesorgt und das Meer und auch einen Blick hinaus über Hyrule gegeben, mit Inseln und co. Der Todesberg ist gigantisch designt, kann sich aber gerade als Vulkanlandschaft in 1000 jahren stark verändern, das selbe bei der Wüste, die immer im Wandel ist, Dörfern und co. Ein wenig die Landschaft verändern, aber völlig neu erfinden muss man Hyrule in den nächsten Jahren imo nicht mehr, es ist praktisch alles vorhanden.

    Und eine aufgebaute Hyrule Stadt wäre episch, da muss Nintendo aber an der Engine schrauben und sie besser auf Switch ausrichten, damit die Konsole das packt. Von mir aus macht man vor gewissen Bereichen auch Ladezeiten rein, ne große Stadt würde das rechtfertigen. Hätte mich auf der Wii U auch nicht beschwert, wenn es vor Kakariko 10 Sekunden geladen hätte und das Teil dann flüssig begehbar ist. Wobei ich denke dass es auf der Switch auch ohne ladezeiten gehen würde, wenn das Game mehr auf die hardware ausgerichtet wird.

  4. #10654
    L15: Wise Avatar von Taro
    Registriert seit
    29.07.2007
    Ort
    Nankatsu
    Beiträge
    9.679

    Standard

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    - der letzte Schritt zum Rollenspiel mit Erfahrungspunkten und Talentbäumen (ist ja mehr oder weniger schon quasi vorhanden)
    Das ist eins der großen Probleme, manche Leute wollen einfach nicht verstehen, dass BotW eben kein Rollenspiel sondern immernoch ein waschechtes Action-Adventure ist.

    Das Fehlen von Erfahrungspunkten und Skilltrees ist einer der größten Pluspunkte von BotW.

    Beschwerst du dich auch darüber, dass es in Gran Turismo keine Fatalities gibt?

  5. #10655
    L13: Maniac Avatar von SasukeTheRipper
    Registriert seit
    16.05.2015
    Ort
    Banff, Kanada
    Beiträge
    3.245

    Standard

    Meine Figur von First 4 Figures sollte heute ankommen!

  6. #10656
    L04: Amateur
    Registriert seit
    31.01.2017
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Da hätte man aber definitiv mehr rausholen können. So mein erster großer Dämpfer, was den generellen Eindruck vom Spiel angeht, war der Turm von Akkala, weil es da meiner Meinung nach fast schon "offensichtlich" war, dass da was sein "muss" aber es gab im Endeffekt leider doch nur den Turm und sonst nichts. Ich hätte definitiv erwartet, dass man in den Turm rein kann. Das wäre auch mal die Idee für Nintendo gewesen, die Tempel besser in die Haupthandlung zu integrieren. Man hätte dort einen großen Vollwertigen Tempel im Stile der Wüstenburg von TP packen können und als Belohnung gibt es am Ende den Turm. Aber zumindest sowas im Stile von Schloss Hyrule hätte schon drin sein müssen.

    Und niemand verlangt, dass Zelda zu einen The Witcher wird aber viele Dinge, die u.a. Skyrim so grandios machen, stünden Zelda auch sehr gut zu Gesicht stehen.

    Es gibt ja Nebenmissionen. Das ist ja nicht der Punkt. Die, die es gibt, sind nur leider sehr, sehr schlecht im Vergleich zu anderen Größen. Schieße Bilder hiervon und zeig sie mir, besiege den Gegner und bring mir dies und das. Dabei bleibt es leider. Gescheite Nebenmissionen und dann auch mal etwas längere zusammenhängende Nebenhandlungsstränge, also quasi die Äquivalenzen zur Dunklen Bruderschaft, Magier- Kämpfer- und Diebesgilde würden die Welt einfach viel, viel glaubwürdiger machen. Warum darf ich mich den beiden Schatzsuchern am Rande vom Plateau nicht bei der Schatzsuche anschließen und in Form einer etwas längeren Nebenquest mit ihnen ein altes Gewölbe erforschen? Stattdessen darf ich sie nur von Moblins befreien, bekomme einen Apfel als Belohnung und wenn ich das nächste Mal wieder dran vorbeireite, darf ich sie wieder befreien und wieder und wieder und wieder. Die Yigas hätte man auch viel, viel besser in die Haupthandlung mit richtigen Missionen und gescheiten Gesprächen einbinden können. Stattdessen bleibt es bei diesen Einzelbegegnungen, die ich nach dem dritten Mal eh ignoriert hab. Als Impa mir von denen erzählt hat, war ich wirklich gespannt, wie das umgesetzt wird. Es wurde für meine Begriffe so schlecht umgesetzt, wie nur irgendwie möglich.

    Die Inszenierung müsste auch endlich mal zeitgemäßer werden. Dass man nur die Erinnerungen und wenige ausgewählte Zwischensequenzen vertont und "normal" inszeniert hat, find ich einfach nur schwach. Das sind für mich einfach Industriestandards die nicht erfüllt werden. Diese starren Textboxen gehen in so einem AAA-Spiel einfach nicht mehr. Da ist Nintendo furchtbar rückständig und steckt noch im Jahr 1998. Die Erinnerungen waren ein guter Anfang aber man hätte das konsequent durchziehen müssen.

    Es sind ja alles Dinge, die schon da sind. Nintendo hat aus Zelda quasi ein Action-Adventure mit Rollenspielelementen gemacht. Bei Skyrim kann ich nach jedem Levelaufstieg mir aussuchen, ob ich mein Leben, meine Ausdauer oder meine Magie verbessere. Bei BotW darf ich nach vier Schreinen entscheiden, ob ich Leben oder Ausdauer verbessere und Magie gab es auch schon in Zeldaspielen. Fähigkeiten wie Schleichen (!) verbessere ich durch entsprechede Kleidung oder diverse Gerichte. Der nächste Schritt in der Evolution wäre, dass man dann halt Talentpunkte verteilen darf.

    Sowas wie die Klamotten fürs Schleichen bspw. Wäre definitiv etwas gewesen, was Hardcore-Nintendofans vehement abgelehnt hätten im Vorfeld. Jetzt ist es da und alle finden es geil, genau wie die offene Welt, die ja lange Zeit ein wahres Sakrileg und der Teufel persönlich war.

