Einloggen

Du bist noch nicht bei consolewars registriert? Dann erstelle
jetzt ein Benutzerkonto!

CONSOLEWARS @E3 2017 - II: KOMMENTARGENERIERTE KONZEPTION!

Die Fortsetzung der Trilogie rund um die Eigenheiten der E3 2017 deckt unsere Auffassungen der aktuellsten Spielemesse per EARLIEST ACCESS auf.

Montag, 26. Juni 2017 um 13:43 von Sanlei


Nachdem letzte Woche unsere kleine E3 Trilogie mit CONSOLEWARS @E3 2017 - I: RESULTIERENDE BINGOS! begann und wir gestern auch unsere Anspieleindrücke vom Post E3 Nintendo Event schilderten, geht es nun in diesem zweiten Teil mit unseren allgemeinen Meinungen zu allen E3 Pressekonferenzen im Nachhinein weiter.

In diesem Sinne fokussiert sich dieses Feature auf die einzelnen Sichtweisen unserer Crewmitglieder und im kommenden Finale dieser Trilogie werden wir das Ganze zusammenfassen und kleine Fazits aus diesem Teil, sowie unserem vorausgegangen Bingo, das letztlich eure Erwartungen und Hoffnungen auf die E3 widerspiegelte, ziehen.

Falls euch neben unseren eigenen Höhe- und Tiefpunkten der E3 auch die allgemeine Aufnahme der Events unserer Community interessiert, so empfehlen wir einen Blick auf unser Forum zu werfen: Wer hat eure Meinung nach die E3 2017 gewonnen bzw. euch überzeugt?

Nach langer Einführung bleibt noch ein Punkt offen, nämlich die Frage was unsere Anforderungen zur Bewertung der E3 waren. Dabei ließen wir die Kategorien ziemlich offen: Unter unseren Top & Flops beachteten wir alle Aspekte hinsichtlich Games, Enthüllungen, Modi, Moderatoren, Journalisten, Insider, Running Gags, Technischem Versagen und noch einiges mehr. Schließlich ist es ein Event, welches wir zusammen erleben wollen und nicht nur einen Sammelort für Ankündigungen darstellen sollte.

Nachfolgend eine ungeordnete Zusammenfassung unserer Tops & Flops:

Unsere FLOPS - Enttäuschungen & Negative Aspekte



- Electronic Arts: wenig Stoff, viel Gerede
- Soundprobleme bei Sony Pressekonferenz
- Relativ wenige Höhepunkte
- "Console Launch Exclusive, First on Console, Timed Exclusive"
- Sinkende Relevanz der E3
- E3 Organisation
- Schlangen, Schweiß und Journalisten
- Xbox One X Vorstellung
- Microsofts Marketing
- Peinliche Gäste als Werbung
- Komische Aufteilung der Sony Events
- PC Gaming Show einfach langweilig
- Aisha Tyler fehlte?

- Fehlen von TLOU2, FFVIIR, Retro Studios, From Software...
- Sinkende Microsoft First Party Titel
- Wieder zu frühe Ankündigungen?
- Insel Sony: Kein Crossplay?
- Konami, Square-Enix?
- ARMS Turnier bis auf den Endkampf eher ein Tutorial für Anfänger als eine eSport Show

- Games as a Service & sinkende Diversifikationen?
- Crackdown Trailer ohne Zerstörung?
- Lebt die Vita noch?
- FFXV...Angeln in VR...? VR in Kinderschuhen mit zahlreichen Kleinst-Projekten



"Selbst Goombas sind nicht grad drüber erfreut..."



Unsere TOPS - Überraschungen & Positive Aspekte



+ Ubisoft in Spitzen-Präsentationsform
+ Nintendo bringt uns zur Switch
+ Sympathische Nintendo & Ubisoft Kombo
+ Shigeru Miyamoto auf der Bühne
+ Viel Gameplay
+ Microsoft Präsentation: Gutes Verhältnis On-Stage
+ Devolver & die Pre-Pre-Show

+ Super Mario Odyssey
+ Kingdom Hearts III
+ Beyond Good & Evil 2
+ God of War
+ Spider-Man
+ Mario & Rabbids
+ Metroid im Doppelpack
+ Dragonball FighterZ
+ Anthem
+ Forza Motorsport 7
+ Shadow of the Colossus Remake
+ A Way Out
+ The Last Night
+ Hunt: Showdown
+ The Evil Within 2
+ Detroit
+ Viele PC-Ports



"...aber neben Ungereimtheiten, gibts auch einen Tanz für die guten Lichtblicke! Was für eine Odyssee!"



Letztlich sagen ein paar Stichwörter wenig aus, insofern könnt ihr auf den nachfolgenden Seiten detailiert unsere einzelnen Punkte nachvollziehen:


Nun zu unseren einzelnen persönlichen Fazits im Detail aufgeteilt nach unseren Crewmitgliedern:

miperco


Die E3 2017 ist nun wieder zu Ende. Eine anstrengende und diesmal nicht ganz so spannende Angelegenheit. Trotzdem reicht es, dass mein Geldbeutel Ende 2017 und Anfang 2018 wieder ordentlich bluten wird. Hier sind jetzt meine Tops und Flops der diesjährigen Messe:



- Electronic Arts:
Wie oft hintereinander kann man verlieren? Alleine EA weiß das wohl mittlerweile. Die PK zum EA Play Event war peinlich. Von YouTubern, über diese Kommentatoren bei der Star Wars Battlefront II Präsentation, bis hin zu den komischen Auftritten weiterer "Gäste". Da wünscht man sich fast ein Interview mit Pelé zurück.

- Die Soundprobleme bei der Sony Pressekonferenz:
Vielleicht war es wirklich nur bei Twitch so, aber die Tonprobleme am Anfang gehen mal gar nicht. Kriegt die Technik gescheit hin, wenn man schon lang aufbleibt/früh aufsteht, ihr Dödel.

- Relativ Höhepunktlos:
Es wurden viele Spiele gezeigt, auf die ich mich auch sehr freue. Die großen Überraschungen wie zuletzt, fehlten aber allerdings.

- Console Launch Exclusive, First on Console, Timed Exclusive:
Gefühlt dreißig mal habe ich den Begriff auf der Microsoft Pressekonferenz gehört. Nennt das Ding doch einfach beim Namen...

