Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

Kingdom Hearts: Eine Geschichte in drei Akten

Die Story bis einschliesslich Teil 1 erklärt

Freitag, 10. Februar 2017 um 15:13 von miperco

Mit 12 kam ich erstmals in Berührung mit der Kingdom Hearts Reihe. Der erste Teil in Zusammenarbeit zwischen Square Enix und Disney war gerade erschienen und ein Freund kaufte sich das Rollenspiel für die PlayStation 2. Vier Jahre später, im Jahr 2006, holte ich mir Kingdom Hearts II zum Launch. Was ich beim ersten Mal noch auf meine kindliche Unvernunft schob, wurde nun akuter. Ich verstand viele Story-Zusammenhänge nicht und fühlte mich zu Anfang überfordert. Wer war der Junge, der nicht Sora ist? Wo ist Sora? Warum hat der Junge trotzdem ein Schlüsselschwert? Warum muss ich drei Stunden Tutorial über mich ergehen lassen, bevor ich wieder mit Sora spielen kann?
Viele Fragen hätten sich erübrigt, wenn ich „Chain of Memories“ gespielt hätte, den Game Boy Advance Ableger der Reihe, der die Geschichte zwischen den beiden Teilen beleuchtet. Mein Advance war damals aber schon Geschichte, von dem her musste ich mich wohl einfach mit einigen Lücken abfinden.

Danach erschienen weitere Ableger für den Nintendo DS, die PSP, Mobile und den Nintendo 3DS. Nachdem ich im Jahr 2012 erneut in die Reihe einsteigen wollte, war ich quasi erschlagen von den ganzen Handlungssträngen und den zahlreichen Charakteren, die ich noch nie gesehen habe, von denen einige aber so aussehen, wie Charaktere, die ich bereits kannte. Was haben Tetsuya Nomura und sein Team in den vergangenen sechs Jahren nur angestellt, fragte ich mich? Nach viel Recherche und dem wunderbaren Video von Gametrailers.com, befand ich mich Story-technisch einigermaßen auf der Höhe.

Gerade mit den zwei Collections für PlayStation 3 und der kürzlich erschienenen Collection 2.8 macht es sich Square Enix nicht unbedingt leichter. Man vereinigt zwar demnächst alle Teile für PlayStation 4, die Geschichte erschließt sich dabei aber noch lange nicht. Die Spiele sollten auch in der Reihenfolge gespielt werden, die am meisten Sinn ergibt. Ist das die Release-Reihenfolge oder die Story-Reihenfolge? Was macht überhaupt die Faszination der Reihe aus? Diese und weitere Fragen sollen in den nächsten Wochen geklärt werden.

Kingdom Hearts – Eine Entstehung voller Zufälle



Kingdom Hearts ist eigentlich ein totales Zufallsprodukt. Square Enix wollte ursprünglich ein ähnliches Spiel wie Super Mario 64 entwickeln. Im Gespräch kamen Shinji Hashimoto und Hironobu Sakaguchi aber zu dem Schluss, dass nur Disney Charaktere so populär wären, wie Mario. Zum Glück befanden sich Square und Disney um das Jahr 2000 im gleichen Gebäude. Im Aufzug kamen Hashimoto und ein Verantwortlicher von Disney sehr schnell über die Pläne ins Gespräch, Tetsuya Nomura, zuvor vor allem als Lead Designer von Final Fantasy VII bekannt, durfte sich erstmals als Director beweisen.

Auf der E3 2001 wurde das Spiel der Öffentlichkeit vorgestellt, 2002 wurde Kingdom Hearts dann für die PlayStation 2 veröffentlicht. Ein Secret Trailer stieß damals schon die Tür für ein Sequel auf, sicher waren sich die Verantwortlichen über den Erfolg allerdings nicht. Mehr als 25 Millionen verkaufte Spiele geben den Entwicklern aber bis heute Recht.

Bevor wir uns jetzt der Geschichte en Detail widmen, sollten wir uns die Release-Liste näher anschauen. Welche Spiele kamen wann raus, auf welchen Plattformen sind sie jetzt erhältlich und was wird einem geboten?