    Was Zelda für mich "perfekt" gemacht hätte:

    - durchgängig vertont und auf einem Niveau mit The Witcher inszeniert (inklusive einem Link der spricht)

    - komplett neue Handlung, ohne Titanen, ohne Ganon, ohne "gehe an die vier Orte in die Tempel und besiege danach den Endgegner"

    -dieselbe Oberwelt aber in einer Zeit, als noch alles stand und nicht verwüstet war (nicht so leer und trostlos)

    - die Schreine mit Kampfproben und vor allem die, wo gar nichts drin ist, ersatzlos streichen und die verbliebenen alle mit einer kleinen Orni-Aufgabe verbinden, um rein zu kommen, wie das ja bei ein paar der Fall war

    -richtige Tempel (mindestens vier, eher acht), die Klassiker halt (Wald, Feuer, Wasser, Wüste etc.)

    - Gescheite Nebenmissionen auf dem Niveau von Skyrim (sowohl Masse als auch Klasse)

    - der letzte Schritt zum Rollenspiel mit Erfahrungspunkten und Talentbäumen (ist ja mehr oder weniger schon quasi vorhanden)

    - deutlich größere Ortschaften
    BOTW setzt halt andere Prioritäten!
    Die Nebenmissionen sind sehr dürftig, das stimmt. Aber das stört doch überhaupt nicht, da die Nebenmissionen nicht wichtig sind, man muss sie nicht machen um weiter zu kommen! Ich hatte mit BOTW 170 Stunden verdammt viel Spaß.

    In BOTW gibt es kaum Dungeons, aber dafür gibt es eine absolut authentische Natur, deren Erkundung absolut schön ist.

    Es ist total realistisch, dass in Wüsten oder Gebirgen weniger Leben ist.

    Ich freue mich umso mehr auf den Nachfolger.

    Hier wurde der Grundstein gelegt für einen Nachfolger, der dann auch mit mehr Dungeons gefüllt sein wird.

    Nintendo hat 5 Jahre lang diese Welt aufgebaut mit dem bisher größten Team, das sie je für ein Spiel hatten.

    Diese riesige Welt, diese Physik-Engine muss erst mal geschaffen werden.

    Hätten sie dann noch, wie viele wünschen, komplexe Nebenaufgaben und 8 Dungeons eingebaut, wären diese entweder schlecht umgesetzt oder BOTW wäre erst 2019 fertig.

    BOTW ist ein Action-Adventure. Also Action und Abenteuer. Und wie viel Action und Abenteuer man erlebt, hängt auch vom Spieler ab und der Art, wie er spielt.
    Viele wollten mehr Story, einen roten Faden. Viele haben das Spiel mit Gewalt durchgespielt.

    Was ich kritisieren kann, ist die Gegner-Intelligenz.
    Ich hätte mir gewünscht, dass die Gegner mich auch aus weiter Ferne sehen und dann auch verfolgen und jagen.

    Die meisten Gegner waren nicht intelligenter als Zierfische.

    Sprachausgabe bei Cut-Scenes reicht mir vollkommen aus. Ich will selbst spielen und keinen Film gucken. Und ein sprechender Link käme einer Entweihung gleich.

  7. #10657
    L13: Maniac Avatar von Dyn4m1k3
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Bauchnabel
    Beiträge
    3.839

    Standard

    Zitat Zitat von ddload Beitrag anzeigen
    BOTW setzt halt andere Prioritäten!
    Die Nebenmissionen sind sehr dürftig, das stimmt. Aber das stört doch überhaupt nicht, da die Nebenmissionen nicht wichtig sind, man muss sie nicht machen um weiter zu kommen! Ich hatte mit BOTW 170 Stunden verdammt viel Spaß.

    In BOTW gibt es kaum Dungeons, aber dafür gibt es eine absolut authentische Natur, deren Erkundung absolut schön ist.

    Es ist total realistisch, dass in Wüsten oder Gebirgen weniger Leben ist.

    Ich freue mich umso mehr auf den Nachfolger.

    Hier wurde der Grundstein gelegt für einen Nachfolger, der dann auch mit mehr Dungeons gefüllt sein wird.

    Nintendo hat 5 Jahre lang diese Welt aufgebaut mit dem bisher größten Team, das sie je für ein Spiel hatten.

    Diese riesige Welt, diese Physik-Engine muss erst mal geschaffen werden.

    Hätten sie dann noch, wie viele wünschen, komplexe Nebenaufgaben und 8 Dungeons eingebaut, wären diese entweder schlecht umgesetzt oder BOTW wäre erst 2019 fertig.

    BOTW ist ein Action-Adventure. Also Action und Abenteuer. Und wie viel Action und Abenteuer man erlebt, hängt auch vom Spieler ab und der Art, wie er spielt.
    Viele wollten mehr Story, einen roten Faden. Viele haben das Spiel mit Gewalt durchgespielt.

    Was ich kritisieren kann, ist die Gegner-Intelligenz.
    Ich hätte mir gewünscht, dass die Gegner mich auch aus weiter Ferne sehen und dann auch verfolgen und jagen.

    Die meisten Gegner waren nicht intelligenter als Zierfische.

    Sprachausgabe bei Cut-Scenes reicht mir vollkommen aus. Ich will selbst spielen und keinen Film gucken. Und ein sprechender Link käme einer Entweihung gleich.
    Also dass mit den gegner empfinde ich nicht so. In der natur oder im.krieg ist es selten sinnvoll bei feindkontakt sofort zum feind zu rennen, wenn der ewig weit wegsteht. Die ganzen bokblins und auch leunen kommen doch außerdem sobald sie einen entdecken oder entsenden einheiten. Finde die KI sogar sehr gelungen. Als gegenbeispiel dark souls 3: ich bin großer fan und das spiel/die Spiele sind klasse aber seit ewigkeiten lassen sich gegner simpel herbeilocken um sie in abgründe fallen zu lassen. Das ist bei botw nicht so. Ausnahme sind echsalfos die sich auch gerne mal am rand bewegen ubs dann ihren nach hinten ausweichmove machen
    3DS: Dyn4m1k3 3153-4163-2905
    Bock auf Let's Plays?
    Besucht uns auf YouTube:
    NeighbourHoopZ LP

    Schaut auch auf Facebook vorbei: NeighbourHoopZ auf Facebook

  8. #10658
    L15: Wise
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    9.087

    Standard

    Wenn man sich die GDC Präsentation und Making Of Clips anschaut, dann wird einem mehr als klar, dass Nintendo eine große und extrem interaktive Spielwelt erschaffen wollte - bei der man mal so ganz nebenbei irgendwann mal auch die Prinzessin und Hyrule retten könnte. So fühlt sich nun mal auch das fertige Spiel an, allerdings finde ich persönlich diesen Ansatz richtig gut und interessant.