- Die E3 verliert an Relevanz:
Ob man das jetzt als Negativpunkt oder Tatsache einordnen will, bleibt jedem selbst überlassen. Nintendo hat mittlerweile seine Directs, Sony ist zusätzlich noch auf der Tokyo Game Show vertreten und plant für Dezember schon wieder seine PlayStation Experience. Viele Unternehmen führen mittlerweile ihre eigenen, kleinen Events ein, um Spiele zu präsentieren und die Aufmerksamkeit alleine auf sich zu lenken. Die geballten Ankündigungen sind daher nicht mehr nur auf der E3 zu finden.


+ Endlich gibt es neue Material zu Kingdom Hearts III:
Es war zwar nicht direkt auf der E3, aber im Dunstkreis der Messe, also zählt das. Nächsten Monat gibt es erneut Material und damit rückt mein Most Wanted eventuell doch mal in greibare Nähe. Drückt die Daumen für einen 2018 Termin

+ Ubisoft:
Die Ankündigung, Aisha Tyler in diesem Jahr nicht als Host der Ubisoft Pressekonferenz zu buchen, hat mich traurig gemacht. Sie war gleichzeitig peinlich, witzig und herzlich. Hat jede Runde aufgewertet. Trotzdem hat es Ubisoft geschafft, die imo stärkste PK abzuliefern. Assassin's Creed Origins sieht großartig aus, Far Cry 5 wird sicherlich toll. Abseits davon gibt es zahlreiche neue IPs, was den bestehenden Mut beweist. BG&E2 zeigte sich mit einem fantastischen CGI-Trailer. Hoffentlich gibt es nächstes Jahr das versprochene Gameplay

+ Nintendo bringt mich zur Switch:
Kurz, knackig, trotzdem unheimlich gehaltvoll. Das beschreibt die Nintendo Spotlight Präsentation sehr gut. Wann ich mir die Konsole genau hole, muss ich noch mit meinem Geldbeutel ausmachen. Dass sie kommt, ist aber unausweichlich.

+ God of War und Spider-Man:
Von beiden Reihen/Charakteren ein riesen Fan. Beide Spiele sehen nach einer menge Spaß aus.




"Eine etwas andere Odyssee mit einer Axt zur Bewältigung eines auf der nordischen Mythologie basierten Abenteuers, die wir ebenso antreten möchten."


Flugelch




- EA
Ach EA, EA, EA...... Was war das für eine schlechte Pressekonferenz. Das Pacing hat gar nicht funktioniert. Zu viel Gerede um Sachen die niemanden interessiert anstatt Spiele zu zeigen. EA so wie Ihr sollte niemand eine PK machen.

- Überraschungen bitte!
Das gezeigte auf der E3 war alles sehr gut nur fehlten gerade bei EA, MS und Sony große Überraschungen. 90% der Spiele waren schon bekannt und zumindest mich hat ein neues Metro und das SotC Remake nicht wirklich überrascht. Auch wenn ich mich gerade auf letzteres sehr freue. Vielleicht wurde ich die letzten Jahre auch einfach zu sehr verwöhnt. Da haben sowohl Sony als auch MS für viele Überraschungen gesorgt. Dieses mal leider nicht.

- One X Vorstellung
Mir geht es nicht darum ob die verbaute Technik 499€ Wert ist oder ob ich die Konsole schlecht finde. Ich finde die One X nämlich nicht schlecht. Als reiner Xbox One Besitzer mit einem 4K TV ist die Xbox One X ein tolles Upgrade. Ich sehe da eher andere Probleme. Zum einen wurden die 499€ damals für die Xbox One zum Start schon von der Masse nicht gut angenommen. Auf die selben Problem könnte auch die One X stoßen. Zum anderen, und das ist für mich das größere Problem, hat MS für mich nicht ein Argument gebracht warum z.B. ein PS4 Besitzer zu MS wechseln sollte. Es gab keine große neue IP und wenig exklusive Spiele. Bis auf ein paar Titel kommt alles auch für die PS4. Ich hoffe wirklich das MS im Laufe des Jahres noch 1-2 Asse aus dem Ärmel schüttelt um die One X zu pushen.

- Peinliche Gäste
Erst hat man bei EA die beiden absolut unkomischen Men in Blazers, die absolut wenig beizutragen haben zur PK, anstatt Fifa 18 selber zu zeigen. Dann ein völlig verwirrter Jesse Wellens der versucht etwas über Need for Speed zu sagen aber nicht mal den Namen des Spiels kennt. Folgte am nächsten Tag Ubisoft mit der eigenen Daft Punk Tanzgruppe, dann die Schoogirl`s mit dem Bären und zum Schluß eine schief singende Beba Rexha. All das nur um Just Dance 2018 anzukündigen. Solche Auftritte sind einfach nur peinlich für alle Beteiligten. Lasst doch so etwas!


+ MP4
Für mich die große Überraschung der E3 und die einzige Ankündigung bei der ich Gänsehaut und Schnappatmung bekommen habe. Metroid Prime gehört für mich zu einem der besten Spiele Allerzeiten. Daher freut es mich das die Reihe fortgesetzt wird nach 10 Jahren. Metroid Prime Federation Force ignorieren wir mal lieber.

+ Nintendo is BACK
Ja man kann Meckern das Nintendo bei MP4 nur einen mini Teaser und von Pokemon nur ein kurzes Interview gezeigt hat. Vergleichen wir das aber mit den letzten Jahren hat Nintendo einfach delivert Ein neues MP4, Yoshi, Kirby, Mario & Rabbids, Mario Odyssey, Xenoblade Chronicles 2 und endlich ein richtiges Pokemon für Konsolen. Bei Nintendo gibt man sich sichtlich Mühe und das freut mich.

+ Shigeru Miyamoto
Sein E3 Auftritt bei Ubisoft kam überraschend. Auch wenn das herumhantieren mit den Waffen etwas peinlich war, ist es immer wieder schön diesen Mann auf einer großen Bühne zu sehen weil er einfach so sympathisch ist.

+ Viel Gameplay
Mich hat es gefreut das nicht nur Trailer gezeigt wurden sondern vernünftiges Gameplay. Stellenweise aber einen Tick zu lang. Sea of Thieves und auch Star Wars Battlefront II z.B. hätte man ruhig kurzer zeigen können.