Reihenfolge des Erscheinens:
• Kingdom Hearts (PS2, 2002 / PS3, 2013 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts: Chain of Memories (GBA, 2004 / PS2, 2007 / PS3, 2013 / PS4 2017)
• Kingdom Hearts 2 (PS2, 2005 / PS3 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts Re: Coded (Mobile, 2008 / DS, 2010, PS3, 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts 358/2 Days (DS, 2009 / PS3, 2013 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts Birth By Sleep (PSP, 2010 / PS3, 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts: Dream Drop Distance (3DS, 2012 / PS4 2017)
• Kingdom Hearts: Unchained χ (Mobile, 2016)
• Kingdom Hearts 2.8 (PS4, 2017 )
• Kingdom Hearts 3 (PS4/Xbox One, TBA)

Story-Reihenfolge:
• Kingdom Hearts: Unchained χ (Mobile, 2016)
• Kingdom Hearts X: Back Cover (PS4, 2017)
• Kingdom Hearts Birth By Sleep (PSP, 2010 / PS3, 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts: A Fragmentary Passage (PS4, 2017)
• Kingdom Hearts (PS2, 2002 / PS3, 2013 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts 358/2 Days (DS, 2009 / (PS3, 2013 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts: Chain of Memories (GBA, 2004 / PS2, 2007 / PS3, 2013 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts 2 (PS2, 2005 / PS3, 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts Coded (Mobile, 2008 / DS, 2010, PS3, 2014 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts: Dream Drop Distance (3DS, 2012 / PS4, 2017)
• Kingdom Hearts 3 (PS4/Xbox One, TBA)


Es gibt also einiges zu besprechen. Fortan werde ich mich nicht stoisch an diese Reihenfolge halten, sondern hier und da mal abschweifen, um einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Teile und die umfängliche Geschichte zu geben. Harte Spoiler sind dabei natürlich Teil des Ganzen. Wer also noch keinen oder erst wenige Teile gespielt hat und nicht alles von mir serviert bekommen möchte, sollte ab hier aufhören zu lesen.

Die Anfänge

Die χ-Klinge



Die Geschichte von Kingdom Hearts beginnt, soweit wir es bis jetzt wissen, Jahrzehnte vor den Abenteuern mit Sora, Mickey und Co. Verschiedene Schlüsselschwertträger haben sich in dieser Zeit zusammengetan. Schlüsselschwerter dienen in der Welt sowohl als Waffen, als auch als Schlüssel zu den Herzen von Personen und Welten. Zu einem noch nicht näher bestimmten Zeitpunkt bricht der sogenannte Schlüsselschwertkrieg aus, um die χ-Klinge zu schmieden. Dieses spezielle Schlüsselschwert wird nur geschmiedet, wenn Kämpfer des Lichts und der Dunkelheit auf einander treffen. Nur so wird man Zugang zu Kingdom Hearts erlangen – dem Tor zu allen Welten.

In Folge dieses Kampfes wurden alle Welten in die Dunkelheit gestürzt. Das Licht konnte indessen in den Herzen von Kindern bewahrt werden, einige Welten wurden wieder erstellt und befinden sich im vorigen Zustand. Die χ-Klinge wurde im Verlauf des Krieges in insgesamt 20 Teile zerstört – sieben Teile aus reinem Licht und 13 Teile aus reiner Dunkelheit. Auf diese Begebenheit kommen wir im Nachfolgenden noch zu sprechen.