    BOTW war jetzt mal ein richtig frischer und spaßiger Zelda Titel, welcher einfach seinen ganz eigenen Charme besitzt. Das beste der bisherigen 3D Ableger gekoppelt mit dem besten von BOTW, da steckt auf alle Fälle viel Potential im kommenden Nachfolger. Das gute für uns ist, es gibt mehr als genug Gründe sich schon jetzt auf den Nachfolger zu freuen. Vielleicht ist es ja schon Ende 2019 / Anfang 2020 so weit.

  9. #10659
    L14: Freak Avatar von Skully
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    6.376

    Standard

    Zitat Zitat von ddload Beitrag anzeigen
    BOTW setzt halt andere Prioritäten!
    Die Nebenmissionen sind sehr dürftig, das stimmt. Aber das stört doch überhaupt nicht, da die Nebenmissionen nicht wichtig sind, man muss sie nicht machen um weiter zu kommen! Ich hatte mit BOTW 170 Stunden verdammt viel Spaß.
    Dass man Nebenmissionen nicht machen muss, um weiterzukommen, liegt in der Natur der Sache. Das haben Nebenmissionen so an sich.

    Das ist aber auch der Hauptgrund, warum ich die Abneigung gegen qualitativ hochwertige Nebemissionen nicht verstehen kann. Ihr müsst sie ja nicht machen und wenn sie euch stören, dann lasst sie halt weg. Da kommen dann so wirklich unendlich bescheuerte Argumente, wie, sie hielten einen vom Erkunden ab oder würden das Spiel überladen, was einfach nur bescheuert ist in meinen Augen. Man muss sie nicht machen aber qualitativ hochwertige Nebenmissionen würden das Spiel so unendlich viel besser machen.

    In BOTW gibt es kaum Dungeons, aber dafür gibt es eine absolut authentische Natur, deren Erkundung absolut schön ist.

    Es ist total realistisch, dass in Wüsten oder Gebirgen weniger Leben ist.
    Irgendwann reift dann aber doch die Erkenntnis, dass hinter der wirklich traumhaft schönen Landschaft dann doch nur Krogs und Schreine warten von kleinen Ausnahmen wie Minispielen, Geisterpferden etc. mal abgesehen. Es gibt ganze Landstriche, die im Grunde nur Fassade (wenn auch eine verdammt hübsche) sind. Dazu zählt für mich vor allem der Süden mit dem Hylia-See und dem Wald von Phirone. Landstriche, wo es außer Krogs und Schreinen einfach nichts gibt.

    Ich war so fasziniert, als ich die Quelle des Mutes völlig alleine und ohne Vorahnung selbst gefunden hab. Das war noch relativ früh im Spiel und da wusste ich noch nicht, dass die Welt im Grunde nur aus Schreinen und Krogs besteht und ich war echt gespannt, was sich da verbergen würde. Leider war es dann halt im Endeffekt wieder nur ein Schrein und dann auch noch einer, wo im Inneren nur die Truhe steht. Das sorgt dann schon für Ernüchterung, weil es eben fast immer nur auf Schreine und Krogs hinausläuft. In Wüsten und Gebirgen darf es ja "leer" bleiben aber der Süden und Osten hätte definitiv stärker belebt sein dürfen, was humanoide Völker angeht.

    Ich freue mich umso mehr auf den Nachfolger.
    Ich mich auch.

    PHP-Code:
    Hier wurde der Grundstein gelegt für einen Nachfolgerder dann auch mit mehr Dungeons gefüllt sein wird
    Hm, ich traue Nintendo zu, dass sie beim Nachfolger eine neue, ähnlich große Welt erschaffen und dasselbe in Grün nochmal präsentieren. Ich wäre allerdings auch dafür, dass man dieselbe Welt in einem Nachfolger nochmal verwertet (man kann sie ja an den Rändern erweitern, damit auch neue Gebiete dazukommen). Für mich im Idealfall halt zu einer Zeit, wo noch nichts verwüstet war. Dann hätte man mal die Chance auf eine Hyrule-Stadt, wo auch viele Leute leben (oder einen Exerzierplatz von Akkala, wo auch wirklich Soldaten auflaufen und nicht nur ein Wächter). Aber stellt euch mal den Hate vor, wenn Nintendo es wagen würde, dieselbe Oberwelt nochmal zu verwenden. Im War würden sie durchdrehen

    Nintendo hat 5 Jahre lang diese Welt aufgebaut mit dem bisher größten Team, das sie je für ein Spiel hatten.

    Diese riesige Welt, diese Physik-Engine muss erst mal geschaffen werden.

    Hätten sie dann noch, wie viele wünschen, komplexe Nebenaufgaben und 8 Dungeons eingebaut, wären diese entweder schlecht umgesetzt oder BOTW wäre erst 2019 fertig.
    Das ist sicher ein Punkt aber Bethesda und CD Project Red kriegen es ja auch hin. Außerdem hätte die Welt ja auch wirklich etwas kleiner sein können. BotW ist schon absurd groß. Ich spiel ohne Schnellreise und wenn ich mal vom Dorf der Orni nach Hateno will... naja.^^

    BOTW ist ein Action-Adventure. Also Action und Abenteuer. Und wie viel Action und Abenteuer man erlebt, hängt auch vom Spieler ab und der Art, wie er spielt.
    Viele wollten mehr Story, einen roten Faden. Viele haben das Spiel mit Gewalt durchgespielt.
    Das ist ein Punkt, den ich gar nicht akzeptieren kann. Über den Punkt mit den Talentbäumen kann man tatsächlich diskutieren, das ist auch der Punkt, auf den ich am ehesten Bereit wäre, zu verzichten. Aber das Argument, dass Zelda etwas, was ihm sehr gut zu Gesicht stünde, nicht machen soll, weil es ein anderes Genre ist, lässt mich kalt. Das wird dann auch versucht, mit absichtlich völlig absurden und übertriebenen Gegenargumenten wie mit dem Rennspiel versucht, ins Lächerliche zu ziehen aber ich bleib dabei. Die Nebenmissionen würden Zelda besser machen meiner Meinung nach. Der Punkt ist ja auch nicht der, ob es welche bekommt. Die sind ja da (und stören niemanden von euch). Es geht ja nur darum, ob es gute Nebenmissionen bekommen soll. Es sind ja über 80 Stück. Ersetze diese 80 (bring mir Butter, besiege die Moblins da drüben, schieße ein Photo von einem Leunen) durch, sagen wir 40 gescheite Nebenmissionen auf Oblivion-Niveau. Wieso wehrt man sich da so vehemennt dagegen?