SuperTentacle




- Nintendos "In Entwicklung" Ankündigungen. Das ein Pokemon von GameFreak für die Switch in Entwicklung ist der Oberhammer, gleiche gilt für Metroid Prime 4 und auch Fire Emblem Switch (das zwar nicht auf der E3 angekündigt wurde, aber auch schon nach der Art angekündigt wurde). Aber mehr als Gewissheit das es kommt gibt es nicht. Es baut sich einfach kein Hype und Vorfreude auf, wenn ich nur ein Logo zu sehen bekomme oder es sogar nur gesagt wird. Wenn die Spiele noch zu früh in der Entwicklung zum zeigen sind, oder noch Spiele für den 3DS in der Pipeline sind die beworben werden wollen, dann gibt uns einen kurzen CGI Trailer oder so. Wäre auf jeden Fall besser als nur die Bestätigung das es kommt.

- M$ zeigt keine Spiele für die neue Xbox One X... Microsoft hätte es echt nicht schwer gehabt ordentlich zu hypen mit der Xbox One X, aber anstatt mal neue starke Spiele anzukündigen zeigen sie Forza 7 und Crackdown 3. Letztere ist ganz sicher kein Werbespiel für die One X und das erste ist halt ein Spiel für Auto und Rennspiel Liebhaber, die werden sehr wahrscheinlich schon eine Xbox haben. M$ hätte meiner Meinung nach in die Vollen gehen müssen, das Ruder rumreißen, eine volle Breitseite gegen Sony. Und in einem Jahr wo Sony schwächelt hätte das sogar vielleicht zu mindestens etwas gebracht.

- Insel PlayStation. Das sich Sony so sehr gegen Crossplay mit M$ und Nintendo sträubt ist echt ein Flop. Auf der einen Seite Cross-Play mit dem PC erlauben aber Konsolen gehen nicht klar. Der PC ist ja wohl die gefährlichere Plattform als die Konsolen.

- PlayStation PK. Jedes Jahr im Juni stehen wir an einem Dienstag um kurz vor 3 Uhr in der Früh auf, weil wir wissen das Sony mit seiner E3 PK mal wieder eine Hammershow liefern wird... dieses Jahr war wirklich das erste mal ever das ich es am Ende bereut habe aufgestanden zu sein. Natürlich war die Show gut aber für Sony war es halt eher Mittelmäßig was auc gerade daran liegt das sie nicht viel neues angekündigt haben und sowas wie God Of War und sicher auch Detroit kommen leider erst 2018... und jetzt gibt es außerdem noch eine große Frage: Was zur Hölle macht SuckerPunch? (Die Frage gibts auch mit Retro Studios).


+ Emotionen bei Ubisoft. Meistens sind Pressekonferenzen durchgeplant und professionell. Bei Ubisoft war es natürlich auch professionell aber so viel Herz sieht man selten in PKs. Ubisoft wirft man immer vor sie würden nur noch Spiele nach Schema F entwickeln aber die Entwickler zeigen auf jeden Fall das bei Ubisoft noch Menschen arbeiten denen ihre Spiele etwas bedeuten.

+ Nintendos kleine Super Show. Nintendo hat meiner Meinung nach wirklich gut geliefert bei der E3. Sie haben das gebracht was die Fans wohl schon ewig wollen (Pokemon Switch und Metroid Prime 4) aber auch Spiele wie das neue Yoshi und natürlich Super Mario Odyssey. Mit einem Super tollem Trailer haben sie mal wieder klar gemacht: Das ist Nintendo!

PS. Von dem Pauline Song hab ich immer noch einen Ohrwurm! Jump with me!

+ A way Out. Ich mag Couch Multiplayer. Ob es nun mit Freunden an der Nintendo Konsole gegeneinander ist oder mit einem guten Kumpel im Co-Op, es ist die Sozialste Art Videospiele zu spielen. A Way Out... ein Zwangs Couch Co-Op Spiel (gut Online geht es theoretisch auch aber wird denke ich deutlich weniger Spaß machen).. das weckt auf jeden Fall mein Interesse. Und diese ganze Splitscreen Geschichte erinnert auch stark an den Anfang von Fahrenheit wo das ja als Stilistisches Mittel benutzt wurde. Hab da auf jeden Fall Lust drauf.

+ The Last Night. Diese Indie Perle hat sofort mein Herz erwärmt als der Trailer auf der M$ PK lief. Ich stehe total auf diesen Mischmasch aus Pixeln und 3D. Das fand ich ja schon beim Project Octopath Trailer so geil. Dazu noch ein Blade Runner like Setting... da ist mein Interesse auf jeden Fall geweckt.




"Da wir schon von etwas anderen Abenteuern sprachen... So ganz abgesehen von der nordischen Mythologie... Wie wärs mit einem Mario und Rabbids Crossover, höchstpersönlich von Shigeru Miyamoto auf der Ubisoft Bühne mit einem Laser vorgestellt? Eine sympathische Überraschung sondergleichen."



Devil


Bevor ich zu meinen diesjährigen Tops und Flops der E3 komme, möchte ich vorher klar machen, unter welchen Voraussetzungen diese Eindrücke entstanden sind. Für mich war die E3 2017 insofern besonders, dass ich die größte Messe unseres Hobbies erstmals zu keinem Zeitpunkt wirklich live miterleben konnte. Mangels Zeit und vor allem einer Internetverbindung abgesehen von dem begrenzten Datenvolumens meines Smartphones. Ich hatte mir fest vorgenommen wenigstens annähernd die Live-Erfahrung zu simulieren indem ich auf Media-Blackout gehe, aber das hat selbstverständlich nicht funktioniert und ich habe mich vorher schon durch die News auf consolewars gewühlt. Erst einen Tag nach der letzten Pressekonferenz konnte ich dann das für mich wichtigste in Videoform nachholen und habe den Rest im Schnelldurchlauf geschaut.