Xehanort – The Master of Evil

Meister Xehanort - Der Bösewicht der Reihe



Die Schlüsselschwerter waren voran immer noch bei vielen Personen zu finden, so auch bei Eraqus und Xehanort. Xehanort ist der große Antagonist der Reihe, der uns im Verlauf dieses Features noch das ein oder andere Mal in verschiedenster Gestalt begegnen wird. An einem bestimmten Punkt der Story widmet sich Xehanort immer weiter den Nachforschungen rund um die Schlüsselschwertkriege, Kingdom Hearts, die χ-Klinge und den Herzen an sich. Viele Jahre ist er auf seinen Nachforschungen verschollen. In Form des Jungen Ventus will er die Klinge erneut schmieden, scheitert aber daran. Er trennt die Dunkelheit von Ventus und aus dem dunklen Teil entsteht Vanitas, ein Sklave Xehanorts. Der Rest von Ventus Herz ist beschädigt, kann aber durch die Hilfe eines bis jetzt noch unbekannten Jungen wieder repariert werden. Ventus – der fortan unter Amnesie leidet – wird von Xehanort zu seinem alten Gefährten Eraqus gebracht, um unter ihm zu trainieren.
Rund zehn Jahre vor den Geschehnissen von Teil 1 beginnt Birth by Sleep. BbS zeigt die drei jungen Schlüsselschwertträger namens Aqua, Terra und eben Ventus. Zu Anfang des Spiels befinden sich sowohl Aqua, als auch Terra in ihrer Meisterprüfung, um wahre Schlüsselschwertmeister zu werden. Xehanort wohnt dieser Prüfung bei, an deren Ende nur Aqua in den Rang eines Meisters erhoben wird. Terra kann die Dunkelheit in seinem Herzen (noch) nicht kontrollieren und besteht die Prüfung daher nicht. Xehanort wittert seine Chance, nicht nur die χ-Klinge neu zu erschaffen, sondern auch an einen neuen Körper für sich zu gelangen, der jünger und kräftiger ist.

Xehanort sät Zweifel in Terra, der für ihn auf eine Mission geht. Ventus wird währenddessen ein Besuch seiner böseren Hälfte abgestattet. In Unwissen, um wen es sich eigentlich handelt, wird Ventus eingeredet, dass er seine Freunde nie wieder sehen wird, sollte er ihnen nicht folgen. Ventus stürzt also Hals über Kopf seinem Freund hinterher. Meister Aqua wird damit beauftragt, Ventus zurückzuholen. Auf ihrer Reise betreten die Charaktere nicht nur unterschiedliche Disney Welten, sondern decken nach und nach eine Verschwörung auf, die natürlich von Meister Xehanort geplant wurde. Terras Zweifel nehmen zu und Ventus wird immer weiter mit der Wahrheit um seine Entstehung konfrontiert. Am Ende gelangt Ventus wieder zurück zu Meister Eraqus, der selbst hinter die Pläne von Xehanort (Schmieden der χ-Klinge, neues Kingdom Hearts) gekommen ist. Um das zu verhindern, möchte Eraqus Ventus vernichten. Terra, der schon weit genug manipuliert ist, tritt gegen Eraqus an und kann ihn besiegen. Eraqus wird anschließend von Xehanort getötet, womit er es mit einem Gegner weniger zu tun bekommt.

Aqua, Terra und Ventus



Alle drei Protagonisten treffen schließlich wieder zusammen, um das Schlimmste zu verhindern. Nun geschehen einige wichtige Ereignisse parallel. Terra kann Xehanort besiegen, dieser löst jedoch sein Herz von sich und übernimmt die Kontrolle über Terra und wird dadurch zu „Terra-Xehanort“, wie er allgemein bekannt ist. Ventus trifft auf Vanitas. Es kommt zur Schmiedung der χ-Klinge. Im darauffolgenden Kampf können Mickey, der damals noch ein Schüler unter Yen Sid ist, und Aqua Vantias-Ventus und das Schlüsselschwert wieder zerstören; Ventus wehrt sich seinerseits innerlich gegen die feindliche Übernahme und opfert sich dabei selbst. Teile seines Herzens gehen über in den uns immer noch unbekannten Jungen. Sein Herz bleibt dort solange verwahrt, bis es sicher in seinen Körper zurückkehren kann.

Aqua bringt den komatösen Ventus in ihre ursprüngliche Welt in Sicherheit und verschließt das Schloss vor ungewünschten Eindringen – es wird daraufhin zum „Schloss des Entfallens“. Zu diesem Schloss kommen wir auch später noch einmal zurück. Anschließend trifft Aqua auf Terra-Xehanort. Bevor ihr Freund für immer in die Dunkelheit versinkt, rettet sie ihn und bringt ihn nach Radiant Garden. Dort wird er – ebenfalls von Amnesie befallen - von „Ansem dem Weisen“ aufgenommen und studiert fortan mit anderen Schülern die Herzen. Aqua hingegen driftet ins Reich der Finsternis ab und ward zehn Jahre nicht mehr gesehen.