    Sprachausgabe bei Cut-Scenes reicht mir vollkommen aus. Ich will selbst spielen und keinen Film gucken. Und ein sprechender Link käme einer Entweihung gleich.
    Und sorry, wenn ich jetzt zum Abschluss nochmal unsachlich und polemisch werde aber das ist für mich eine komplette Fanboy-Aussage. Das ist das typische "ich lehne alles ab, was nicht in Zelda drin ist und feier alles, so wie es es macht, als 'perfekt' und finde Dinge ab dem Moment toll, die ich vorher abgelehnt hab, ab dem Nintendo sie in Zelda einbaut.". Ohne dir das jetzt so explizit unterstellen zu wollen aber es geht stark in die Richtung. Ich unterhalte mich seit 2003 in Internetforen über Zelda und es ist immer dieselbe Laier. Zelda ist so wie es ist perfekt (von kleinen Ausnahmen und Ausreißern mal abgesehen). Früher wollte man so Dinge wie offene Welt, Nebemissionen, Sprachausgabe etc. auf keinen Fall haben.

    Ich erinnere mich noch an eine leidige Diskussion über z.B. Waffen. Da wurde mir lang und breit erklärt, dass es in Zelda nicht möglich wäre, dass es viele verschiedene Bögen gibt und man schon nach wenigen Minuten einen finden kann, da der Bogen ein elementarer Gegenstand und wichtig für viele Rätsel in Tempeln ist. Jetzt in BotW ist genau das eingetreten und in dem Moment, wo Zelda es umsetzt, ist es plötzlich super. Dasselbe für die Sprachausgabe. Zelda hat keine Sprachausgabe, also wollen die Leute auch keine. In dem Moment, wo Zelda eine einbaut, ist sie plötzlich total geil. Aber natürlich nur so, wie sie umgesetzt wurde. nur in den Zwischensequenzen und der Zelda-Fanboy meint, dass es natürlich so ideal sei. Wenn der Nachfolger komplett veront ist, unterstelle ich dir jetzt einfach mal, wirst du auch das wieder total geil finden. Und wenn Link irgendwann redet, ist es ab dem Moment ok, wo er es tut. Vorher war es verpönt.

    Dinge wie Schleichen, dass man mit Klamotten und Nahrung seine Schleichfertigkeiten verbessern kann, schreit erstens nach Rollenspiel und ist definitiv etwas, was jeder Zelda-Fanboy sofort abgelehnt hätte, hätte man es ihm vorgeschlagen. Jetzt ist es da und jetzt ist es super. Dasselbe bei der offenen Welt.

    Wären die Harcore-Zeldafans glaubwürdig, müssten sie BotW eigentlich hassen, da es mit einer Ausnahme völlig mit dem Grundkonzept von Zelda gebrochen hat und völlig neue, vorher vehemennt abgelehnte Wege gegangen ist. Interessanterweise ist das nicht passiert.

    Nimm dir mal einen sehr aktiven Nutzer, dessen Name mit einem großen C beginnt. Er wollte keine richtigen Tempel und gescheite Nebenmissionen, weil sie seiner Meinung nach das Spiel "überladen" und "vom Erkunden abgelenkt" hätten. Die Aussage ist für mich völliger Blödsinn und pures Fanboygewäsch. Hätte es richtige Tempel und gescheite Nebemissionen gegeben hätte er sie definitiv abgefeiert. Ist es in Zelda enthalten, ist es super. Ist es nicht enthalten, will man es auf keinen Fall. Ich bin schon sehr gespannt, ob er sich den DLC im Winter kauft. Nach seiner Logik macht der nämlich das Spiel schlechter, da er das Spiel überlädt und vom Erkunden ablenkt. Und ich bin der definitiven Überzeugung, dass er ihn sich holen wird und, dass er ihn geil finden wird. Wäre er glaubwürdig, was er nicht ist, würde er ihn ablehnen und nicht kaufen und bei seinem Standpunkt bleiben.
    hat zuletzt gespielt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild [Wii U]
    spielt jetzt: Mass Effect Andromeda [PC]
    spielt danach: Rise of the Tomb Raider [PC]
    Dauerbrenner: Dawn of War III [PC] | Fifa 17 [PC] | Mario Kart 8 Deluxe [Switch]

  10. #10660
    L15: Wise
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    9.087

    Standard

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Und sorry, wenn ich jetzt zum Abschluss nochmal unsachlich und polemisch werde aber das ist für mich eine komplette Fanboy-Aussage. Das ist das typische "ich lehne alles ab, was nicht in Zelda drin ist und feier alles, so wie es es macht, als 'perfekt' und finde Dinge ab dem Moment toll, die ich vorher abgelehnt hab, ab dem Nintendo sie in Zelda einbaut.". Ohne dir das jetzt so explizit unterstellen zu wollen aber es geht stark in die Richtung. Ich unterhalte mich seit 2003 in Internetforen über Zelda und es ist immer dieselbe Laier. Zelda ist so wie es ist perfekt (von kleinen Ausnahmen und Ausreißern mal abgesehen). Früher wollte man so Dinge wie offene Welt, Nebemissionen, Sprachausgabe etc. auf keinen Fall haben.
    Ich war auch lange ein Feind davon, dass Link spricht. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es sich sowas von verkehrt anfühlt, wenn in den Sequenzen alle sprechen und nur Link ständig schweigt. Entweder Nintendo setzt weiterhin rein auf Textausgabe (das fände ich persönlich keinesfalls schlimm) oder Link bekommt jetzt auch eine Stimme. Das ständige Schweigen von Link in den Sequenzen wirkte auf mich alles andere als überzeugend, auch wenn ich es nicht schlimm finde, dass es Nintendo mal so probiert hat. Sie sollten allerdings daraus lernen und es im Nachfolger anders lösen.