- Microsofts verpasste Chance:
Es mag trendy sein auf Microsoft einzuschlagen, aber wenn ich das tue mache ich das nicht (nur) um es dem fiesen Riesenkonzern zu zeigen während ich den Traditionsfirmen aus Japan die Stange halte. Ich erinnere mich gerne an die Pre-Kinect-Zeit der Xbox 360, als MS aus allen Rohren Geldscheine verschoss. In den letzten Jahren scheint es mir, als mittlerweile Außenstehendem, aber so, als ob MS nicht mehr als Lippenbekenntnisse liefern kann oder möchte, was den Support der Xbox-Sparte angeht. Die E3 hat diesen Eindruck bestätigt. Man läuft hinterher, versichert, vertröstet auf später. Ohne Frage, die Xbox One X ist bestimmt die stärkste, schönste Konsole mit dem charmantestem Lächeln zu einem fairen Preis. Aber was Microsoft in einem Jahr verpasst hat, in welchem Sony selbst eine kompetente, aber eher durchwachsene Vorstellung bezüglich Hype und Überraschungen geliefert hat, ist die einmalige Chance ein Comeback in dieser Gen zu feiern. MS hat es nicht wirklich geschafft, mich für die Idee zu begeistern, eine Xbox One zu kaufen – ob S oder X ist dabei erstmal vollkommen egal. In der zweiten Hälfte der letzten Generation hatte Sony es hauptsächlich dank guter Software geschafft, die Xbox 360 mit der PS3 doch noch einzuholen. Bei MS sehe ich diese Spiele momentan nicht, die etwas ähnliches vollbringen könnten.

- Die No-Shows:
Die meisten haben natürlich vor jeder E3 unrealistische Wünsche und Fantasien, aber es gibt auch halbwegs realistische Erwartungen... die dann auch nicht erfüllt werden. Enttäuscht hat mich in diesem Jahr besonders die Abwesenheit von den neuen Projekten von From Software und den Retro Studios, sowie The Last of Us 2.
Ich bin trotz der hohen Qualität von Dark Souls 3 doch ziemlich froh darüber gewesen, als ich gehört habe, dass From die Reihe erstmal ruhen lassen würde. Mit Bloodborne haben sie bereits bewiesen, dass sie die Souls-Formel in einer "same but different"-Manier hervorragend umsetzen können. Mir wären sowohl ein Bloodborne 2 als auch etwas komplett neues absolut recht gewesen. Leider gab es gar nichts.
Die Bekanntgabe, dass Metroid Prime 4 nicht von Retro entwickelt werden würde, löste einerseits leichte Skepsis aus, andererseits heißt das, dass da wohl etwas großes, neues kommen würde. Nach den hervorragenden Prime Spielen und dem wohl besten 2D Platformer aller Zeiten, DK: Tropical Freeze (ja, das habe ich gerade gesagt), kann ich kaum erwarten, was Retro als nächstes zu bieten haben wird. Vollkommen egal welches Genre, ob sie erneut eine alte IP aufpolieren oder etwas komplett eigenes machen dürfen: Ich will es. Umso trauriger, dass es nichts zu sehen gab.
Mein Verhältnis zum modernen Naughty Dog ist sehr gemischt. Kurz und und diplomatisch ausgedrückt halte ich von The Last of Us deutlich mehr als von der Uncharted-Reihe. Sowohl erzählerisch als auch spielerisch ist für mich TLOU bislang das Highlight der modernen Naughty Dogs. Tatsächlich hat es erst be zweiten Kauf auf der PS4 so richtig "Klick" bei mir gemacht und ich habe es genossen. Und trotzdem würde ich noch ein paar Dinge an TLOU finden, die ich im angekündigten Sequel gerne verbessert sehen würde, wie bei vielen meiner Favoriten. Ich erhoffe mir von TLOU2 ein persönliches Highlight dieser Gen und war daher etwas überrascht, dass es noch kein Gameplay zu sehen gab. Guter Wein und so.

- Schlangen, Schweiß und Journalisten:
Gaming-Journalisten haben es ohnehin leider oft nicht leicht ernst genommen zu werden. Weder von Publishern, welche sie mit NDA-Bergen quälen, noch vom eigenen Publikum, welches es ohnehin meist besser weiß. Und zum Teil ist dieses schlechte Image auch selbstverschuldet, dank Korruptionsskandalen, Reviews die nach Desinteresse stinken, oder Unprofessionalität. Dieses Jahr hat der Veranstalter der E3, die ESA, allerdings den Vogel abgeschossen und durch die scheinbar stümperhafte Planung der ersten frei zugänglichen E3 viele Journalisten zeitweise davon abgehalten, überhaupt ihren Job erledigen zu können. Berichten und Tweets zufolge wurde die Hallen- und Terminplanung beinahe identisch zu den letzten Jahren abgewickelt, mit dem kleinen Unterschied, dass nun Tausende Fans in den selben Hallen zu den selben Uhrzeiten standen und ihren Aufenthalt dort immerhin auch teuer bezahlt hatten. Branchengrößen kamen nicht durch die Menschenmassen hindurch, verpassten Termine und ließen ihrem Frust im Internet freien Lauf. Da Journalisten hauptsächlich auf solche Messen eingeladen werden um die frohen Botschaften breit grinsend hinaus zu tragen, ist das etwas, was die ESA im nächsten Jahr deutlich besser auf die Reihe bekommen sollte.

- EA:
EA.


- Metroid im Doppelpack:
Dass überhaupt ein Mainline Metroid angekündigt wird, ob 2D oder 3D, hätte ich nicht erwartet. Die Überraschung war umso größer, dass gleich beides aufeinmal angekündigt wurde. Auch wenn Metroid Prime 4 wohl noch einige Zeit lang auf sich warten lassen und Retro diesmal nicht verantwortlich sein wird, hat mich der Hype jetzt schon gepackt. Dass das Spiel inhouse von Nintendo entwickelt wird und man sich überhaupt an den Namen „Prime 4“ getraut hat, werte ich als Signal, dass Nintendo verstanden hat, was die Fans von einem solchen Spiel erwarten werden, vollkommen unabhängig davon ob die etwas wirre Storyline von Prime weitergeführt werden wird oder nicht. Isolation, Erforschung, Fortschritt durch Items – das sollten die Konstanten von jedem Metroid sein, keine Namen, Titel oder Gesichter. Ich bin extrem gespannt auf erstes Gameplay-Material, aber ich habe schon jetzt hohe Erwartungen und bin einfach froh, dass Prime nicht tot ist.

Gleiches gilt auch für die 2D Reihe von Metroid, die ich vielleicht sogar noch höher wertschätze als Prime. Zugegeben, der Artstyle, die Plattform und Mercury Steam als Partner haben dafür gesorgt, dass die Ankündigung für mich zu einer Achterbahn wurde und ich erstmal ein gemischtes Bauchgefühl hatte. Dieses Gefühl ist dank der Demonstrationen im Treehouse mittlerweile verflogen. Ich hätte zwar nach wie vor noch lieber ein 2D Metroid in HD auf Switch gesehen und entstaube meinen 3DS dafür nur weil es eben nicht anders geht, aber das Gameplay hat mir den Eindruck gegeben, dass Nintendo und Mercury Steam wissen, was sie da tun.