Kommen wir kurz zurück zu Terra-Xehanort, der immer noch bei Ansem dem Weisen in die Lehre geht. Der alte Wissenschaftler hat mittlerweile selbst erkannt, wie gefährlich und ziellos die Erforschung des Herzens sein kann und gibt die Untersuchungen auf. Terra-Xehanort und die anderen Schüler wollen das aber nicht einsehen und forschten weiter. Ansem der Weise wurde zwischendrin auch noch ins Reich der Finsternis verbannt. Der von Xehanort übernommene Terra erlangt sein Gedächtnis zurück und beginnt damit, die anderen Schüler mithilfe seines Schlüsselschwertes in Herzlose zu verwandeln und anschließend auch sich selbst. So wird er zu „Ansem – Seeker of Darkness“.

Herzlose und Niemande – eine kleine Exkursion



An dieser Stelle müssen wir nun abbrechen und auf Herzlose und Niemande eingehen, zwei große Feinde in den Kingdom Hearts Spielen. Herzlose entstehen aus der Dunkelheit eines Menschen. Sie manifestiert sich meist ohne den Körper und den Geist eines Hinterbliebenen. In ganz seltenen Fällen kann er auch menschliche Gestalt annehmen (wie bei Terra-Xehanort). Entsteht aus einer Person ein Herzloser, so wird dabei auch ein Niemand der Person erschaffen. Niemande haben kein Herz und damit auch keine Emotionen. Wiederum gilt: solche mit ursprünglich starken Herzen, können eine menschliche Gestalt annehmen. Terra-Xehanorts Herzloser ist Ansem – Seeker of Darkness, sein Niemand ist Xemnas, auf den wir später noch zu sprechen kommen.

Soras Reise beginnt

Riku, Sora und Kairi



Nachdem das geklärt ist, können wir uns so langsam den Geschehnissen rund um den allerersten Teil widmen. Aqua besiegte bereits in Birth by Sleep die böse Hexe Malefiz in der Dornröschen Welt. Die gute Dame wollte sich mit ihrer Niederlage allerdings nicht zufrieden geben und stürzt unterschiedliche Welten in die Dunkelheit. Dabei eignet sie sich so eine Welt namens Radiant Garden an. Radiant Garden ist die Welt, in die Terra-Xehanort verfrachtet wurde und in der auch Ansem der Weise und seine Schüler die Forschungen an den Herzen vornahmen. Die Welt hört fortan auf den Namen Hollow Bastion.

Alle Flüchtlinge aus den anderen Welten müssen aber nicht zwangsweise verloren sein, sie finden Zuflucht in einer eigens dafür geschaffenen Welt – Traverse Town. Dort trifft man dann alle möglichen Final Fantasy Charaktere wie Cloud, Aerith und Squall Leohheart. König Mickey, der mittlerweile selbst zu einem Schlüsselschwertmeister geworden ist, erkennt die beunruhigenden Entwicklungen und macht sich selbst auf die Suche nach den Ursprüngen. Er findet selbst einen Zugang in das Reich der Dunkelheit, in dem sich Scharen von Herzlosen tummeln. Behaltet das einmal im Hinterkopf. Solange fordert er seine beiden Freunde Goofy und Donald auf, nach einem weiteren Unterstützer (idealererweise mit einem Schlüsselschwert bewaffnet) zu suchen.

Auf Destiny Islands haben sich mittlerweile drei junge Personen versammelt: Riku, Kairi und Sora. Die drei fragen sich, was außerhalb der Inseln lauert und es kommt, wie es kommen muss. Die Welt der drei wird von den Herzlosen angegriffen und wird in die Dunkelheit gezogen. Der Verbleib von Riku und Kairi bleibt ungeklärt, Sora kommt in den Besitz des Schlüsselschwertes und wacht zunächst in der genannten Welt Traverse Town auf. Dort trifft er auf Donald und Goofy. Die drei tun sich fortan zusammen und wollen sowohl nach dem König, als auch nach Riku und Kairi Ausschau halten. Die Party betritt mehrere Disney Welten und schafft es – mithilfe des Schlüsselschwerts – die Schlüssellöcher der einzelnen Welten zu verschließen und so vor der Dunkelheit zu schützen.