  11. #10661
    L14: Freak Avatar von Skully
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    6.376

    Standard

    Zitat Zitat von Haus Beitrag anzeigen
    Ich war auch lange ein Feind davon, dass Link spricht. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es sich sowas von verkehrt anfühlt, wenn in den Sequenzen alle sprechen und nur Link ständig schweigt. Entweder Nintendo setzt weiterhin rein auf Textausgabe (das fände ich persönlich keinesfalls schlimm) oder Link bekommt jetzt auch eine Stimme. Das ständige Schweigen von Link in den Sequenzen wirkte auf mich alles andere als überzeugend, auch wenn ich es nicht schlimm finde, dass es Nintendo mal so probiert hat. Sie sollten allerdings daraus lernen und es im Nachfolger anders lösen.
    Ich mag es generell nicht, wenn der eigenen Charakter nicht spricht. Dragon Age, Skyrim, Fallout 3 und New Vegas, Bioshock 1 und 2... Dragon Age II, Fallout 4, Bioshock Infinite, überall fangen sie dann plötzlich an zu sprechen und es fühlt sich sofort viel glaubwürdiger an.

    Ich versteh das Argument ja, dass man selbst der Charakter sein soll und die eigene Stimme die Stimme des Charakters ist aber ich finde es einfach absurd, primitiv und hochgradig unglaubwürdig, wenn alles so lebendig und kinoreif inszeniert wirkt aber der eigene Spieler das ganze Spiel über stumm bleibt.
    hat zuletzt gespielt: The Legend of Zelda: Breath of the Wild [Wii U]
    spielt jetzt: Mass Effect Andromeda [PC]
    spielt danach: Rise of the Tomb Raider [PC]
    Dauerbrenner: Dawn of War III [PC] | Fifa 17 [PC] | Mario Kart 8 Deluxe [Switch]

  12. #10662
    L20: Enlightened Avatar von SuperTentacle
    Registriert seit
    13.06.2010
    Ort
    In der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    20.713

    Standard

    Hier wird erklärt warum Link nicht spricht:

    2017 - The Year of GOD GAMES

    24.01.17: Yakuza 0

    03.03.17: The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    04.04.17: Persona 5


    To be continued...

  13. #10663
    L05: Lazy Avatar von Dicker
    Registriert seit
    07.04.2005
    Beiträge
    296

    Standard

    Die ganze Diskussion hier ist insofern bemerkenswert, weil diverse Leute sich(quasi in vorauseilendem Gehorsam), die Argumente der Entwickler und Publisher zueigen gemacht haben. "Wir haben noch mehr Zeit gebraucht" "Das entspricht nicht dem Kern der Marke XY" "Wir wollten A erreichen und haben deswegen B weggelassen".
    Ein Spiel wird nicht unbedingt besser, nur weil es länger in der Entwicklung ist. Es gibt genügend Beispiele von Spielen, die zu Tode entwickelt wurden, bzw. wo der Entwickler von anfang an keinen Plan hatte und mehr Zeit auch nichts gebracht hätte. Wer sagt denn, dass Zelda so wie es ist, das Non Plus Ultra ist. Es gibt genug Dinge die man kritisieren kann, zum Teil muss. Sich da in den armen Entwickler reinzudenken, der z.B. micht genügend Zeit hatte, ist einfach nur eine schwache Ausrede. Andere Spiele bekommen gewisse Aspekte ja ebenfalls in angemessener Zeit hin.
    Ohne Konstruktive Kritik kann nichts besser werden.

  14. #10664
    L04: Amateur
    Registriert seit
    31.01.2017
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Haus Beitrag anzeigen
    Ich war auch lange ein Feind davon, dass Link spricht. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es sich sowas von verkehrt anfühlt, wenn in den Sequenzen alle sprechen und nur Link ständig schweigt. Entweder Nintendo setzt weiterhin rein auf Textausgabe (das fände ich persönlich keinesfalls schlimm) oder Link bekommt jetzt auch eine Stimme. Das ständige Schweigen von Link in den Sequenzen wirkte auf mich alles andere als überzeugend, auch wenn ich es nicht schlimm finde, dass es Nintendo mal so probiert hat. Sie sollten allerdings daraus lernen und es im Nachfolger anders lösen.
    Eine Figur mit Sprachausgabe gefällt niemals jedem! Der eine findet die Stimme von Prinzessin Zelda toll, der andere ok, der andere hasst sie.
    Dass Link nie spricht, gibt ihm eine gewisse Unantastbarkeit. Er ist etwas besonderes und jeder Spieler legt in Link das hinein, was er für den Spieler sein soll, und wie er sein soll.

    Wir kennen ja die Stimme von Link, da er im Spiel schreit, stöhnt und Atmet, aber die Art, wie er spricht, die soll im Kopf eines jeden Spielers einzigartig sein.

    Nintendo wird Link niemals eine Sprachausgabe verpassen.

  15. #10665
    L15: Wise
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    9.087

    Standard

    Ein Held der nur stumm zuschaut und total passiv wirkt, während alle anderen total emotional sind und ständig miteinander reden, so einen Helden kann ich nun mal nicht mehr ernst nehmen. Ich persönlich war wie gesagt bis zu BOTW auch ein Unterstützer davon, dass Link nicht sprechen sollte. Allerdings hatte ich durch den schweigenden Link eher das Gefühl ausgeschlossen zu werden statt mittendrin zu sein. Zumal die Situation stets unwirklich wirkte und so gar nicht ernst genommen werden konnte.

    Entweder Nintendo sollte wieder zur reinen Textausgabe zurück oder sie verpassen Link eine Stimme. Auf Dauer macht man sich mit diesen Sequenzen wie sie BOTW nutzt nur Feinde. Es wird immer Personen geben, die lieber zurück zu den Wurzeln wollen oder mit Links Charakter / Stimme dann nichts mehr anfangen können, aber ist das so viel anders wie die Situation jetzt? Zumal Nintendo eins nicht vergessen darf: Sie müssen immer wieder neue Spielergenerationen erreichen (ansonsten sterben die Spielserien) und die neuen Spielergenerationen werden wohl noch deutlich mehr auf eine Sprachausgabe von Link hoffen als wir es schon tun. Früher oder später muss dies also wohl so oder so kommen.