- Dragonball FighterZ:
Ich glaube jeder der mit Dragonball und Dragonball Z aufgewachsen ist, wird verstehen, warum dieses Spiel einen Nerv trifft. Während die Kämpfe in der Animefassung noch nicht wirklich an die Version aus der Kombination Mangastandbilder + Fantasie ran kamen, haben Arc System Works jetzt schon fantastische Arbeit geleistet: Die Animationen und die Optik allgemein ist einfach nur fantastisch. Obwohl ich noch keine Ahnung habe wie das Kampfsystem genau funktioniert, sieht jeder Kampf beim Zuschauen schon aus wie eine richtige Schlacht aus Dragonball Z.
Dazu kommt, dass ich momentan sowieso auf einem absoluten Trip bin was Fighting Games angeht und am liebsten alles mal probiert haben möchte (ohne irgendwo wirklich gut zu werden). Eine Ausnahme stellen da Kampfspiele mit freier Bewegung wie die Naruto Ninja Storm Spiele, Dragonball Xenoverse und Tenkaichi oder auch Pokemon Tournament dar, die mir nicht wirklich gefallen, daher bin ich umso glücklicher, dass FighterZ klassisches 2D Gameplay bietet. Die Spiele von Arc System Works sind mir bislang alle noch entgangen, zum Teil auch wegen des Artstyles, aber das wird sich damit nun auch endlich ändern. Und so gut wie das Spiel ausschaut, verzeihe ich ihm auch die dumme Schreibweise des Namens.

- Spider-Man:
Ich glaube damit man versteht warum ich das Spiel in die Liste mit aufgenommen habe, würde es schon genügen zu sagen: Spider-Man 2, das Spiel. Seit dem Release dieses Spiels im Jahr 2004 gab es zwar noch einige weitere Games zum Spinnenmann, aber keines, welches einem auch nur annähernd ein so gutes Gefühl dabei gab, als Spider-Man durch New York zu schwingen. Insomniac hat es nicht nur geschafft genau das extrem gut aussehen zu lassen, sondern zusätzlich sehen auch die Kämpfe schon echt geschmeidig aus und scheinen im positiven von den Arkham Spielen inspiriert worden zu sein. QTEs und Story hin oder her, letztendlich wird es mir bei dem Titel darauf ankommen, wie gut sich die Fortbewegung und die Kämpfe auf Dauer anfühlen werden und in diesem Bereich macht das Spiel bislang einen richtig starken Eindruck. Für mich die vielleicht größte Überraschung der E3 im Bereich der schon vorher angekündigten Spiele.

- Super Mario Odyssey:
Für mich Game of the Show. Der Trailer und das Gameplay aus dem Treehouse-Stream ist so voll von Ideen und Details, dass ich eigentlich gar nicht mehr sehen oder wissen brauche, ich will es nur noch kaufen. Das war für mich nicht unbedingt selbstverständlich (okay, schon, es ist Mario), schließlich bin ich eher der Verfechter der linearen 3D Marios wie Galaxy oder 3D World, als das ich großer Fan der beiden offeneren Teile wäre. Dem bisherigen Material zufolge scheint Odyssey aber tatsächlich zu versuchen, das beste aus zwei Welten zu vereinen und bindet lineare Sprungpassagen sehr natürlich in die weitläufigeren Levels ein. Das einzige kleine Manko ist für mich bisher ein fehlender, vollwertiger Coop-Modus, der scheinbar nicht aus 3D World übernommen werden konnte.




"Wie ein einzelnes Logo die E3 im Sturm mit einer Doppelankündigung erobern kann. Eine 4, die sogleich mit dem lang abgeschriebenem Metroid Prime 4 assoziiert wurde. Wenn ein Titel mit nur einem Logo als Ankündigung davon auskommt, dann ist es dieses, da bereits die Musik für Gänsehaut sorgte. Armer Yoshi, der im Schatten dieser 4 stand."


SaveTheStyle


Jedes Jahr ist die Vorfreude auf die E3 groß - größer als auf die Gamescom, größer als auf sämtliche andere Messen rund um Spiele und Unterhaltungsmedien. Kein Großereignis der Gamingwelt wirkt so auf uns Spieler und hat solch einen Impact auf unser Hobby. So war es auch dieses Jahr, nur dass ich dieses Jahr unterm Strich enttäuscht aus der E3-Woche ging. Meine Top und Flop 4 der E3 2017 folgen nun.



- Exklusivflaute bei Microsoft
Microsoft stand vor der E3 mit dem Rücken zur Wand: Die PS4 verkauft sich noch immer wie geschnitten Brot und die Switch legte einen grandiosen Verkaufsstart hin. Grund genug eigentlich, die geplante Ankündigung der neuen Xbox One X ("Scorpio") gebührend mit großem Tamtam auf der Bühne zu zelebrieren und einen Hype zu erzeugen, der der Marke Xbox gut tun würde. Was dann auch gut begann, endete für mich persönlich in einem Fiasko. Keine neuen IPs, keine große Überraschungen. Wenn die Thirds eine 95-minütige Pressekonferenz bestimmen und die größte Überraschung eine Abwärtskompatibilität zu Original Xbox-Spielen darstellt, dann hat Microsoft etwas nicht verstanden. Ein kleiner Teaser zu Halo 6, eine kurze Erwähnung einer neuen IP im AAA-Segment... vermutlich hätte dies schon ausgereicht, um im Nachgang ganz anders über die Veranstaltung von MS zu sprechen. Ein gutes hat all dies jedoch: Im nächsten Jahr kann es praktisch nicht schlimmer werden.

- Crackdown Trailer
Versteht mich nicht falsch: Ich freue mich weiterhin auf Crackdown 3 und denke, dass dieses Spiel im Multiplayer ein Spaßgarant sein wird. Aber was zur Hölle hat sich Microsoft bei dem gezeigten Material gedacht? Wenn wir Spieler seit 2014 etwas von Crackdown 3 wissen, dass doch wohl, dass es massive Zerstörungsorgien geben soll. Hiervon war in dem Trailer jedoch überhaupt nicht zu sehen; nur generische SciFi-Actionsequenzen, die austauschbarer nicht sein könnten. Dass die Entwickler im Nachgang zur E3 noch schnell verlauten lassen mussten, dass es in Crackdown 3 natürlich im Multiplayer besagte Zerstörungsmöglichkeiten geben wird, spricht wohl für sich. So baut man keinen Hype für ein Spiel auf, so sorgt man nur für ein negatives Echo.