Ansem: Seeker of Darkness



Sora, Donald und Goofy finden bald heraus, dass Riku mittlerweile unter Malefiz arbeitet. Zusammen konnten die beiden Kairi finden, die jedoch nicht mehr erwacht. Ihr Herz scheint auch nicht mehr an Ort und Stelle zu sein. Normalerweise sollte Kairi dadurch zu einer Herzlosen werden, sie hat allerdings eine spezielle Funktion. Sie ist eine der Prinzessinnen der Herzen, die aus reinem Licht bestehen. Die restlichen sechs sind:

- Jasmin
- Dornröschen
- Schneewittchen
- Aschenputtel
- Belle
- Alice

Malefiz konnte die genannten sechs schon in Hollow Bastion (ihr erinnert euch, das ehemalige Radiant Garden) vereinen (sprich kidnappen). Alleine Kairis Herz fehlt noch, um mit den sieben Prinzessinnen an Kingdom Hearts zu gelangen. Wir erfahren es erst sehr viel später, aber laut Xehanort, sind die sieben Prinzessinnen Bruchstücke der χ-Klinge, die es am Ende auch braucht, um die Waffe erneut zu erschaffen. Ihr denkt euch vermutlich schon, was der Plotwist in Teil 1 ist: Xehanorts Herzloser – Ansem: Seeker of Darkness, hat seine Finger im Spiel. Er hat die Kontrolle über Rikus Körper übernommen und Malefiz die ganze Zeit über benutzt. Die Hexe wird von Sora, Donald und Goofy besiegt, bevor sich die Truppe dem besessenen Riku-Ansem annehmen kann.

Durch Riku-Ansem findet Sora heraus, dass Kairis Herz bei der Zerstörung von Destiny Islands in seinem Zuflucht gefunden hat, wie auch zuvor schon das Herz von Ventus. Mit dem Schlüsselschwert von Riku-Ansem kann Sora anschließend das Herz von Kairi aus sich selbst heraus befreien; leider setzt er dabei sein eigenes frei. Diese Szene ist sehr wichtig und wird noch sehr viele Erklärungen benötigen. Riku, der kurzzeitig wieder die Kontrolle über seinen Körper erlangt hat, verschafft Donald, Goofy und Kairi genug Zeit, um zu entkommen. Ansem: Seeker of Darkness verbannt Riku für sein Einmischen ebenfalls ins Reich der Dunkelheit (und wer ist noch gerade im Reich der Dunkelheit? Richtig!). Sora, der jetzt selbst ein Herzloser geworden ist, behält die Kontrolle über seinen Körper und kann selbst fliehen, bevor er wieder auf die drei anderen trifft. Durch Kairis spezielle Fähigkeit als Prinzessin der Herzen, kann sie Sora wieder zurückverwandeln.

Damit ist aber noch kein Happy End für alle erreicht; Ansem: Seeker of Darkness treibt noch immer sein Unwesen. Um zu verhindern, dass Kingdom Hearts realisiert wird, gehen Sora, Donald und Goofy bis ans Ende der Welt und stellen Ansem dort. Ansem: Seeker of Darkness ist der Überzeugung, dass hinter Kingdom Hearts nur die reine Dunkelheit lauert, dabei ist Kingdom Hearts das Licht. Ansem: Seeker of Darkness wird davon vernichtet. Zwischenzeitlich trifft Aqua – wir nehmen jetzt wieder die Story von A fragmentary Passage auf – im Reich der Dunkelheit auf Mickey. Er setzt sie über die Ereignisse der letzten zehn Jahre in Kenntnis und beide gelangen bis zu Kingdom Hearts der anderen Seite. Riku wird kurz vor Erreichen der Tür angegriffen und nur mit Aquas Hilfe kann er sein Ziel auch erreichen. Mickey kann nur hilflos zusehen, wie Aqua erneut von der Dunkelheit verschluckt wird.

Von beiden Seiten schaffen es die Helden, Kingdom Hearts zu verschließen. Alle Herzen und damit auch die Herzen der Welten, kehren zurück. Mickey und Riku bleiben vorerst im Reich der Dunkelheit, Kairi und Sora müssen sich trennen, Erstere kehrt zurück auf Destiny Islands. Sora, Donald und Goofy hingegen machen sich auf die Suche nach Riku und King Mickey.

Beim nächsten Mal wenden wir uns dann der Geschichte um 358/2 Days, Chain of Memories und Kingdom Hearts II.