  16. #10666
    L20: Enlightened Avatar von SuperTentacle
    Registriert seit
    13.06.2010
    Ort
    In der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    20.713

    Standard

    Naja sie könnten wieder eine Navi einbauen die für Link spricht.
    2017 - The Year of GOD GAMES

    24.01.17: Yakuza 0

    03.03.17: The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    04.04.17: Persona 5


    To be continued...

  17. #10667
    L15: Wise
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    9.087

    Standard

    Trotzdem bleibt die Frage, warum so ein großer und wichtiger Held einfach nicht selbst das Wort ergreift, richtig Emotionen zeigt und mit den restlichen Charakteren entsprechend interagiert? Das passt einfach nicht zusammen, zumindest nicht so wie es Nintendo derzeit löst.

  18. #10668
    L99: LIMIT BREAKER
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    37.611

    Standard

    Ich mags eigentlich wie es ist, bin aber dafür dass Link irgendwann auch ne Sprachausgabe bekommt, weil so ne bessere Story erzählt werden kann, es ist aber im Vegleich zu JRPGs nicht ganz so wichtig. Links Charakter wird im Spiel ohnehin vordefiniert, auch wenn einiges der Fantasie überlassen wird, da kann man ihm auch gleich eine Stimme und Sprache geben. Bevor man die Sprachausgabe wieder ganz streicht oder nur Fantasiesprache benutzt sollte man auch Link vertonen, oder es zumindest so lassen wie es jetzt ist. Ne stumme Zelda will wohl kaum mehr jemand sehen.

    Genörgelt wird immer werden, auch wenn man die anderen Charaktere wieder stumm macht, imo wäre der Aufschrei größer, als wenn man es so lässt wie es jetzt ist, Breath of the Wild kam ja gut an.

  19. #10669
    L04: Amateur
    Registriert seit
    31.01.2017
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Das ist aber auch der Hauptgrund, warum ich die Abneigung gegen qualitativ hochwertige Nebemissionen nicht verstehen kann. Ihr müsst sie ja nicht machen und wenn sie euch stören, dann lasst sie halt weg. Da kommen dann so wirklich unendlich bescheuerte Argumente, wie, sie hielten einen vom Erkunden ab oder würden das Spiel überladen, was einfach nur bescheuert ist in meinen Augen. Man muss sie nicht machen aber qualitativ hochwertige Nebenmissionen würden das Spiel so unendlich viel besser machen.
    Ich habe nicht gesagt, dass gute Nebenmissionen vom Erkunden abhalten würden.
    Man kann aber mit deiner Argumentationsweise JEDES Spiel unendlich schlecht reden, indem man aufzählt, was alles noch reinpassen würde.
    Es fehlen noch Flüge auf den Rücken von Drachen, es fehlen Kampftechniken ohne Waffen a´la Tekken oder Street-Fighter, es fehlen noch feindliche Kampfschiffe in den Meeres-Gebieten, es fehlen Friedhöfe, die Pferde können sich nicht fortpflanzen und Link muss zwar essen, aber nie auf die Toilette.

    Der Fokus in diesem Spiel liegt halt auf dem Erkunden, Sammeln, Kämpfen/Überleben, Jagen, den 120 Schreinen und dem Schloss mit Ganon.

    Die Nebenmissionen bestehen meist aus "bringe mir/zeige mir" und diese Dinge, die man bringen muss, muss man in der riesigen, wunderschönen Welt finden.

    Ich finde, du klingst sehr frustriert, und das, obwohl du hier eines der besten Spiele aller Zeiten hast.


    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Irgendwann reift dann aber doch die Erkenntnis, dass hinter der wirklich traumhaft schönen Landschaft dann doch nur Krogs und Schreine warten von kleinen Ausnahmen wie Minispielen, Geisterpferden etc. mal abgesehen. Es gibt ganze Landstriche, die im Grunde nur Fassade (wenn auch eine verdammt hübsche) sind. Dazu zählt für mich vor allem der Süden mit dem Hylia-See und dem Wald von Phirone. Landstriche, wo es außer Krogs und Schreinen einfach nichts gibt.
    Phirone enthält Minispiele, Schreine, Gegner, Krogs, die komplette Flora und Fauna und ist wubnderschön. Und du meckerst, weil dir etwas fehlt. Aber was genau dir fehlt, kannst du nicht benennen
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Ich war so fasziniert, als ich die Quelle des Mutes völlig alleine und ohne Vorahnung selbst gefunden hab. Das war noch relativ früh im Spiel und da wusste ich noch nicht, dass die Welt im Grunde nur aus Schreinen und Krogs besteht und ich war echt gespannt, was sich da verbergen würde. Leider war es dann halt im Endeffekt wieder nur ein Schrein und dann auch noch einer, wo im Inneren nur die Truhe steht. Das sorgt dann schon für Ernüchterung, weil es eben fast immer nur auf Schreine und Krogs hinausläuft. In Wüsten und Gebirgen darf es ja "leer" bleiben aber der Süden und Osten hätte definitiv stärker belebt sein dürfen, was humanoide Völker angeht.
    Die Verheerung hat die Bevölkerung größtenteils ausgelöscht. Deswegen sieht man überall auch Ruinen von einstigen Dörfern.
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Außerdem hätte die Welt ja auch wirklich etwas kleiner sein können. BotW ist schon absurd groß. Ich spiel ohne Schnellreise und wenn ich mal vom Dorf der Orni nach Hateno will... naja.^^
    Bitte was?
    Die "Welt" ist gradmal so groß wie eine durchschnittliche deutsche Stadt, zu Fuß durchquert man sie in unter einer Stunde. Das ist doch nicht groß!
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Die Nebenmissionen würden Zelda besser machen meiner Meinung nach. Der Punkt ist ja auch nicht der, ob es welche bekommt. Die sind ja da (und stören niemanden von euch). Es geht ja nur darum, ob es gute Nebenmissionen bekommen soll. Es sind ja über 80 Stück. Ersetze diese 80 (bring mir Butter, besiege die Moblins da drüben, schieße ein Photo von einem Leunen) durch, sagen wir 40 gescheite Nebenmissionen auf Oblivion-Niveau. Wieso wehrt man sich da so vehemennt dagegen?
    Keiner wehrt sich vehemment dagegen, das unterstellst du einfach so.
    Es tut mir ja fast schon leid, aber ich hatte 170 Stunden mega-Spaß und es mag sein, dass ich mit besseren Nebenmissionen noch mehr Spaß hätte, aber es war mein bisher bestes Spiel in in fast 30 Jahren Gaming und deshalb verstehe ich nicht, warum du so frustriert klingst.