- Sonys Pressekonferenz
Wer dachte, dass Sony nach dem Exklusivdebakel bei MS leichtes Spiel hat, wurde eines besseren belehrt. Sony zeigte ebenfalls nichts neues, ließ aus fadenscheinigen Gründen nichts zu The Last of Us 2 sehen und lieferte auch keine Informationen zu dem Remake von Final Fantay 7. Die VR-Vorführung war schwach und ein eindeutiges Indiz dafür, dass der VR-Hype vorbei ist. Sony hat wenig geliefert und ruht sich meiner Meinung nach auf ihren Lorbeeren aus.

- Cross-Plattform-Gaming bei Sony
Während sich Microsoft und Nintendo (und der PC natürlich) die Hände reichen und künftig Spiele wie Minecraft und Rocket League plattformübergreifend im Multiplayer ermöglichen, bockt Sony herum und erteilt den anderen Plattformen eine Absage. Wenn Sony wenigstens klar formulieren würde, dass sie ihre Spielerbasis nicht mit den anderen Konsolenherstellern teilen wollen - jeder hätte es verstanden. So aber versteckt sich die PR-Maschine von Sony hinter schwammigen Aussagen mit vielen Worten, aber wenig Inhalt. Man kann nur hoffen, dass solche Entscheidungen, die mal so gar nicht #4theplayers sind, ihnen irgendwann wieder auf die eigenen Füße fallen werden.




"Wir haben die stärkste Konsole allerzeiten miterlebt! Aber gleichzeitig leider auch den geringsten First-Party Output von Microsoft der letzten Jahre..."



+ Anthem
Meine Güte, das Spiel sieht ja phantastisch aus. Ich kann noch gar nicht so viel über dieses Spiel schreiben, außer dass es mein Spielehighlight dieser E3 war. Das Gameplay sieht interessant aus, die Grafik ist wunderschön. Wenn hier während der Entwicklung nichts schief geht, sollte uns ein tolles Spiel erwarten.

+ Die Nintendo PK
Da haben es die Damen und Herren von Nintendo mal wieder geschafft: Für mich der eindeutige Sieger aller Pressekonferenzen der diesjährigen E3. Tolle Trailer (Mario Odyssey, Xenoblade Chronicles 2), unerwartete Neuankündigungen (Kirby für Switch, Metroid Prime) und ein neues Pokemon für die Switch. Besser kann eine "Pressekonferenz" kaum laufen.

+ Forza Motorsport 7
Uns allen war klar, dass es kommt und wir wussten auch alle, dass Microsoft es auf der E3 zeigen wird. Und was soll ich sagen: Forza ist die aktuell beste Rennspielserie der Welt. Keine Rennspielserie bringt das Geschehen so schön auf den Bildschirm wie der siebte Teil der Motorsport-Serie. Keine Rennspielserie verfügt über solch authentische Motorensounds. Ich mache mir keine Sorgen, dass Forza Motorsport 7 die nächste Rennspielreferenz sein wird.

+ Shadow of the Colossus Remake
Als großer Fan des Originals war dies für mich die beste Nachricht aus der Pressekonferenz von Sony. SotC gilt nicht umsonst als eines der besten Spiele aller Zeiten - hoffen wir, dass es würdig in die heutige Zeit übertragen werden kann. Pflichtkauf für Besitzer einer PS4.




".... Immerhin half ausgerechnet EA mit Anthem aus, das neben Forza 7 bei uns Interesse wecken konnte."


justakuma




- Xbox One X
"I witnessed the most powerful (and most expensive) console (upgrade) ever!"
Die Power der Xbox One X konnte man kaum mit den gezeigten Games demonstrieren. Die Exklusivtitel konnten mich bei weitem nicht überzeugen und die meisten Games waren eher Indie Games, welche man vielleicht auch nur gezeigt hat um die Dauer der PK zu strecken. Viele sahen zwar nicht schlecht aus, aber diese Spiele rechtfertigen meiner Meinung nach nicht den Kauf einer 499€ Konsole.

- Need for Speed Payback
Die Serie ist aus der Fast and Furios Masche nicht mehr herauszuholen und es entwickelt sich kein Stück weiter. In den ersten Videos hat das Gameplay ein wenig Ähnlichkeiten zu Burnout aufgewiesen und es werden ständig "cinematic" Momente getriggert , wodurch man ständig aus dem Spiel herausgezogen wird. Wenn EA schon kein anständiges NFS mehr hinbekommt, sollten sie einen Nachfolger zu Burnout entwickeln (Paradise erschien 2008), anstatt beinahe jedes Jahr ein 0815 NFS zu liefern.

- Abwesenheit von angekündigten Games
Zu Spielen wie The Last of Us Part 2, Shenmue 3, Final Fantasy 7 Remake, Death Stranding usw wurden auf der E3 keine neuen Trailer veröffentlicht und somit verlief die E3 dieses Jahr für mich halbwegs unspektakulär, trotz der Metroid Prime 4 und Beyond Good and Evil 2 Ankündigung. Insgesamt hatte dieses Jahr Nintendo den besten Auftritt auf der E3, da selbst der 3DS noch mit einigen interessanten Spielen unterstützt wird.


+ The Evil Within 2
Die Ankündigung war keine große Überraschung, da das Spiel einige Tage vorher "geleaked" wurde und seit einiger Zeit Gerüchte zu einem Nachfolger im Internet herumschwirrten. Für mich persönlich war der Vorgänger ein Überraschungshit und der geistige Nachfolger zu Resident Evil 4. Die Atmosphäre und die bizarren Gegner haben das Spiel zu einem unvergesslichen Albtraum gemacht und wenn die technischen Probleme aus dem Vorgänger beseitigt werden sollten, erwartet uns hier ein großartiger 3rd Person Survival-Shooter mit einem einzigartigem Setting.

+ Metroid Prime 4
Die Enthüllung eines Logos war wohl die größte Bombe von Nintendo auf der E3. Endlich wurde der langersehnte Nachfolger der Metroid Prime Reihe angekündigt, jedoch wird die Vorfreude durch die Abwesenheit von Retro Studios ein wenig gedämpft. Ich lasse mich gerne überraschen und hoffe dass das Spiel auch ohne Retro Studios ein Erfolg wird.

+ Dragon Ball Fighters
Von den Machern von Guilty Gear und Blaz Blue kommt für mich das interessanteste Dragon Ball Fighting Game überhaupt. Die beliebte Budokai Tenkaichi Reihe und die restlichen Videospiele von DB hatten mir persönlich nie richtig gefallen, da das Gameplay viel zu chaotisch anfühlte. Das Spiel hat selbst Capcoms Marvel vs Capcom Infinite die Show gestohlen und Capcom sollte sich dranhalten um nicht neben DB Fighters unterzugehen.

+ Detroit/God of War/Spider-Man
Die neuen Gameplay Videos zu den Games sahen mehr als vielversprechend aus und ich glaube uns erwarten hier 3 großartige Spiele.
In Detroit wurden uns in den Videos nochmals demonstriert wie die verschiedenen Antworten die Handlungen im Spiel beeinflussen können und der Wechsel zu der nordischen Mythologie in God of War hat der Reihe meiner Meinung nach neues Leben eingehaucht und somit auch Abnutzungserscheinungen der Reihe vermieden. Nachdem ich Ratchet and Clank letztes Jahr zum ersten Mal auf der PS4 durchgespielt habe, habe ich bei Spider-Man vollstes Vertrauen in Insomniac.




"Fast hätten wir dank Anthem, Forza 7 und Spencer doch den Superhelden vergessen, den sicherlich auch Microsoft gerne auf die Leinwand bringen würde. Damit ist natürlich Spiderman gemeint, der schön die Sony Tribühne zierte."



MeanMrMustard




- Vielleicht ist es nur mein persönliches Gefühl, aber mir kam es so vor, als hätten sich die AAA-Spiele innerhalb der letzten Jahre immer mehr aneinander angepasst. Die Inhalte kommender AAAs vereinen sich immer mehr bei einem kleinsten gemeinsamen Nenner und setzen zunehmend auf ein sicheres Konzept, anstatt auf ein Risiko, welches neue Maßstäbe setzen könnte. Zombies, Survival, Open World, bärtige, weiße Männer als Hauptcharakter... ich kann es nicht mehr sehen. Und mit Games as a Service-Spielen kann ich leider auch absolut nichts anfangen. Vielleicht wird es doch Zeit, mir einen vernünftigen PC zuzulegen, damit ich mich mehr im Indie-Bereich austoben kann.

- Sonys PK war dieses Jahr wirklich seltsam. Vorher wurde immer bemängelt, dass nur Render-Trailer zu neuen Spielen gezeigt würden. Diesmal gab es fast nur Gameplay zu sehen und die Leute waren noch unzufriedener als zuvor. Die Inszenierung der Präsentation war pompös, aber dadurch, dass man die Live-Ansprachen so stark zurückgefahren hat, fehlte der PK irgendwie die Seele. Auch dass große Ankündigungen wie der Undertale-Port für PS4 und Vita oder der neue Trailer zu Ni No Kuni II bereits in der Pre-Show abgefrühstückt wurden, halte ich für eine fragwürdige Entscheidung. Ansonsten waren die Sony-PKs immer die PKs, bei denen man auch mal Titel abseits des Mainstreams bewundern durfte. Diese Rolle haben sie diesmal leider absolut nicht erfüllt.

- Die E3 war schon immer ein Werbe-Event und das sollte man nie vergessen. Es macht trotzdem Spaß, sich für eine Woche dem Hype hinzugeben und das Gezeigte mit einer gesunden Distanz aufzunehmen. Dennoch haben sich einige Aussteller auf ihren PK so heftig ins "Wir wollen unbedingt hip sein!"-Territorium begeben, dass der Fremdschämfaktor fast so hoch war wie bei Konamis legendärer 2010er-PK. Seien es der "Shoutcaster" bei der Ankündigung von The Darwin Project auf der Xbox PK oder die unzähligen Youtube- und Twitch-Stars, mit denen sich EA geschmückt hat - am Ende kommt Authenzität immer besser an, weil das Publikum engagierte Lügner schnell entlarvt. Die Tränen, die Davide Soliani (Mario & Rabbids-Director) zu unterdrücken versucht hat, als er von Shigeru Miyamoto gelobt wurde oder die Tränen von Michel Ancel nach der Enthüllung des neuen Beyond Good & Evil 2-Trailers - solche Momente sind die, welche wir am Ende in Erinnerung behalten werden und welche die E3 zu dem besonderen Ereignis machen, das sie für uns ist.


+ Nicht nur eins, sondern gleich zwei neue Metroid-Spiele. Einige hier wissen vielleicht, was für ein wahnsinnig großer Metroid-Fan ich bin und bei solchen Ankündigungen schlägt mein Herz natürlich höher. Zugegegen - ich hätte lieber ein neues 2D-Metroid für Switch gehabt, als auf dem alten 3DS, den ich mittlerweile nicht mehr allzu gerne benutze. Aber wie sagt man es so schön? Beggars can't be choosers.

+ Microsofts Pressekonferenz, deren Fokus zwar eindeutig auf der neuen Hardware lag, welche aber auch durch viele Neuankündigungen - vor allem im Indie-Bereich - punkten konnte. Außerdem hatten sie beinahe das perfekte Verhältnis aus Videomaterial und On-Stage-Präsentation.

+ Die Switch scheint ordentlich Fahrt aufzunehmen. Natürlich sind bisher nicht allzu viele Third Party-Publisher auf den Zug aufgesprungen, aber nach dem Wii U-Debakel war das auch nur verständlich. Trotzdem ist der Standpunkt der Switch besser als ursprünglich von mir erwartet. Mario sieht absolut großartig aus, Xenoblade kommt tatsächlich noch dieses Jahr, es wurden neue Kirby- und Yoshi-Platformer gezeigt und sogar ein neues Pokemon RPG und ein neues Metroid Prime wurden angekündigt. Einige dieser Spiele werden zwar noch einige Zeit auf sich warten lassen, aber Nintendo hat verstanden, dass sie diese Spiele so früh ankündigen MUSSTEN, um das Vertrauen der Fans in die Switch zu festigen.




"Sichtbare Emotionen, wenn ein Fan zum Creative Director wird und sich die Ambitionen auf das eigene Produkt vor der Masse realisieren, vorgestellt von niemand anderem als Shigeru Miyamoto persönlich. Solche authentische Momente lassen uns als Fans Nähe zu den Entwicklern und der Videospielindustrie an sich fühlen."


Heavenraiser




- Streamer auf der Bühne:
Zwar ist es nachvollziehbar, wenn die großen Publisher versuchen, mit bekannten oder auch weniger bekannten Streamingpersönlichkeiten neue potenzielle Kunden anzusprechen. Allerdings sollten diese auch besser für ihre Aufgabe geschult werden, so ist es was Anderes, wenn diese auf einer großen Bühne stehen, anstatt zu Hause vor der Webcam. Zusätzlich müssen ihre Sätze von einem Teleprompter abgelesen werden, wodurch diese Momente eher erhöhtes Fremdschämpotential hatten, als zu einer gelungenen Präsentation beizutragen.

- EA Lineup auf der PK:
Nach der diesjährigen EA Pressekonferenz fragt man sich, ob es für EA ratsam ist, nächstes Jahr eine weitere Pressekonferenz zu veranstalten oder ob die Spiele nicht besser bei einem der Konsolenhersteller aufgehoben wäre. So interessieren die geringfügigen Änderungen in ihren Sportspielen nur noch die härtesten Fans und sind die Segmente, deren Ende man schnellstmöglich herbeisehnt. Die restlichen Spiele, wie A Way Out, Battlefront 2, Anthem, Need for Speed und der Battlefield 1 DLC sind zwar interessant, aber zu wenig und auch zu überraschungsarm, so dass diese auch in anderen Rahmen präsentiert werden könnten. Insgesamt ist dies der Nachteil an der momentanen Firmenpolitik, welche Spiele mehr als Service sieht. A Way Out war damit auch mein einziger persönlicher Lichtblick, da es einen anderen Ansatz ausprobiert.

- Nintendos Versuch Arms als e-Sport zu präsentieren:
Einer der Gründe wieso man als Zuschauer e-Sport oder auch Sport im Allgemeinen schaut, sind die Fähigkeiten der Sportler. Leider hat dies Nintendo bei den Rahmenbedingungen ihres Turniers vernachlässigt, so hatten keiner der Teilnehmer ausreichend Zeit sich vorher mit dem Spiel zu beschäftigen. So mag dies vielleicht bei einem durchschnittlichen 2D-Kampfspiel ausreichen, um auch sehenswerte Combos auf den Bildschirm zu zaubern. Für Arms ist dieser Ansatz aber fehlgeleitet, da dieses Spiel einiges an Eingewöhnung bedarf, so dass folgerichtig die Matches eher chaotisch wirkten und kein gutes Bild von dem Spiel zeichneten.


+ Hunt: Showdown:
Die Vorstellung von Hunt: Showdown erfolgte versteckt im Twitch E3-Stream, so dass es etwas unter dem Radar lief. Trotzdem ist Cryteks neustes Spiel eines der Highlights der Messe für mich. Die Mischung aus einem Open World Spiel mit Permadeath und dem monsterverseuchten mittleren Westen der USA verspricht einiges an erinnerungswürdigen Coop-Abenteuern. Im Livestream wurde die Wichtigkeit vom strategischen Vorgehen deutlich, was für den Anspruch des Spiels spricht. Schlussendlich sollte auch die grafische Qualität nicht unerwähnt bleiben, welche Crytek entsprechend wieder beeindruckend ist, besonders die Beleuchtung der Spielwelt sticht dabei hervor.

+ Ubisoft PK:
Für mich persönlich hatte Ubisoft auf ihrer Pressekonferenz das interessanteste Lineup. Dabei sollte gesagt werden, dass ich zuletzt bei Assassin´s Creed und auch Far Cry jeweils Teil 3 gespielt habe und somit genügend lange Auszeit von den Serien hatte. So stellen für mich Far Cry 5 und Assassin´s Creed Origins eine Weiterentwicklung dar, welche mir einen Wiedereinstieg schmackhaft machen. Mein persönliches Highlight ist aber Mario + Rabbids Kingdom Battle, welches ein sehr gutes und unterhaltsames Rundenstrategie Spiel zu werden scheint. Somit ist es auch ein weiterer Kaufgrund der Switch für mich. Schlussendlich muss Beyond Good and Evil 2 hier auch erwähnt werden, auch wenn es chronologisch vor dem ersten Teil spielt. Erste Anspielberichte lassen im wahrsten Sinne des Wortes großes Erahnen, insbesondere im Aufbau der Welt und deren Durchquerung ohne jegliche Ladezeiten.

+ PC Versionen von fast allen Multi-Plattform-Titeln:
Bis vor einigen Jahren war es noch undenkbar, dass der PC derartig viele Ports von Spielen bekommt. Mittlerweile stellt sich aber mehr und mehr raus, dass der PC von allen inklusive japanischen Publishern entdeckt wurde und diese die PC-Versionen auch mit angemessenen Respekt behandeln. So gehört es nun zum guten Ton, dass PC-Versionen ausreichend Grafikoptionen besitzen und auch auf schlechteren Systemen flüssig laufen. Die Spieleauswahl trägt ihr Übriges dazu bei, da sogar Monster Hunter und Code Vein für PC erscheinen, neben den üblichen Sachen wie Wolfenstein, Battlefront und Total War. Für mich als primären PC-Spieler ist das natürlich optimal, da es abseits von Exklusiv-Titeln kaum noch Argumente gibt, eine der aktuellen Konsolen zu kaufen.




"Seit 2007 in der Gerüchteküche, seit 2008 angeteasert und nun nach 10 Jahren der erste Trailer zum Beyond Good & Evil 2 Prequel. Gefolgt von hohen Ambitionen für die langjährigen Fans und den Hoffnungen bald wieder mehr davon zu sehen."


Vielen Dank an unseren Lesern, wir hoffen, dass euch unsere Tops & Flops neben unseren üblichen Features gefallen haben und entsprechend würden wir uns über eure persönliche Höhen, aber auch Tiefen der diesjährigen E3 im Nachhinein in den Kommentaren interessieren!

Fortsetzung folgt:
CONSOLEWARS @E3 2017 - III: FORTSETZUNG FOLGT 2018!
Disclaimer: dabei ist "FORTSETZUNG FOLGT 2018" nur der Titel, unseren Abschluss für diese kleine Feature Trilogie werdet ihr schon in den nächsten Tagen zu sehen bekommen. ;)