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Und sorry, wenn ich jetzt zum Abschluss nochmal unsachlich und polemisch werde aber das ist für mich eine komplette Fanboy-Aussage. Das ist das typische "ich lehne alles ab, was nicht in Zelda drin ist und feier alles, so wie es es macht, als 'perfekt' und finde Dinge ab dem Moment toll, die ich vorher abgelehnt hab, ab dem Nintendo sie in Zelda einbaut.". Ohne dir das jetzt so explizit unterstellen zu wollen aber es geht stark in die Richtung. Ich unterhalte mich seit 2003 in Internetforen über Zelda und es ist immer dieselbe Laier. Zelda ist so wie es ist perfekt (von kleinen Ausnahmen und Ausreißern mal abgesehen). Früher wollte man so Dinge wie offene Welt, Nebemissionen, Sprachausgabe etc. auf keinen Fall haben.
    "Früher wollte man".....ich bin nicht "man", ich bin DDload und ich hatte weder etwas gegen ein Open World-Zelda noch habe ich auf eine Schlauch-Welt geschimpft. Wenn mich ein Spiel interessiert, kaufe ich es und wenn es mir Spaß macht, spiele ich es weiter.
    Ich bin auch kein Fanboy, sondern kritisiere auch.
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich noch an eine leidige Diskussion über z.B. Waffen. Da wurde mir lang und breit erklärt, dass es in Zelda nicht möglich wäre, dass es viele verschiedene Bögen gibt und man schon nach wenigen Minuten einen finden kann, da der Bogen ein elementarer Gegenstand und wichtig für viele Rätsel in Tempeln ist. Jetzt in BotW ist genau das eingetreten und in dem Moment, wo Zelda es umsetzt, ist es plötzlich super.
    Dann hat Nintendo die Leute halt vom Gegenteil überzeugt, warum denn nicht? Liegt vielleicht daran, dass das, was sie tun, sehr oft sehr gut gemacht ist!
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Dasselbe für die Sprachausgabe. Zelda hat keine Sprachausgabe, also wollen die Leute auch keine. In dem Moment, wo Zelda eine einbaut, ist sie plötzlich total geil. Aber natürlich nur so, wie sie umgesetzt wurde. nur in den Zwischensequenzen und der Zelda-Fanboy meint, dass es natürlich so ideal sei.
    Du pickst dir wieder mal Aussagen raus und schiebst diese Aussagen allen zu. Das geht garnicht!
    Ich finde die Sprach-Szenen ok, ohne wäre es auch ok, mit komplett-Vertonung hätte ich auch kein Problem. Vielleicht weil ich keine Heulsuse bin, wer weiss...
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Wenn der Nachfolger komplett veront ist, unterstelle ich dir jetzt einfach mal, wirst du auch das wieder total geil finden. Und wenn Link irgendwann redet, ist es ab dem Moment ok, wo er es tut. Vorher war es verpönt.
    Wenn es "total geil" für mich wäre, dann wäre es halt total geil für mich. Wo liegt denn dein Problem?
    Ich brauche keine Sprachausgabe und ich finde es ok, wenn Link auf ewig stumm bleibt. Aber ich bin kein Heul-Kind, was rumheult wenn Sprache da ist oder fehlt. Ich will Spaß.
    Kannst du das verstehen?
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Dinge wie Schleichen, dass man mit Klamotten und Nahrung seine Schleichfertigkeiten verbessern kann, schreit erstens nach Rollenspiel und ist definitiv etwas, was jeder Zelda-Fanboy sofort abgelehnt hätte, hätte man es ihm vorgeschlagen. Jetzt ist es da und jetzt ist es super. Dasselbe bei der offenen Welt.
    Ich habe darüber nie nachgedacht. Wie gesagt, wenn mir ein Spiel Spaß macht, geniesse ich es. Wenn mich was stört, sage ich das.
    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Wären die Harcore-Zeldafans glaubwürdig, müssten sie BotW eigentlich hassen, da es mit einer Ausnahme völlig mit dem Grundkonzept von Zelda gebrochen hat und völlig neue, vorher vehemennt abgelehnte Wege gegangen ist. Interessanterweise ist das nicht passiert.
    Wie gesagt, Nintendo hat halt gute Arbeit geleistet. Das Spiel macht Spaß, so wie es ist und es ist ein Erfolg.
    Du vergisst anscheinend, dass es nur ein Spiel ist.
    Du kannst ja selber ein Spiel programmieren. Du weisst ja anscheinend alles besser als Nintendo und seine Fanboys

    Zitat Zitat von Skully Beitrag anzeigen
    Nimm dir mal einen sehr aktiven Nutzer, dessen Name mit einem großen C beginnt. Er wollte keine richtigen Tempel und gescheite Nebenmissionen, weil sie seiner Meinung nach das Spiel "überladen" und "vom Erkunden abgelenkt" hätten. Die Aussage ist für mich völliger Blödsinn und pures Fanboygewäsch. Hätte es richtige Tempel und gescheite Nebemissionen gegeben hätte er sie definitiv abgefeiert. Ist es in Zelda enthalten, ist es super. Ist es nicht enthalten, will man es auf keinen Fall. Ich bin schon sehr gespannt, ob er sich den DLC im Winter kauft. Nach seiner Logik macht der nämlich das Spiel schlechter, da er das Spiel überlädt und vom Erkunden ablenkt. Und ich bin der definitiven Überzeugung, dass er ihn sich holen wird und, dass er ihn geil finden wird. Wäre er glaubwürdig, was er nicht ist, würde er ihn ablehnen und nicht kaufen und bei seinem Standpunkt bleiben.
    Das Erkunden hat so viel Spaß gemacht, dass man halt für die ersten 100 bis 200 Stunden genug Spaß hatte. Die Erweiterungen kommen dann im richtigen Moment dazu.
    Immer schön durch die Hose atmen

  20. #10670
    L13: Maniac Avatar von Dyn4m1k3
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Bauchnabel
    Beiträge
    3.839

    Standard

    Zitat Zitat von Haus Beitrag anzeigen
    Trotzdem bleibt die Frage, warum so ein großer und wichtiger Held einfach nicht selbst das Wort ergreift, richtig Emotionen zeigt und mit den restlichen Charakteren entsprechend interagiert? Das passt einfach nicht zusammen, zumindest nicht so wie es Nintendo derzeit löst.
    Dann hast du im schloss noch nicht die Tagebücher gelesen, da wirds erklärt
    3DS: Dyn4m1k3 3153-4163-2905
    Bock auf Let's Plays?
    Besucht uns auf YouTube:
    NeighbourHoopZ LP

    Schaut auch auf Facebook vorbei: NeighbourHoopZ auf Facebook

  21. #10671
    L99: LIMIT BREAKER
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    37.611

    Standard

    Zitat Zitat von Dicker Beitrag anzeigen
    Die ganze Diskussion hier ist insofern bemerkenswert, weil diverse Leute sich(quasi in vorauseilendem Gehorsam), die Argumente der Entwickler und Publisher zueigen gemacht haben. "Wir haben noch mehr Zeit gebraucht" "Das entspricht nicht dem Kern der Marke XY" "Wir wollten A erreichen und haben deswegen B weggelassen".
    Ein Spiel wird nicht unbedingt besser, nur weil es länger in der Entwicklung ist. Es gibt genügend Beispiele von Spielen, die zu Tode entwickelt wurden, bzw. wo der Entwickler von anfang an keinen Plan hatte und mehr Zeit auch nichts gebracht hätte. Wer sagt denn, dass Zelda so wie es ist, das Non Plus Ultra ist. Es gibt genug Dinge die man kritisieren kann, zum Teil muss. Sich da in den armen Entwickler reinzudenken, der z.B. micht genügend Zeit hatte, ist einfach nur eine schwache Ausrede. Andere Spiele bekommen gewisse Aspekte ja ebenfalls in angemessener Zeit hin.
    Ohne Konstruktive Kritik kann nichts besser werden.
    Es ist aber die Realität, der Entwickler muss mit seiner Zeit und dem budget/manpower auskommen. Hätte man mehr implementieren wollen hätte es länger gebraucht. Und selbst Aonuma sagt nicht, dass dieses Zelda das Non Plus Ultra ist und es keine Verbesserungen geben kann. Kritik kann man ruhig anbringen, aber es ist beispielsweise einfach unrealistisch, dass man bei diesem Game Sidequests in Witcher 3 Qualität erwartet (mir gefallen derzeit gerade ein paar recht gut, der humor passt einfach zu Zelda, gerade das Felsenfilet geholt), das budget hätte wohl verdoppelt werden müssen. Jetzt da die Engine und anderes stehen kann man sich beim nächsten zelda ja eventuell noch mehr um die Story kümmern

    Irgendwann reift dann aber doch die Erkenntnis, dass hinter der wirklich traumhaft schönen Landschaft dann doch nur Krogs und Schreine warten von kleinen Ausnahmen wie Minispielen, Geisterpferden etc. mal abgesehen. Es gibt ganze Landstriche, die im Grunde nur Fassade (wenn auch eine verdammt hübsche) sind. Dazu zählt für mich vor allem der Süden mit dem Hylia-See und dem Wald von Phirone. Landstriche, wo es außer Krogs und Schreinen einfach nichts gibt.
    Das Spiel ist keineswegs leer, mag sein dass einiges deinen Geschmack nicht trifft, aber leer ist es nicht:
    Spoiler! Show


    Und alles erfüllt seinen Zweck im Spiel, auch die Krogs, die einem die Taschen vergrößern. Wenn ich an die Nutzlosigkeit von Rubinen und co in alten Zeldas denke.... Mir macht es auch nichts aus, dass ein paar Landstriche einsamer sind, ein wenig mehr Verbindung zur Story hätte beispielsweise dem hebragebirge gut getan, aber ich bin trotzdem froh, dass es da ist, einfach sehr stimmungsvoll. In der Realität gibt es auch freie Flächen, wenn ich im Wald spazierengehe treffe ich teils Stunden keine menschen und meine Heimat wurde nicht von Ganon verwüstet
    Geändert von Harlock (20.05.2017 um 16:13 Uhr)

  22. #10672
    Consolewars Special Operations Avatar von Calvin
    Registriert seit
    16.05.2004
    Ort
    In der Hauptstadt
    Beiträge
    27.280

    Standard

    Was ist denn hier schon wieder los?

  23. #10673
    L99: LIMIT BREAKER Avatar von MTC001
    Registriert seit
    30.04.2002
    Ort
    Hyrule
    Beiträge
    36.563

    Standard

    Zu viele Wände voller Text, Skully! Du wolltest doch lernen dich kürzer zu fassen
    WiiU Verkaufszahlen Prognose 08/2012: < 50 Mio. | 05/2013: 25 - 35 Mio. | 02/2014: < GCN | 04/2014: <14 Mio
    Switch Verkaufszahlen Prognose 03/2017: >50 Mio.


  24. #10674
    L13: Maniac Avatar von Dyn4m1k3
    Registriert seit
    13.11.2007
    Ort
    Bauchnabel
    Beiträge
    3.839

    Standard

    @ Harlock: was sind denn
    Spoiler! Show
    3DS: Dyn4m1k3 3153-4163-2905
    Bock auf Let's Plays?
    Besucht uns auf YouTube:
    NeighbourHoopZ LP

    Schaut auch auf Facebook vorbei: NeighbourHoopZ auf Facebook

  25. #10675
    L99: LIMIT BREAKER
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    37.611

    Standard

    Zitat Zitat von Dyn4m1k3 Beitrag anzeigen
    @ Harlock: was sind denn
    Spoiler! Show
    Ich meinte
    Spoiler! Show
    , nicht
    Spoiler! Show
    , sorry
    Geändert von Harlock (21.05.2017 um 02:59 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •